Lebensmittel Farbstoff E125

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat:

E-Nummern, die grundsätzlich beachtet werden sollten:

Bedenkliche Zusätze E125, 141, 150, 153, 171-173, 240, 241, 477

Gefährliche Zusätze E102, 110, 120, 124

Probleme für Gesundheit E220-224 Sulfite/Schwefeldioxid --->Darmstörungen

E338-341, 450, 461, 463, 465, 466, Eiscreme E407 Phosphat ---> Verdauungsstörung

E230-233 Diphenyl, Orthophenylphenol, Natriumorthophenylphenolat, Thiabendazol ---> Hauterkrankungen

E200 Sorbinsäure/Konservierungsmittel ---> Zerstörung von Vitamin B12

E320, 321 Butylhydroxyanisol (BHA) ---> Cholesterin

E311, 312 Octylgallat, Dodecylgallat --->Empfindlichkeit der Nerven

E330 Citronensäure Mundfäule) Krebserregende Zusätze

E131, 142, 210, 211, 213-217, 239 E123 ist als sehr krebserregend (s.o.) eingestuft und unter anderem in den USA verboten.

Quelle:

http://engelchanneling.de/GIFTIG.pdf

Die Zugabe von zig Chemikalien zu Lebensmitteln hat Ausmasse angenommen, die bedenklich machen. Diese Verwilderung der Sitten ist einer von Lobbyisten gesteuerten Regierung zu verdanken, die wie gelähmt wirkt. Es betrifft auch andere Bereiche. Es werden Gesetze nach Tageslaune erlassen, die niemand begreift und deren Einhaltung nicht überwacht werden kann. NGOs gewinnen an Bedeutung, obwohl sie nicht demokratisch legitimiert sind. Zum Glück ist die Masse zu breit, um hysterisch zu reagieren.

Könnten die Menschen denn nicht andere Politiker wählen oder evt. selbst politisch tätig werden?

0

Es besteht ausserdem ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Künstlichen Zusatzstoffen bei Kleinkindern und Hyperaktivität.

Was möchtest Du wissen?