Lehrerin zieht Sohn am Ohr was tun

11 Antworten

Wenn ihr es nicht gesehen habt, wisst ihr auch nicht, was genau vorgefallen ist. Und Kinder übertreiben in solchen Situationen ganz gern. Und ihr wisst auch nicht, ob es wirklich schon öfters so passiert ist. Aber die Lehrerin wird wahrscheinlich einen guten Grund dazu gehabt haben ("er flippte etwas herum") und wenn das schon öfters vorgekommen ist, würde ich mit meinem Sohn mal reden...Klar, das heißt trotzdem nicht, dass die Lehrerin euren Sohn einfach so mal am Ohr packen darf, aber ich würde sie nicht gleich anzeigen, sondern erst einmal ruhig mit der Lehrerin sehen, damit ihr wisst, wie sieht das alles sieht. Und ihr könnt ja gemeinsam mit dem Sohn + Lehrerin ausmachen, dass er sich vllt. das nächste Mal etwas besser benimmt und sie dafür nicht gleich ausrastet.

Ich würde erstmal mit ihr zum Direktor gehen und sagen, sollte soetwas wieder vorkommen, kann sie mit einer Anzeige rechnen. Da du einen Fotobeweis hast, wäre es kein Problem für dich, jedoch hättest du vom Schmerzensgeld auch nicht viel. Ich würde eher versuchen, wenn sie es bei mehreren Schülern macht, eine Suspendierung zu erreichen. Du hast recht, Lehrer dürfen Schüler nicht Schlagen usw, dass darf aber auch kein anderer.

um Schmerzensgeld geht es mir überhaupt nicht

0

dem Rektor zeigen. Früher ist aber auch keiner gestorben davon. Kann auch spielirisch sein von der Lehrerin aus. Hängt von der Kraft ab.

Kann eine Lehrerin meinem Sohn 10.Klasse eine gute mündliche Note nach der Abfrage verweigern?

Mein Sohn konnte wegen einer schulischen Veranstaltung (Fußballspiel/Schulmannschaft) nicht am Matheunterricht teilnehmen. An diesem Tag wurde jedoch eine Stegreifaufgabe geschrieben. In der darauf folgenden Mathestunde wurde er zu mündlichen Abfrage an die Tafel geholt und bekam die erste Aufgabe der Stegreifaufgabe. Die er auch lösen konnte. In der nächsten Stunde fragte er seine Lehrerin, welche mündliche Note er denn jetzt bekäme. Sie sagte es wäre eine 1 oder 2 gewesen, aber nachdem sie im geholfen habe und die Ex so schlecht ausgefallen sei, kann sie die Abfrage nicht werten. Mein Sohn hätte gar keine Hilfe zur Aufgabe benötigt, er hat danach nicht mal gefragt, sondern nach kurzer Überlegung angefangen die Lösung auf die Tafel zu schreiben.

Ich habe mich daraufhin am Freitag ohne Begründung zur Sprechstunde angemeldet, weil ich gerne die Sichtweise der Lehrerin verstehen möchte. Heute am Montag wurde mein Sohn vor der ganzen Klasse bei Beginn der Mathestunde von seiner Lehrerin angegangen, dass es nichts nutzen wird, wenn ich jetzt in ihre Sprechstunde käme, denn seine Note würde davon auf keinen Fall besser.

Hinzufügen möchte ich, dass ich keine Helikopter-Mutter bin und seit Jahren kein Elterngespräch mehr in Anspruch genommen habe. Ich kenne die Lehrerin nicht und sie mich nicht.

...zur Frage

Darf man als Lehrerin kurze Hosen/Röcke tragen?

Hallo, Auf meiner Schule habe ich noch nie eine Lehrerin gesehen, die irgendwas kurzes getragen hat. Dürfen das Lehrer überhaupt? Weil ich meine, was sollen sie dann im Sommer wenn es über 30 Grad hat machen? & wir haben auch viele junge Lehrer, also nicht dass es daran läge, dass diese ihre Beine nicht zeigen konnten.

