lehrer hat nach der arbeit meinen lernzettel gefunden und meint es wäre ein spicker..

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Um eine Arbeit wegen Unterschleif (so heißt's offiziell, gemeint ist das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel, also z.B. eines Spickzettels) mit der Note 6 zu bewerten, muss man normalerweise unmittelbar erwischt werden. Er hätte dich also während des Schreibens mit dem Zettel erwischen müssen, dann wäre die Sache eindeutig. Da er deinen Lernzettel erst im Nachhinein gefunden hat, ist ein Unterschleif rein rechtlich nicht nachzuweisen. Es kommt allerdings ein bisschen auf den Lehrer an - grundsätzlich hättest du, sollte er die Arbeit mit 6 bewerten, hier eine Möglichkeit, dich darüber zu beschweren, etwa beim Schulleiter o.ä. Auf jeden Fall zuerst offen mit dem Lehrer selbst sprechen!

Er muss dich scon in flagrantie erwischen bei Spicken. Er kann nicht beweisen, dass du den Zettel während der Arbeit griffbereit hattest oder benutzt hast.

Wenn er stursinnig ist, hol deine Eltern mit ins Boot, macht Druck, wendet euch dazu an den Vertrauenslehrer oder an den Direktor.

Worauf du dich aber einstellen kannst, ist, dass er dich gegebenenfalls die nächsten Stunden zum Beispiel mal abfragt, um deine Note zu relativieren oder zu sehen, dass du das Zeug nicht kannst, klingt unfair, aber dabei kann er sich leicht in den vorgegebenen Spielregeln bewegen.

also das war bei mir so ähnlich wenn dein lehrer streng ist wie bei mir ist das schlecht für dich, ist der lehrer aber nett dann hast du glück. bei mir war es so, wir haben eine arbeit geschrieben und als es geklingelt hat hatte er nichts gesagt. danach hatte ich gefragt ob ich schnell den satz zu ende schreiben darf und er sagte ja. danach sagte er plötzlich wieso schreibst du weiter du kriegst ne 6!!! so das war meine geschichte also wen du glück hasst dan kriegst du keine 6

Jeder weis doch das es zu den Bedingungen der Arbeit gehört das Lernzettel so weit weg sein müssen das das nicht passiert. Also hast du doch eine Bedingung verletzt, da dies dein Fehler war, darf der Lehrer dir das auch zum Nachteil drehen.

der kann dir nichts mehr anhaben wie soll er den beweisen ob du ihr während der arbeit verwendet hast!

das verwenden spielt keine rolle... es ist ein täuschungsVERSUCH

0

du glaubst ja nicht, was die lehrer anhören müssen, wenn die schüler erwischt werden, die können romane schreiben, da hilft nur, vernünftig mit ihm zu reden.

nein, ich glaub nicht! das ginge höchstens mit einen geständnis von dir aber wenn du es gar nicht gemacht hast wirst du wohl auch nicht zu ihn hingehen und es"zugeben" :D

Der Zettel hätte ja auch im Schulranzen sein können und dann beim auspacken herausgefallen sein! Also: Nein! Er muss es Nachweisen können! (Also: dich erwischen!)

Die Schummelei muss er dir nachweisen. Eine bloße Vermutung, weil er den Zettel gefunden hat, reicht nicht aus.

Sorry, das nimmt dir doch keiner ab dass dir da einfach ein Lernzettel während der Arbeit rausfällt.

  1. Der Zettel reicht, ich glaube er darf Dir alles streichen, was Du von dem Zettel hättest nutzen können.

  2. Kümmer Dich doch bitte um das, was Du schreibst, das ist doch unlesbar.

sowas ähnliches ist mir auch passiert. du musst zeugen finden ! meine freundin hat es gesehen das ich nicht abgeguckt habe... DAS WAR MEIN GLÜCK

Nein, dazu muss er dich schon direkt erwischen.

Was möchtest Du wissen?