kunde zu aufdringlich wie verhalten?

5 Antworten

Der Kunde ist König, wenn er sich königlich benimmt. Sexuelle Belästigung gehört da nicht dazu. An den Betriebsrat wenden, wenn die Chefin keine Maßnahmen ergreift. Ansonsten auch mal selber dem Kunden klar sagen, dass man das nicht möchte.

dem kunden es zu sagen bringt leider nix da er es nicht kapieren kann oder will?? aber ich kann mich ja nicht immer verdünnflüssigen. z.b wenn ich allein bin...

0
@carousel

Hast du männliche Kollegen auf Abruf evtl., die dich wegrufen und sich stellvertretend um den Kunden kümmern. Oder ganz knallhart den Kunden allein lassen und Sicherheitpersonal evtl. in die Nähe bitten. Ist es so ein grosszügig zahlender Kunde? Kann Chefchen nicht den Kunden bedienen? Ansonsten klar Hand wegdrücken. Da sind Sicherheitskameras als Beweis, dass er zu aufdringlich wird. Idealerweise schriftlich festhalten, wie die Aktivitäten des Kunden sind, und auch festhalten, dass Chefchen nicht eingreift. Damits für nachher von deiner Seite aus so aussieht, als hättest du alles getan.

0
@Defram

leider haben wir weder kamera noch männliche kollegen, da kosmetikbereich! nein er kauft maximal so für 10-15€ ein.

0
@carousel

Ich würde dann ganz klar mit der Hand jedes Ranpirschen abwehren, nicht halbherzig, sondern mit Bestimmtheit. Soll Chefchen kommen und auflösen. Ansonsten mal mit Betriebsrat und/oder Polizei sprechen, wie da das Standardverfahren ist.

0
@Defram

Genau und wegen der 15 Euro brauchst Du dich nicht zu verbiegen..never!!

0

Den Laden wechseln. Was ist denn das für eine Haltung von einer Chefin??? Auch ein König darf sich nicht so verhalten.

wenn das so einfach wäre:-(

0
@carousel

Ich kann mir vorstellen, dass das natürlich nicht so einfach ist, aber so muss man sich als Arbeitnehmerin auf keinen Fall behandeln lassen weder von Kunden noch von Vorgesetzten. Mir fällt leider auch nichts besseres ein :(

0

Schon mal daran gedacht, ihm das zu sagen? Das wäre natürlich besser, das zu tun, wenn er nüchtern ist, damit er das auch versteht, aber es ist nicht verkehrt, einem Kunden zu sagen, dass er bitte etwas Abstand halten möge.

Ehrlich, ich verstehe Deine Chefin nicht. Übrigens wage ich zu bezweifeln, dass sie sich selbst antatschen lassen würde. ;-)

ich habe ihm das mehrmals gesagt aber er will es nicht kapieren...

0
@carousel

Dann kannst Du ihm auch sagen, dass Du den Gestank von Alkohol nicht magst und Dir übel wird davon. Das ist schon etwas drastischer - aber immer noch nicht frech oder unverschämt.

0

Wie soll man sich verhalten wenn man in der Pause ist und von Kunden angesprochen wird?

Ich finde das ehrlich gesagt etwas unverschämt. Ich arbeite im Lebensmitteleinzelhandel. Man sagt ja der Kunde wäre König. Jetzt kommt bestimmt die Aussage der Kunde bezahlt deinen Lohn. Ich hatte schon Pause und bin dann logischerweise durch den Laden mit meinem Mittagessen gelaufen um es an der Kasse zu bezahlen. Der Kunde hätte ja sehen können, dass ich mich gerade in der Pause befinde. Trotzdem hat er mich angesprochen. Auch wenn ich an der Theke von der Metzgerei stehe und mir da ein belegtes Brötchen zu holen auch. Ich bin sogar schon angesprochen worden als ich an der Kasse stand um mein Mittagessen zu bezahlen. Ich musste dann dem Kunden zeigen wo das jeweilige Produkt ist.Wenn wir zu dem Kunden sagen würden wir sind in der Pause würden wir Ärger vom Chef bekommen. In anderen Berufen kann man doch auch in Ruhe seine Pause machen. Wenn man z.b. im Büro arbeitet muss man ja auch nicht während seiner Pause arbeiten. Kann man wirklich nicht sagen, dass man in der Pause ist. Ich habe auch keine Lust mein Essen kalt zu essen. Der Aufenthaltsraum ist halt ganz hinten.

...zur Frage

Wieso nicht der Lehrling ist König?

Meine Chefin meinte "Lehrjahre sind keine Hehrenjahre" und "der Kunde ist immer König, ich soll nie frech zu ihm sein und auf die anderen Mitarbeiter genau hören". Dann fragte ich sie vor ihrem Chef, der gerade vorbei lief, "wieso denn nicht der Lehrling ist König"? Sie meinte dann "Sie Witzbold". Was kann ich tun, damit sie mich besser behandelt?

...zur Frage

Wie verhalte ich mich richtig, wenn mein Chef von Kunden Gelder in die eigene Tasche kassiert?

