Küken pickt daneben, hat keinen Dottersack mehr. Es schläft komisch auf der Seite/Rücken und kann manchmal nicht mehr von alleine aufstehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also. Zur ersten Frage: Ich habe dem Küken mit einer Stumpfen Spritze ein Eigelb-Wasser-Gemisch verabreicht. Unter anderem auch den Salbei-Oregano-Tee und normales Leitungswasser. Das Kükenstarterfutter konnte es ja nicht picken (immer daneben). Aber es hat überlebt. Also scheint es nicht so schlecht gewesen zu sein. ;)

Zur zweiten Frage: Nach einiger Zeit, als es sicherer im Laufen wurde und immer öfter von alleine aufstehen konnte habe ich es aus dem Brüter genommen und zu den, schon einen Tag früher geschlüpften Geschwistern, gesetzt. Es orientierte sich stark an den beiden und hat heute bis heute auch das Picken gelernt. Es trifft jetzt immer und braucht somit keine Spritze mehr. Somit hat sich der Kot auch verbessert und ist nicht mehr so grün-flüssig.

Zur dritten Frage: Durch das Umsetzen zu den anderen Küken hat sich auch das dritte Problem gelöst. Da ich eine Wärmeplatte benutze wo die Küken drunter krabbeln müssen, ist es automatisch in der Bauchlage eingeschlafen. Immer wenn ich mal wieder geschaut hab lag es richtig herum auf dem Bauch und nicht mehr auf der Seite. (Das beruhigt mich sehr, auch wenn es mittlerweile oft wieder von alleine hoch kam).

Unser kleiner Überlebenskünstler passt sich immer besser den anderen an und ist nicht mal der letzte in der Rangordnung. Er wird nicht nur überleben, sondern was all meine Hoffnungen übertrifft, er wird sich gut in unsere Hühnerschar eingliedern und zurecht kommen. Manchmal hat er noch einen kleinen Knacks in der Schüssel und das trinken muss ich ihm auch noch beibringen, aber wenn ich die Küken heute abend unserer Glucke unterschiebe, muss ich mir keine Sorgen mehr machen. FAZIT: Das Testweise Umsetzen zu den anderen Küken damit er nicht so allein ist, war letztenendes die Lösung für alle Probleme. Ich bin super Happy deswegen und hoffe diese Frage und Antwort kann noch einigen anderen verzweifelnden Hühnerhaltern helfen. :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich nicht gut an :(

Kann sein, dass dem nicht mehr zu helfen ist. Aber warte erstmal ab. Oder du fragst einen Tierarzt oder jemand anderes, der ebenfalls Hühner hat.

Viel Glück:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alwaysgoodhelp
08.07.2016, 14:37

De Tierarzt hat gesagt er kann auch nicht viel mehr machen als zu gucken ob die Wunde entzündet ist oder nicht.

0

Frag doch mal einen Tierarzt? Oder google mal nach Hühnerzüchtern und ruf einfach mal an. Vielleicht hatte jemand mal das Gleiche problem?! Ich hoffe natürlich dass dir hier auch jemand helfen kann aber deine Frage ist schon sehr speziell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?