lehrer bringt schüler zum heulen

68 Antworten

Sich über die Schwächen (z. B. Schüchternheit) eines anderen lustig zu machen finde ich absolut widerwärtig!! Das auch noch als Lehrer und vor der Klasse, bedauerlich, wenn er meint, sich auf diese Art und Weise zur Wehr setzen zu müssen oder es nicht anders kann! "Alle haben gelacht", kameradschaftlich und solidarisch ist das nicht, aber vielleicht Eurem jugendlichen Alter zuzuschreiben!? Aber vielleicht haben doch nicht "alle" gelacht! Richtig ist das Verhalten Deiner Freundin nicht gewesen - aber ein erwachsener Mann, ein ausgebildeter Pädagoge darf sich nicht so verhalten;, was würde der sagen, wenn er vom Rektor (Direktor) vor versammeltem Kollegium in ähnlicher Weise heruntergeputzt werden würde?

Ein Lehrer sollte sowas nicht tun, das stimmt. Aber Lehrer sind auch nur Menschen, denen mal der Kragen platzt. Und deine Freundin hat sich auch nicht toll Verhalten. Sie hat vor der "Attacke" ja sogar noch eine Chance bekommen.

Normal ist das nicht. Dies Reaktion des Lehrers ist schon ungewöhnlich und pädagogisch gesehen nicht professionell oder souverän. Der Lehrer war mit der Situation überfordert und hat seinen Ärger herausgelassen. Das hätte er so nicht tun dürfen.

Deine Freundin hätte allerdings auch nicht ihre Mißachtung der Unterrichtssituation durch das Schreiben von Briefchen und Malen von Bildchen Ausdruck verleihen dürfen. Immerhin war die Anforderung, dass sie sich auf den Unterrichtsfilm konzentrieren sollte.

Ich glaube, die beiden sollten sich einmal unter professioneller Moderation miteinander aussprechen, wobei der Lehrer ausdrücklich bei der Schülerin um Entschuldigung bitten sollte.

wobei der Lehrer ausdrücklich bei der Schülerin um Entschuldigung bitten sollte.

....und vice versa - sonst fühlt sich die junge Dame in ihrem vermeintlichen Recht nur bestärkt.

2

Er hat ihr ja noch die Möglichkeit gegeben, das ganze ohne mehr oder weniger großes Aufhebens zu lösen, in dem er von ihr die Briefchen einforderte. Dann stellt sie auch noch auf stur und gibt sie ihm nicht. Sie widersetzt sich also seiner Autorität und stört durch das Briefchenschreiben auch noch den Unterricht (da sie diese sicherlich weiter gereicht hätte und dadurch andere abgelenkt hätte). Dass sie dazu auch noch im Unterricht nicht mitarbeitet... Naja. Ich finde, er hat sich nicht korrekt verhalten, aber sie noch weniger. Er mag zwar ein Pädagoge sein, aber letztendlich ist auch er nur ein Mensch. Ich finde, deine Freundin hat sich das ganze selbst zuzuschreiben. Und dass sie so nah am Wasser gebaut ist, dafür kann der Lehrer nichts.

Ganz ehrlich habt ihr sie noch alle???
Ihr entschuldigt den Lehrer, der sich sowas von daneben benommen hat. Erstmal, selbst wenn deine Freundin irgendwas nebenher macht ist das nicht schlimm wenn sie sich währenddessen auf den Film konzentriert, sowas nennt man Multitasking.
Dann hat er rumgeschrien und sie beleidigt. Das ist nicht nur in der Schule nicht erlaubt, das ist auch allgemein nicht erlaubt. Dann hat sie auch noch angefangen zu weinen, durch ihn, und er hat dennoch nichts gemacht.
Der Typ gehört gefeuert, aber sowas von. Red mit deinen Eltern darüber und die sollen dann den Rektor kontaktieren. Sag ihnen aber bitte das sie sich weder von ihm noch von dem Lehrer was einreden lassen sollen, der Rektor versucht nämlich immer die Lehrer zu verteidigen wenn sie Mist gebaut haben.

Was möchtest Du wissen?