Was versteht man unter Bildspannung und Bildbewegung?

3 Antworten

Motive, Linien, Flächen, Formen oder Farben können im Bild gleichmäßig, regelmäßig (wenig Spannung) oder ungleichmäßig, versetzt, verschoben, akzentuiert (mehr Spannung) verteilt (komponiert) sein.

Flächen, Formen und Farben können den Eindruck von einem Richtungs- und Kräftespiel im Bild erzeugen, so dass man meint, dass etwas strebt, drückt, schiebt, fällt, schwebt, hängt, aufsteigt usw.

Das Fängt schon bei der Perspektive an. Wenn du eine Zentralperspektive machst dann solltest du den Fluchtpunkt nicht unbedingt in die Mitte sondern nach rechts links verschieben. Das macht ein Bild oft viel spannender. Hell Dunkel Kontraste bringen immer eine gute Spannung in ein Bild. Es bringt auch immer eine gute Spannung wenn du zum Beispiel nicht das ganze Bild anmalst sondern einen teil Bewusst weglässt oder die Farben eben auslaufen lässt(kann man ja auch mit Öl Pastellkreiden machen). Naja und den rest musst dann eh selber wissen.

wenn man es spannt, muss man aufpassen, es nicht reißen zu lassen, denn das wäre effektive bildbewegung

Was möchtest Du wissen?