Lehrer stellt mich immer bloß?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hey du.....,

ich verstehe sehr gut was du meinst. mir erging es früher im gymnasium genau SO. mein mathelehrer hat mich immer gedemütigt oder gerne witze über mich gemacht. als ich mal eine gute note geschrieben habe, hat er auch das als anlass genommen auf meine kosten vor der ganzen klasse die leistung ins lächerliche zu ziehen. es war sogar so schlimm, dass ich eines tages einen suizidversuchs wegen dem kerl unternommen habe. einfach nur traurig!

wie ich später mal erfahren habe, war das einfach nur seine strategie um eine klasse zu führen. er hat sich immer, in jeder klasse ein 'opfer' ausgesucht, meist jemanden mit schwacher persönlichkeitsstruktur, nur um auf ihm herumzuhacken, ganz gezielt. das ist eine methode alle anderen auf die eigene seite zu ziehen und zugleich jedem vor augen zu führen was einem so alles blühen kann, wenn man nicht so mitarbeitet und leistung erbringt wie er sich das erwartet.

ich hatte das glück späterhin einen tollen mathelehrer zu haben. meine denkblokaden waren dadurch wesentlich geringer und ich hatte immerhin eine ordentliche drei. aber eine sichere!

insofern: pass GUT auf dich auf! suche zusammen mit deinen eltern das gespräch beim direktor. sollte sich nichts ändern und du weiter unter ihm leiden, kannst du einen schulwechsel anstreben oder du sitzt die sache aus. ewig wirst du ihn nicht haben... aber pass gut auf deine stimmung auf. sie sollte nicht in den keller rutschen.

alles GUTE dir!

(ach ja, mir hat noch eine zeitlang geholfen ihn mir nackt auf dem klo mit durchfall vorzustellen und dann irgendwann die erkenntnis, dass dieser mensch ein armseliges würstchen ist, wenn er es nötig hat einen jungen menschen mit seinen methoden kaputt zu machen. ab dem zeitpunkt war er schlicht und ergreifend für mich gestorben und konnte mir irgendwie nichts mehr anhaben..)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oxygenium 10.11.2015, 16:16

das tut mir leid für dich und solche Lehrer sind einfach ne Lachnummer und man sollte sich von denen nicht runter ziehen lassen. 

Und dann haben sie auch noch Pädagogik studiert haben und ein wenig Psychologie.

Weit gefehlt von solchen Aktionen und Leher sollten Zwischenprüfungen unterliegen im gewissen Abstand....um die Kompetenz zu prüfen. 

0

Kann ja sein, dass der Mann die Lage anders empfindet und wahrnimmt als du. Kann mir zum Beispiel vorstellen, dass er glaubt, er hilft dir damit (du rechnest vor, er sieht, wo deine Schwächen liegen und kann dir dadurch helfen, diese abzustellen). Hab ne Zeit lang Mathematik Nachhilfe gegeben, und muss zugeben, es ist wirklich schwer, einem Schüler zu helfen, der einfach nur dasitzt und sagt "kann ich nicht, weiß ich nicht". Wenn er dann aber vorrechnet, und ich sehe "aha, der Kleine versteht das Distributivgesetz nicht ganz", DANN kann ich ihm auch helfen.

Rede einfach mal mit deinem Lehrer (unter 4 Augen) darüber, da wird man sicherlich eine Lösung für finden können.

Prinzipiell denke ich, ist es keine schlechte Sache, wenn man erstmal vom Besten ausgeht (er will dir helfen) als immer nur das Schlimmste zu vermuten (er will dich mobben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Erfahrungsgemäß wollen dir die meisten Lehrer nichts böses. Natürlich konzentriert man sich beim Abfragen von Aufgaben auf die, die die Antwort vlt nicht wissen, um zu sehen, ob sie es endlich begriffen haben, wie es geht. Es ist ja sinnlos immer die Leute an die Tafel kommen zu lassen, die es können. Dann schalten nämlich Leute wie du, die es nicht können, eh einfach ab mit dem Gedanken "Gut dass ich nicht aufgerufen wurde... Soll der mal machen, ich kann das eh nicht." Ich habe meine Schule abgebrochen und bin in die Lehre gegangen, heute bereue ich es. Ich hab viel Mist in meinem Leben gebaut, von der ich nichts bereue, der Punkt die Schule abgebrochen zu haben ist der einzige, den ich liebend gern rückgängig machen würde.

