Darf ein Lehrer mich zwingen in der Schule zu bleiben obwohl ich Krank bin?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Egal wer recht hat, auf jeden Fall gute Besserung für dich! Du schaffst das schon! Kopf hoch!

Solang deine Eltern zustimmen musst du keine Angst vor Konsequenzen haben. Er hat nicht das Recht dich in der Schule zu behalten wenn deine Eltern einverstanden waren dass du aufgrund deiner Übelkeit heim wolltest

The11Andy11 05.03.2014, 10:31

Ja das denke ich auch meine Eltern meinen das Selber das er nicht das Recht dazu hat.

0

Ich finde dein Lehrer hat sich richtig verhalten. Wenn Du krank bist, dann solltest Du dich von deinen Eltern abholen lassen und nicht einfach alleine nach Hause fahren. Stell Dir doch mal vor, wenn Dir auf dem Nachhauseweg was passiert, Dir plötzlich vor Augen schwarz wird und Du vom Rad fliegst. Dann hat die Schule ihre Aufsichtspflicht verletzt. Was da für Konsequenzen dann auf sie zutreffen, dass weiss ich nicht. Evtl. kriegst Du auch Ärger, da Du einfach ohne Erlaubnis des Lehrers gegangen bist.

Außerdem hat dein Lehrer Dich nicht gezwungen in der Schule zu bleiben. Er hat lediglich darauf bestanden, dass Du dich von jemanden abholen lässt, was völlig in Ordnung ist.

Geh zum Arzt, hol die einen Atest, dass du dort warst. Klatsch ihm das ins Gesicht und sagt: "Demnähst wenige vorurteile haben bitte !"

Das ist unglaublich, wie viel die Lehrer sich alles erlauben können. Naja, zu mindest denken die sich das. Wenn dich niemand abholen kann und du ja Alt genug bist um alleine nach Hause zu gehen, dann hat er nicht das Recht dich in der Schule zu halten. Du bist aufjedenfall in der sicheren Zone, wenn du dir einen Atest zuschreiben lässt. Dann kann er so viel schreien wie er will, aber kann dir nicht anhaben ;)

The11Andy11 05.03.2014, 10:38

Ja das mache ich :D

0
earnest 05.03.2014, 11:11

Deine Bemerkungen könnten durchaus weniger aufgeregt und aggressiv ausfallen, finde ich. Sie könnten auch auf die hier bei GF leider oft übliche Lehrerschelte verzichten und das Problem sachlich beleuchten.

Dann wäre dir vielleicht auch aufgefallen, daß die Schule eine Aufsichtspflicht hat - und daß es völlig daneben wäre, einen "Kranken" unbegleitet nach Haus zu lassen.

Gruß, earnest

2
CenNa93 09.03.2014, 12:25
@earnest

Hätte ich selber damals in der Schule nicht miterlebt, wie unkompetent manche Lehrer sein können, wäre mein Kommentar etwas "netter" ausgefallen. Klar gibt es eine Aufsichtspflicht, aber findest du es ist hilfreicht einen Schüler ins Klassenzimmer zu setzen, wo der später alles vollkotzt?? Wenn der Schüler wegen seiner Krankheit nicht in der Lage ist nach Hause zu laufen, lässt man den auch schön in der Schule sitzen bis die Eltern kommen. Aber wenn es jemandem übel ist und die Person in der Lage ist nach Hause zu laufen, sehe ich da kein Problem. Wie diese Situation geschildert wurde, hat der Leiter kein nettes Wörtchen verdient ;)

0

Ich glaube nicht, dass ein Lehrer dich zwingen kann da zubleiben. Fällt meiner Meinung nach unter Freiheitsberaubung :D

Hi.
Die Bemerkungen deine Unlust an Mathe betreffend sind völlig daneben und ein Grund zur Beschwerde.