Ich arbeite in einem Einzelhandel und habe nun schon mehrfach mitbekommen, dass mein Chef Geld, welches er vom Kunden kassiert nicht in die Kasse eingibt, sondern in die eigene Tasche steckt. Bisher waren es nur relativ kleine Beträge, aber Kleinvieh macht doch auch Mist. Gestern waren es dann mehrere tausend Euro. Dem Kunden wurde eine Quittung geschrieben (keine "richtige" Rechnung), als ich aber heute morgen die Buchhaltung machte, wurde bei uns kein Cent davon einbezahlt. Ich habe dann mal vorsichtig angefragt, ob er nicht gestern was kassiert hätte, mir würde ein Beleg fehlen, der Kunde hatte schließlich lautstark verkündet er wäre in den Laden gekommen um seine Ware zu bezahlen. Mein Chef druckste nur rum und meinte das wäre schon geregelt. Nun weiß ich eben nicht wie ich mich verhalten soll. Schließlich ist er der Chef, aber berechtigt ihn das zum "Diebstahl" bzw. zur Bildung von Schwarzgeld ? So sieht es für mich im Moment leider aus! Dass dieses Vorgehen nicht korrekt ist weiß ich wohl, aber wie gesagt, was soll/kann/muss ich tun ???

...zur Frage

Mein Freund scheint alles egal zu sein

Hallo,

ich weiß ja nicht wie es bei euch ist. Aber mein Freund hat sich letztens komisch verhalten. Wir arbeiten zusammen und es kam ein Kunde mit seinen Freunden. Dieser beninmte sich zuerst normal, doch er schaute mich ständig an. Er kam dann wieder zu mir um ein Bier zu kaufen. Mein Freund war direkt neben ihn, weil er grad ne Pause machte. So fing der Typ an zu flirten mit mir und obwohl mein Freund das alles mitbekam ist er nicht dazwischen gekommen. Mir ist sowas immer total unangenehm, später habe ich ihn dann gesagt das der Typ am flirten war. Er sagte nur es wäre ihn egal...und eifersüchtig sei er nicht. Der typ kam dann wieder und schemktemir BBlumen und wieder musste ich aus dieser unangenehmen Situation raus kommen. Doch mein Freund schien es richtig egal zu sein. Er sagte dann nur wie besoffen man sein muss um solche Aktionen zu machen (er meinte das mit den Blumen). Was soll ich nur davon halten?

...zur Frage

Bewerbungsschreiben für 450€ Basis Tankstelle welche Umschreibung für Motivation Geld?

Bewerbung als Tankwirtin auf 450 Euro-Basis 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

mit großer Freude werde ich Ihre Kunden zuvorkommend und mit einem stets freundlichen Lächeln bedienen und Ihnen das Gefühl geben, dass der Kunde hier König ist. Als ehemalige Aufsicht konnte ich schon Erfahrungen in einem ähnlichen Bereich mit Kunden sammeln. 

Zurzeit bin ich Hausfrau und Mutter. Aufgrund von .................. (Motivation Geld) Gern möchte ich mit meiner Qualifikation, meiner Lern- und Leistungsbereitschaft zum Umsatzplus und einer zufriedenen Kundschaft beitragen. 

Auch als Aufsicht gehörte das Bedienen der Gäste, Kassier-Tätigkeiten und diverse Reinigungsarbeiten zu meinen bisherigen Aufgaben. Dank meiner mehrjährigen Erfahrung in dieser Bronche werde ich mich schnell und effizient in Ihre spezifischen Aufgaben und Abläufe einarbeiten. 

Mit der festen Überzeugung, bei Ihrer Tankstelle den richtigen Arbeitsplatz zu finden, sehe ich einer guten Zusammenarbeit mit Freude entgegen und freue mich auf neue Pflichten, die Menschen sowie eine Menge spannender Aufgaben. Gern überzeuge ich Sie auch im Vorstellungsgespräch. 

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Schleudertrauma, chefin will dass ich arbeiten komme!

Hallo liebe Foris! Ok,mein Problem ist volgendes.Am 10.11.10 ist mir und meinem Freund jemand hinten drauf gefahren.So mit ca 80km/h.Jetzt haben wir beide ein richtig schlimmes Schleudertrauma.Mein Arzt meint ich könnte mit 6 Wochen AU auf jeden Fall rechnen,da das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist.Ich hatte sowas vorher noch nie und kenne mich mit HWS so garnicht aus,und ich denke mal,wenn ein Arzt das sagt,wird das schon seine Richtigkeit haben.Ich muss jetzt Medikamente nehmen mit denen ich auch garnicht arbeiten dürfte.Jetzt bin ich die 2te Woche mit AU und meine Chefin voll sauer und stellt mich als Hypochonda hin und will, daß ich wieder zur arbeit komme.Und ich bin kein Mensch der sich schnell ne AU geben lässt.Bin auch mit Gehirnerschütterung arbeiten gewesen,aber das jetzt geht garnicht.Das lass ich mir natürlich nicht bieten und will ab Montag wieder arbeiten gehen.Bin dann aber nicht krankgeschrieben.Meine AU geht bis Samstag.Am Freitag würde mein Arzt sie verlängern.Wenn ich aber jetzt Freitag nicht hingehe und Montag wieder regulär zur arbeit gehe und mir würde etwas passieren,aufgrund der Medikamte z.B,würde meine Chefin dann einen mit drüber kriegen?Weil es wäre ja dann ein Arbeitsunfall.Weiß grad nicht so recht wie ich mich verhalten soll.Bin Filialleitung im Einzelhandel und steh aufgrund des Weihnachtsgeschäftes natürlich auch unter Druck.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?