...zur Frage

Was tun wenn das Kind immer wieder von der Lehrerin angeschrien wird?

Hallo,

ich hatte heute ein Gespräch mit der Lehrerin meines Sohnes. Schon beim hineingehen in die Klasse hörte ich mein Sohn weinen und rufen Sie lügt und die Lehrerin schreit meinen Sohn vor den Schülern an. Eine Klassenkameradin hat sich beschwert, dass mein Sohn Sie im Treppenhaus geschubst haben soll. Die Lehrerin nun sag doch schon, gebe es doch endlich zu warum soll Sie den sowas sagen. Immer und immer wieder, er ruft sie lügt. Ich stehe in der Mitte und fühle eine Angespanntheit. Das kann man doch anders klären nicht vor der Klasse. Die hatten eh alle Schluss, wozu das ganze und warum schreit die Lehrerin so mein Kind an. Dann fragt die Lehrerin die Schülerin ob es jemand bezeugen kann. Sie sagt ja ihre Klassenkameradin doch Sie hat nichts gesehen betont Sie. Die Lehrerin glaubt ihr und nicht meinem Sohn. Stimmung war sehr angespannt. Die Lehrerin hatte mich zu einem Gespräch bestellt. Also setzte wir uns. nen ihr eine weitere Lehrerin. Da ging es auch schon los. Das Verhalten ihres Kindes usw. Dann kamen wir auf das Thema zurück mit dem Treppenhaus. ich war nicht ihrer Meinung Sie wurde mir gegenüber laut. ich einte Sie können ruhig mit mir sprechen. Wenn ich ordentlich mit ihr sprechen würde , dann würde Sie mit mir auch ruhig sprechen. Ich war jedoch nicht laut. Ihre Kollegin daneben sagte mir ich sie aggressiv. Klar das Sie ihre Kollegin verteidigen würden. Sie waren seeehr eklig beide. Ich habe mir nur gedacht mein Sohn hat recht. Sie ist nicht normal. Im laufe des Gesprächs wurde es zwar leiser jedoch war noch eine Anspannung da. Ich meinte mein Sohn zeigte dieses verhalten auf der alten Schule nicht. Sie mal wieder, das glaube ich ihnen nicht. Das müssen Sie nicht meinte ich. Sie sagte mir, dass Sie meinen Sohn auch mal lobt und rief ihn rein. Er meinte ja, das es stimmt. Jedoch sagt mir mein Sohn immer wieder, dass Sie immer wieder am schreien ist. Er hasst die Schule, Will eigentlich gar nicht mehr hin. Traut sich nicht mit der Lehrerin zu sprechen. ich bin nicht dabei was da passiert aber normal ist es nicht. Er hat Angst vor ihr sagt er mir. Jetzt nässt er schon wieder nachts ein. Bin ratlos. Was soll ich machen. Sie sagte mir, wenn was ist können Sie jederzeit mit mir reden. Das fand ich auch gut. Aber heute habe ich auch eine andere Fassade gesehen. Habe schon mit einigen darüber gesprochen Verwandte, Freundin, Erzieher usw. Sie raten mir zur Schulleitung zu gehen. Aber die werden sich alle gegenseitig unterstützen das hat man ja heue gesehen. Im übrigen habe ich auch eine Mutter kennengelernt die mir gesagt hat, dass ihre Tochter auch Angst von der Lehrerin hatte. Jetzt ist Sie die Lehrerin los, weil Sie in die dritte Klasse gekommen ist. Nur was mache ich mit meinem Sohn. Vor mir hat Sie ihn gefragt, Wovor hast du Angst. Er konnte ihr eigentlich gar nicht antworten. Mir erzählt er was und vor ihr rückt er mit der Sprache nicht aus. Was soll ich tun

...zur Frage

Warum gibt es so viele inkompetente Lehrer?

