lernen gehörlose menschen keine grammatik?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo lanie

Gehörlose lernen sehr wohl Grammatik, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass für sie die deutsche Sprache wie eine Fremdsprache ist, da ihre Muttersprache oft die Gebärdensprache, welche ihre eigene Grammatik besitzt, ist. Ausserdem schreiben wir ja die meisten Sachen richtig weil wir es einfach im Gefühl haben, da wir es schon hundert mal gehört haben und es automatisch dann richtig machen und nicht weil wir die exakte Regel dazu kennen. Dieses Training haben Gehörlose Menschen denke ich nicht.

Liebe Grüsse HannaEmelie

Gehörlose Menschen können zwar nicht hören, aber lesen. Dort lesen sie die richtige Grammatik jeden Tag und sie können sie auch schriftlich lernen. Dafür, dass sie schreiben wie Ausländer gibt es eigentlich keinen Grund.

ich geh davon aus, das die gehörlosensprache nicht immer so gestikuliert wird, wie man korrket einen satz schreiben würde.

ich kann mir auch vorstellen, das nicht für alle deutschen wörter eine gebärde vorhandne ist und die gebärde kiste auch einen koffer, umzugskarton oder eine holzkiste bezeichnet.

auch ist es so, das jedes land seine eigene gebärdensprache hat.

und wie hier gesagt wurde, wenn man eine sprache nicht hört und spricht, setzt sich vielleicht die korreket gramatik nicht oder die gebärdensprache hat eine eigenen gramatik, um unnötige wörter auszusparen, den wenn ich mir ansehe, wie manche fernsehen mit gebärdendolmetscher untertitelt werden, staune ich wie sie den text so shcnell umsetzen können

Ich gehe davon aus, dass bei "Gehörlosen" ein wichtiges Mittel zum Lernen fehlt - nämlich das Gehör.

Zum Lernen gebrauchen wir unsere Sinnesorgane. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Der Lernstoff gelangt über die beteiligten Sinnesorgane in unser Gedächtnis. Da die einzelnen Sinnesorgane bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt sind, bedeutet dies, daß es unterschiedliche Lerntypen gibt.

In Anlehnung an die Sinnesorgane, die beim Lernen beteiligt sind, spricht man deshalb von auditiven, visuellen, kommunikativen und motorischen Lerntypen.

Viele sind aber gemischte Lerntypen. Es kann sein, dass es zu starken Defiziten führen kann.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

In der Gehörlosenwelt gibt es keine Artikel und die Sätze sind komplett simpel aufgebaut. Dass, was wir Hörenden sagen, z.B. "ich gehe heute mir mara ein eis essen und danach gehen wir ein handy kaufen" wird bei den Gehörlosen dann so umgebastelt: "mara und ich gehe eis essen und dann handy kaufen." man muss bedenken, dass man das alles noch in zeichen wiedergeben muss und das wäre einfach zu viel. (nicht ans bein pissen.. ich weiß das, weil ein teil meiner familie gehörlos ist.)

Ich bin mir nicht 100% sicher, aber es kann sein, dass das Gehörlose sind, die die Gebärdensprache beherrschen und die Grammatik dieser Sprache einfach übertragen. Da sie selbst die "normale" Sprache nicht sprechen, sind sie vielleicht auch nicht daran interessiert sie zu lernen....

ahhh das klingt für mich logisch! dh!

0

es ist für sie viel schwerer korrekt zu schreiben, da sie den bezug auf den sprachumgang nicht haben. Wir reden ja viiiiiel mehr als wir schreiben.

stimmt, da geb ich dir recht, allerdings lernt man doch in der schule die grammatik und man liest sie doch auch immer wieder, lernt man das dan nicht automatisch? ... ich kann mich da sehr schlecht reinversetzen = /

0
@lanie1990

ja es ist echt schwer sich da reinzuversetzen. Aber man lernt halt mit übung und versucht routine reinzubekommen. Und als gehörloser genau soviel Übung wie ein Mensch mit gehör zu erlangen müsste er theoretisch genausoviel zusätzlich schreiben, wie du normal im alltag redest.

0

Was möchtest Du wissen?