Leitet der Eiffelturm auch Strom ab?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, gerade der leitet Blitze ab weil der aus Metall ist.

Grundsätzlich leitet praktisch alles Blitze ab, egal wie gut die Dinge Strom leiten. Durch die extreme Spannung leitet sogar trockener Fels Strom, also auch "nackte" Berggipfel leiten Blitze ab.

Das Empire State Building wird jedes Jahr etwa 300x vom Blitz getroffen. Da ja nicht Täglich Gewitter da sind, wird der also bei jedem Gewitter dutzende Male getroffen. Das Märchen "Ein Blitz schlägt niemals an der selben Stelle zwei mal ein" stimmt also nicht.

Da es in Paris öfter Gewitter gibt als in New York und der Eifelturm gegenüber allen anderen Gebäuden der Stadt extrem hoch ist, dürfte der sogar weit öfter getroffen werden!

Die Behauptung, dass ein Blitz eine ganze Großstadt mit Strom versorgen kann stimmt sogar. Dummerweise berücksichtigt diese Aussage nicht die Zeit in der ein Blitz Strom liefert. Die Elektrische LEistung eines Blitzes würde tatsächlich ganz Paris versorgen können, nur dauert ein Blitz eben nur wenige Mikrosekunden, liefert damit bestenfalls 10kWh an Strom bzw. würde Paris nur für 4 bis 10 Mikrosekunden versorgen können. Um Paris dauerhaft mit Strom durch Blitze versorgen zu können müssten also mehrere Millionen Blitze pro Minute einschlagen und das ist natürlich nicht der Fall! Ein Blitztreffer kann eine einzige Familie nicht mal für einen Tag versorgen.

Bei einem Blitzeinschlag am Pariser Eiffelturm am 3. Juni 1902 um 21.20 Uhr kam es zu erheblichen Beschädigungen am oberen Teil des Turmes - was dazu führte, dass man den Turm mit Blitzableitern ausrüstete.

Der Eiffelturm ist bekanntlich eine Stahlkonstruktion und leitet demnach auch elektrischen Strom. Besonders nachteilig kann sich ein Blitzeinschlag auf die Verbindungsteile (Schrauben, Bolzen, Nieten) wegen der größeren Übergangswiderstände auswirken.

klar macht er das,ist aus metall

Mit Sicherheit leitet der Stahl elektrisch. Ob am Eiffelturm Blitzableiter angebracht sind, weiß ich nicht.

Ja, da sind Blitzableiter.

Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist nicht alles aus Metall, trifft der Blitz "was falsches", wird das zerstört.

Zum anderen ist der Eifelturm nur deswegen nicht abgerissen worden weil man daraus einen Funkturm gemacht hat, erst für Radio, später für Fernsehen und mittlerweile auch für Handy und Richtfunk Datennetze (leitet also Internet in und aus die Stadt).

Die Funkantennen werden bevorzugt getroffen, das hat was mit ihrer Form zu tun, spitze Gegenstände erzeugen Elmsfeuer und die machen die Luft in der Umgebung leitfähiger, machen das Objekt "elektrisch größer". Damit die Funktechnik nicht kaputt geht sind da Blitzableiter die so ausgelegt sind, dass die viel wahrscheinlicher getroffen werden als die Sendeanlagen.

0

Ja, so 180 - 200 Blitze im Jahr.

Ja es sind Blitzableter eingebaut

Na klar. Das Problem mit den Blitzen haben alle Gebäude gleichermaßen.

Was möchtest Du wissen?