Ich habe mal alle Lehrer meiner bisherigen Schullaufbahn “untersucht“ und es ist herausgekommen dass nur 6 Lehrer von etwa 34 wirklich kompetent waren! Die Kompetenz definiere ich durch den Lernerfolg und allgemein durch den “Gewinn“ den ich durch diesen Lehrer bekommen habe. Nur 6 haben dies geschafft, alle anderen haben einen kontraproduktiven und langweiligen Unterricht gehalten der mir keinen Lernerfolg verschafft hat. Einige Lehrer sind sogar aggressiv oder unglaublich autoritär eingestellt, sodass man Angst hat in den Unterricht zu kommen und mit Angst kann man nicht lernen.

Erstmal Respekt an alle die den Beruf des Lehrers in Anspruch nehmen weil sie Kindern etwas beibringen möchten, und nicht weil sie verbeamtet werden möchten, ich schätze euch sehr!

Aber wie kann es sein dass so viele zu Lehrern werden, obwohl sie einfach nicht dafür geeignet sind?

Wenn ich mich bei der Polizei bewerben möchten würde, könnte ich die Ausbildung nicht in Angriff nehmen, weil ich zu sensibel bin, das würde man mir auch knallhart sagen.

Wieso kann jeder Depp der ein Abi hat Lehrer werden? Wieso gibt es keine Ausschlussverfahren für das Lehramt? Wieso wird ein Lehrer nicht bestraft wenn er eine ganze Klasse ruiniert? Wieso gehen die wirklich kompetenten und geeigneten Leute lieber in andere Berufe, obwohl sie exzellente Lehrer wären? Wieso wird im Studium hauptsächlich der Stoff seiner “Fächer“ durchgenommen, und nicht der Umgang mit Schülern?

Fragen über Fragen!

Nochmal, ich habe nichts gegen Lehrer im allgemeinen. Ich habe nur was gegen Leute die mit ihrem 3,6-Abi noch irgendwas akademisches reißen wollen und dann Lehrer werden, und dann in ihrer Gesamtheit eine ganze Generation mit ihrer Inkompetenz quälen. Ich würde auch gerne Lehrer werden. Aber das gegenwärtige System hindert mich daran, dies in Angriff zu nehmen.

LG Alex

...zur Frage

Sohn kriegt Ärger- Mädchen nicht

Hallo Zusammen

Ich habe einen 14 jährigen Sohn und der steckt gerade in Schwierigkeiten.. Am Freitagnachmittag hatte er eine Spassrangelei mit einer Mitschülerin, es war wirklich eine Spassrangelei mit einverständnis von beiden. Auf jedenfall hat er sie auf den Boden gerungen und sie "besiegt". Sie hat ihn daraufhin (fest) zwischen die Beine getreten!! Es gibt mehrere Zeugen dafür dass der tritt nach dem eigentlichen "Kampf" passierte. Mein Sohn hat ihr aus Reflex ins Gesicht geschlagen. Nun war ich gerade an einem Gespräch mit der Lehrerin und der Rektorin. Mein Sohn muss sich bei dem Mädchen entschuldigen und muss nachsitzen. Das Mädchen muss sich nicht mal entschuldigen. Ich versteh die Welt nicht mehr!! Klar, mein Sohn hätte ihr nicht ins Gesicht schlagen sollen, aber es war aus Reflex! Klar sollte er sich dafür entschuldigen. Aber das Mädchen hat ohne richtigen Grund meinem Sohn extreme Schmerzen bereitet und kommt einfach so davon? Das finde ich einfach nicht richtig!

Wie seht ihr das? Was soll ich machen? Warum läuft das so?

...zur Frage

12 jährige verletzt Mitschüler mit Bleistift. Anzeigen?

Eine Mitschülerin verletzte meinen Sohn am Arm mit einem Bleistift. Sie rammte ihn in den Unterarm. Ich musste ihn von der Schule abholen und zum Arzt bringen. Dieser zog die Miene wieder raus. Die Lehrerin meinte mit einer Entschuldigung wäre es getan. Kein Brief an die Eltern, kein Eintrag. Ist das so üblich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?