Klassenfahrt Teilnahme Pflicht? Kosten zahlen trotz Nicht-Teilnahme?

In der Schule unserer Tochter wurde eine Klassenfahrt geplant. Alle 8er Klassen fahren ins Phantasialand. Unsere Tochter möchte nicht mit, weil sie dort sowieso keine der Attraktionen fahren würde und schon beim letzten Ausflug in einen Freizeitpark ständig nur auf die Taschen der Anderen aufgepasst hat usw... Nun kam gestern der Elterbrief, den wir unterschrieben sollten. Es wurde hingewiesen auf die Kosten von 41,00€ für Bus und Park. Und wenn jemand krank sein sollte an dem Tag, so müssten die Eltern trotzdem das Geld für den Bus auf jeden Fall zahlen etc...

Dann weiter unten hieß es dann:...."Wir/Ich Sind/bin damit einverstanden, dass mein Kind an der Klassenfahrt teilnimmt...." und das sollten wir unterschreiben. Ich strich dann das "sind damit einverstanden" durch und schriebe darüber "sind nicht damit einverstanden" und unterschrieb dies. Heute kam meine Tochter nun aus der Schule und sagte, dass sie von der Lehrerin gewaltigen Anschiss bekommen hätte diesbezüglich und dass sie mitfahren müsse, sofern sie nicht krank sei. Und außerdem wäre ja der Bus und alles schon geordert und müsse nun auch gezahlt werden....

Meine Frage: 1. ist es überhaupt rechtens, dass die SChule schon im Vorfeld alles bucht (Bus usw.) ohne zuvor die Eltern zu befragen nach dem Einverständnis. Und dass dann einfach vorausgesetzt wird, dass alle zahlen.

  1. Ist es Pflicht, an der Klassenfahrt teilzunehmen??? Es hieß es sei ja ein Schulausflug und es sei (außer im Krankheitsfall) Teilnahmepflicht....???

Vielen Dank schonmal!

LG

Simone

...zur Frage

So kenne ich das nicht. Bei uns wurden die Eltern erst informiert bzw. gefragt, wenn es teure Ausflüge waren. Erst dann wurde entsprechend gebucht. Die Teilnahme ist aber genauso Pflicht, wie es bei einem Unterricht auch ist.

...zur Antwort

Wozu brauchst Du eine eigene Wohnung? Du kannst genauso in einer WG leben. Ist doch wesentlich billiger

...zur Antwort

Mach Dir keine großen Gedanken darüber. Du musst Dir im klaren sein, dass Du eingearbeitet wirst. Zur Not kannst Du Dir einen Stadtplan zulegen. Vor allem solltest Du natürlich täglich eine Pause einlegen und nicht mehr als 10 Stunden am Tag arbeiten. Das ist gesetzlich geregelt, aber nicht bei DPD

...zur Antwort