Kruste um Piercing

5 Antworten

Du kannst Dir in der Apotheke auch statt des normalen Desinfektionsmittels eine antibiotische Salbe, z.B. Tyrosur, holen. Da berät Dich der Apotheker Deines Vertrauens.

Jau, Tyrosur ist auch gut. Sollte allerdings nur bei wirklich Entzündungen benutzt werden, nicht bei "Heilungsreizungen"...

0

Krustenbildung ist nicht unbedingt normal. Tuts denn weh? Hat er einen Ring oder einen Stab eingesetzt? Ringe sind schlecht, weil sie sich zu viel bewegen und den Stichkanal übermäßig reizen. Wenn du die Kruste aufweichen möchtest, um sie zu entfernen, empfehle ich dir Arztseife zu kaufen (gibts in der Drogerie), diese mit lauwarmemWasser in der Hand aufzuschäumen, ein Wattestäbchen darin einzutauchen und mit dem nassen Wattestäbchen die Kruste zu entfernen. Solche Nachsorgetipps bekommt man eigentlich bei einem guten Piercer. Meiner hat mir damals eine komplette Pflegeanleitung mit ca. 6 Schritten zur Reinigung mitgegeben.

ringe ermöglichen aber eine einfachere reinigung des stichkanals

0
@hummelelfe

Sollte man allerdings erst einsetzen wenn die Wunde verheilt ist... für die Heilung sind aufjedenfall Stäbe besser

0

nix dran machen , es sei denn du hast den eindruck dass es sich entzündet dann kanst du duir in der apo tyrosur gel besorgen oder aber du rufst nochmal im studio an und fragst nach , den der piercer weiss es auf jeden fall

Fragen zu Lippenpiercing (Labret) ?

Hallo liebe Community,

zu Beginn erst einmal: Solche Antworten wie "Lass es, sieht S.c.h.e.i.ß.e aus", kann ich nicht gebrauchen ;) Also lasst es bitte einfach.

Zur eigentlichen Frage:

Ich (14) habe schon seit längerem den Wunsch von einem Unterlippenpiercing (links). Ich habe mir das gut überlegt und wollte es auch schon länger haben, also das ist keine Kurzschlussreaktion :D

Naja, also falls meine Eltern es mir überhaupt jemals erlauben werden, hätte ich trotzdem ein paar Fragen an diejenigen, die ein Lippenpiercing oder ein anderes auffälliges Piercing im Gesicht haben, bei dem es (auffällige?) Narben geben wird, wenn es zuwächst.

1) Welche Art von (Lippen)Piercing habt ihr?

2) Wann habt ihr es bekommen?

3) Wo habt ihr es stechen lassen (Piercer, Freund/in, selber gestochen)

4) Hat es sich entzündet oder ist es anders geworden, als ihr euch es gewünscht hättet?

5) Habt ihr damit Probleme im Beruf?

6) Habt ihr es rausgenommen/ Habt ihr vor, es irgendwann rauszunehmen/ Bereut ihr die Entscheidung manchmal?

7) Bleibt eine sichtbare/ auffällige Narbe zurück?

8) Wie habt ihr eure Eltern überzeugt (falls ihr das überhaupt musstet ^^) ?

9) Habt ihr Zahnprobleme bekommen/ Wie lassen sich diese vermeiden (spezielle Stecker?) ?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr die Fragen beantworten würdet, es ist mir nämlich ziemlich wichtig :) Und ja, ich werd mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen, weil es eben schon ein auffälliges Piercing ist :) Jetzt werden aber erstmal meine Ohren ein wenig durchlöchert, also es wird nicht sofort sein ^^

Liebe Grüße :)

xxmelliexx

...zur Frage

Mein Helix tut nach über einem Jahr immer noch weh, was kann ich machen?