Von Daher: Zieh es durch, lern ein wenig, und überrasche deinen Lehrer lieber mal positiv, anstatt negativ aufzufallen, dann wird er dich in Zukunft auch nicht mehr so oft dran nehmen, sondern eher andere, die es nicht können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt auch an dir die Situation zu ändern. Jedes Mal, wenn der Lehrer dich aufruft, hängt es letztlich von dir ab, was du daraus machst. Du kannst versagen, schweigen oder du kannst mit voller Arroganz die Aufgaben lösen.

Letzteres setzt aber voraus, dass du deine Probleme in den Griff bekommst und das kannst du, wenn du dich auf die Mathe-Stunden vorbereitest. Das ist heute im Übrigen einfacher denn je, denn außer deinem Mathe-Buch gibt es im Internet viele Ressourcen, um sich weiterzubilden.

Dazu kommt, dass das Niveau des Stoffs in der Schule relativ durchschaubar ist, man kann sich folglich gut darauf vorbereiten.

Ich würde also sagen, du nimmst dir vor, jeden Tag eine Stunde zusätzlich in deine Mathekenntnisse zu investieren. Dann wird das Problem von alleine verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag deinem Lehrer, dass du dich gedemütigt fühlst, dass du es nicht lösen kannst und unverschämt findest, dass er dich trz dran nimmt, am besten vor der ganzen Klasse, wenn er dich zur Tafel bittet, so hab ich das gemacht, ich glaub, da hat er sich gedemütigt gefühlt ^^
Wenn du sachlich sagst, dass du es nicht kannst und dich gedemütigt fühlst, kann er ja nichts dagegen sagen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprech ihn am besten darauf mal an. Mich nehmen die Lehrer auch min. Einmal pro stunde dran, auch wenn ich mich nichg melden. Man meldet sich ja nicht umsonsz nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so einen bescheuerten Lehrer hatte ich auch mal und er hat mich vor der ganzen Klasse immer als hoffnungsloser Fall runter gemacht.Die anderen haben dann über mich gelacht und ich fand das auch ganz schrecklich.

So hatte ich in Mathe nie eine Chance.

Sprich mit deinen Eltern darüber, die sich dann hoffentlich diesen netten Lehrer mal zur Brust nehmen.Und wegen so etwas die Schule wechseln würde ich an deiner Stelle nicht machen.Das wäre weg laufen und ist nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kapodaster 10.11.2015, 16:00

Von "runtermachen" steht oben in der Frage nix.

0
oxygenium 10.11.2015, 16:02
@Raphax3

dann sind wir ja auf einer Wellenlänge und du verstehst was ich meine?

0
Raphax3 10.11.2015, 16:05
@oxygenium

natürlich, ich merke sofort, wenn es Diskriminierung ist.

0
Kapodaster 10.11.2015, 16:10
@oxygenium

Dann müsste oben etwas stehen, woran man den Tatbestand der Diskriminierung festmachen könnte.

0

Sieh es mal so: Jedes Mal, wenn du drankommst, gibt dir der Lehrer die Möglichkeit, deine Note zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raphax3 10.11.2015, 15:57

Das wird leider nichts, weil ich einfach nichts weiß wenn ich unter Druck stehe!

0
Kapodaster 10.11.2015, 15:58
@Raphax3

Es lohnt sich, wenn du das änderst.

Du wirst immer und überall Situationen mit Druck erleben. Um damit klarzukommen, brauchst du Strategien.

1
Superstudent 10.11.2015, 16:10
@Kapodaster

So ist es. Man kann jedes Defizit aufarbeiten, zumal der Schulstoff nicht besonders tiefgründig ist. Du kannst den Spieß umdrehen, indem du dich vorbereitest.

1
Kapodaster 10.11.2015, 16:14
@Superstudent

@Raphax3: Was hast du denn bisher unternommen, um besser in Mathe zu werden?

1

:D  das kenne ich.

Das ist voll die Qual !

Frag ihn doch einfach mal, warum er dich nach vorne holt, wenn er genau weiss, dass du das evt. nicht weisst. Oder du Sprichst ihn Privat alleine an und sagst ihm, dass du ein Problem damit hast nach vorne zu gehen.

Aber mach dir keinen kopf, wenn du nichts weisst....die anderen sind dann innerlich sehr erleichtert weil sie merken, dass sie nicht die einzigsten sind die es nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?