Was das nicht erfolgende Abholen betrifft: Da liegt er richtig. Die Schule hat eine Aufsichts- und Fürsorgepflicht dir gegenüber. Stell dir vor, du wärest vom Fahrrad gefallen oder hättest einen Unfall gehabt! Was meinst du, was für eine satte Klage wegen Verletzung der Aufsichts- und Fürsorgepflicht ein Anwalt übrigens daraus zimmern könnte ...

Hier hast du keinerlei Grund, dich zu beschweren.

Gruß, earnest

Sternchen560 05.03.2014, 11:45

Aber wenn die Eltern informiert sind und ja sagen das das Kind nachhause fahren darf bzw. sie bescheid wissen,geht es.

0
earnest 05.03.2014, 13:28
@Sternchen560

Das ist grundsätzlich richtig. Davon hat Andy aber nichts geschrieben.

Aber selbst dann: Wenn der Stellvertreter nach Inaugenscheinnahme der Ansicht ist, daß der Schüler keinesfalls "reisefähig" ist, dann kann und sollte er sich auf die Aufsichtspflicht der Schule berufen - im Interesse des Schülers.

2

http://www.gutefrage.net/frage/ich-hasse-schule--mathe

Wahrscheinlich hat Dein Lehrer Recht...
Überdenke Dein Verhalten und Dein Tun. Du bist 15, da kann man verlangen,
dass Du etwas vernünftiger bist.

The11Andy11 05.03.2014, 10:32

Ja ich bin 15 aber fast nie Krank! Also das hat garnichts damit zutun.

0
Kuhlmann26 05.03.2014, 14:45

@Kinderbuecher: Mehr Vernunft des Fragestellers geht doch gar nicht. Er war am Morgen so vernünftig, seiner Schulpflicht nachzukommen; trotz Mathestunde. Nachdem er feststellte, dass seine Gesundheit derart angeschlagen war, dass er dem Unterricht nicht mehr folgen konnte, beschloss er etwas sehr vernünftiges zu tun. Nämlich seine Eltern zu informieren und nachhause oder zum Arzt zu fahren. Ich kann keine Unvernunft erkennen.

Übrigens: was soll daran unvernünftig sein, die Schule und den Matheunterricht zu hassen? Auch wenn wir keine absolute Mehrheit unter den Schülern zusammenbekommen werden, glaube ich dennoch, dass der Prozentsatz derer ziemlich hoch sein wird, die dieser Aussage zustimmen werden. Sind die alle unvernünftig?

0
Kinderbuecher 05.03.2014, 15:50
@Kuhlmann26

Ich mag die Leute hier nicht, die selber keine vernünftigen Antworten abliefern, sondern nur hinter anderen hinterherschreiben.
Hier geht es darum Antworten zu geben, nicht darum andere Antworten zu analysieren.

0
Kuhlmann26 05.03.2014, 16:11
@Kinderbuecher

Dann könntest Du Dich beim Support beschweren, dass es hier die Möglichkeit >Kommentar hinzufügen< gibt. Oder den Vorschlag machen, dass diese Möglichkeit nur dem jeweiligen Fragesteller offen steht.

... die selber keine vernünftigen Antworten abliefern, sondern nur hinter anderen hinterherschreiben.

Ich habe hier mehr als 2000 - und aus meiner Sicht - vernünftige Beiträge verfasst. Bekanntlich werden Kommentare hier nicht mitgezählt. Von "nur hinter anderen her schreiben", kann wohl keine Rede sein.

Ich bin für jeden Kommentar dankbar, verdeutlicht der doch häufig, ob man verstanden wurde.

Mich juckt es manchmal in den Fingern und ich habe das Bedürfnis, dem einen oder anderen Fragesteller zur Seite zu stehen. Werden die doch doch oft, und nach meiner Meinung meist zu Unrecht, angegriffen..

Ich meine ganz ehrlich, was ich geschrieben habe. Unvernunft ist das Letzte, was man dem Fragesteller vorwerfen kann. Sorry.

0

Was möchtest Du wissen?