Hei
Es könnte ein längerer Text werden und schon mal danke dass ihr ihn überhaupt durch liest

Ich habe mir am 27.12.2014 mein Helix Piercing STECHEN lassen.
Ich weiß leider nicht wie lange der Stab meines Erst Piercings war aber es tat wie es normal ist am Anfang ziemlich heftig weh.
Ich hab es 2 mal täglich mit Octenisept desinfiziert. Anfang täglich abends auch mit Kamillentee (erste Woche) dann die nächste alle zwei Tage und dann nur noch mit Desinfektionsmittel.
Nach ca 3-4 Monaten hab ich mir ein Hufeisen gekauft und reinmachen lassen. Natürlich Tat es noch weh aber der Piercer hat nicht gesagt ich soll lieber noch warten sondern gleich rein gemacht. Damals hab ich auch noch desinfiziert manchmal einmal manchmal zweimal am Tag.
Da ich ständig die Kugel verloren habe hab ich mir einen Klemmring einsetzen lassen. (Später hat sich herausgestellt dass dieser zu klein war)
Mein Ohr tat immer noch weh wie immer und ja es war schon eine Belastung vorhanden an die ich mich aber gewöhnte habe.
Wildfleisch ist entstanden (immer noch da)
Und es gab ständig eine Kruste hab immer mal wieder desinfiziert.
So jetzt vor ungefähr 2-3 Monaten ging ich zu einem anderen Piercer weil es mich einfach so aufgeregt hat dass dieses Ding einfach nicht abheilen will und wenn ich auf dem Ohr geschlafen hab tat es am nächsten Tag mehr weh als sonst.
Der andere Piercer hat das Piercing fast nicht raus gebracht und meinte es ist viel zu klein und "dass ich da ganz schön viel Teig innen hab" also kein Eiter aber halt irgendein ekliges wundsekret was anscheinend nicht so gesund ist.
Er hat mir einen normalen (aber er meinte er tut den kürzesten rein. Was ich nicht verstehe weil man doch eigentlich erst einen kurzen bei einer vollständigen abheilung reinmischt ?)
So jetzt ist es immer noch nicht verheilt!!
Es bildet sich auch leicht eine Kruste und eigentlich kann ich mich zum schlafen kaum Drauf legen weil es schnell weh tut.
Beim duschen verfängt sich mein langes Haar auch ständig an das hintere Plättchen und es nervt einfach. Ich desinfiziere es manchmal abends.

Was kann ich denn jetzt machen dass es endlich abheilt ?! Wieder mit Kamillentee anfangen ? Oder einfach sein lassen?
Was kann ich gegen das hässliche wildfremden machen
Soll ich nochmal zum Piercer gehen und fragen was ich machen soll?

Weil mein "Traum" ist es einen silbernen oder goldenen Dünen Ring innen zu haben ohne klemmkugel

...zur Frage

Industrial-Piercing: Richtige Desinfektion etc.

Zum richtigen "Umgang" mit Piercings gibt's ja schon haufenweise Fragen und Antworten, aber so richtig scheinen sich die Leute da noch nicht einig zu sein.

Ich hab mir heute ein Industrial am linken Ohr stechen lassen und der Piercer hat mir zwar erklärt worauf ich achten muss und auch wie oft ich (mit octenisept) desinfizieren muss, aber irgendwie kam dabei nicht so ganz rüber ob ich dazu das Piercing irgendwie drehen oder bewegen muss oder es in Ruhe lassen soll. Hätte ihn ja fragen können, aber da das mein erstes Piercings war kam ich da nicht direkt drauf und es fiel mir erst zu Hause ein.

Also wollte ich mich einfach im Internet schlau machen, wo ich immer entweder las "Beweg das Piercing AUF KEINEN FALL, damit reißt du nur wieder alles auf, desinfiziere vorsichtig und ohne es dabei zu bewegen und lass es sonst in Ruhe!" oder aber das komplette Gegenteil: "Man muss das Piercing unbedingt bewegen, sonst wächst es fest und du hast an Stellen wo du mit dem Desinfektionsmittel nicht so einfach rankommst Krusten von der Wunde und das kann schmerzhaft werden."

Das ist natürlich sehr hilfreich und gar nicht verwirrend ;) Deswegen ist meine Frage: Soll ich das Piercing nun beim Desinfizieren drehen damit diese Kruste, die sich da angeblich bildet irgendwie weg geht und das Desinfektionsmittel auch richtig in das Loch vom Piercing reinkommt oder soll ich das Piercing nur so desinfizieren, dass ich es dabei nicht drehe oder anderweitig bewege und es einfach in Ruhe lassen?

Ich sag schon mal danke für die Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?