Kopfhaut schuppt und juckt nach lange nicht waschen

12 Antworten

Ich habe kurze Haare und wasche sie beim Duschen jeden Tag. Ich wohne in einem heissen Land und schwitze dadurch viel. Wenn ich sie einen Tag nicht wasche, muss ich auch kratzen. Benutze ein mildes Shampoo und gut ist.

du wirst sehen, wenn du das eine weile durchziehst mit weniger waschen hilft das deinen haaren udn der kopfhaut unglaublich! das muss sich nur alles noch einregeln bei dir, udn deshalb ist deine kopfhaut vielleicht auch so verwirrt. (kann aber auch an der jahreszeit liegen, das ist bei mir genauso wie mit der haut im gesicht: alles wird trocken wegen der kälte) auf jeden fall der erste tipp, auch wenn der blöd ist: nicht kratzen. das einfach aushalten, dann wird es besser, kratzen verschlimmert nur. was du versuchen könntest ist klettenwurzelöl oder kokoslöl auf die kopfhaut, das hilft mir immer am besten. ich mach die haare nass und schmier sie komplett mit kokosöl ein, auch die kopfhaut, lass das zwei, drei stunden oder über nacht einwirken und wasch mir dann ganz normal die haare: damit haben sie alle feuchtigkeit die sie brauchen.

Ich werd es ausprobieren, danke für den Tip schonmal! Aber an die Umgewöhnung glaube ich nicht, ich zieh das schon seit einem Jahr durch (und hasse es immernoch)...

1

Hi kamer9,

gerne möchten wir dir erklären, wie es genau zu Schuppen kommen kann. Wichtig zu wissen ist, dass sich die menschliche Haut ständig erneuert. Sie stößt dabei kontinuierlich abgestorbene, winzig kleine Hautzellen an ihrer Oberfläche ab. Im Durchschnitt dauert der Prozess einer kompletten Erneuerung vier Wochen. Wird das normale Gleichgewicht der Haut gestört, kann sich dieser Prozess auf wenige Tage verkürzen. Hauptursache dafür, dass das Gleichgewicht gestört werden kann, ist das vermehrte Auftreten des auf der Kopfhaut jedes Menschen vorhandenen Pilzes Malassezia globosa. Einige Menschen reagieren empfindlicher auf diesen Pilz als andere, woraufhin sich die Haut schuppt.

Dieser Pilz ernährt sich von dem natürlich auftretenden Talg unserer Kopfhaut und vermehrt sich dort, wo diese natürlichen Fette vorhanden sind - also auf der Kopfhaut. In diesem Prozess produziert Malassezia eine Ölsäure, auf die unsere Kopfhaut mit einer Irritation reagiert. Durch die Irritation entsteht eine übermäßige Produktion von Hautzellen, wobei die Hautzellen in diesem Fall nicht vollständig ausreifen können. Diese nicht ausgereiften Hautzellen verklumpen und bilden die für uns sichtbaren Schuppen.

Man hört zwar oft, dass seltenes Haarewaschen gut für die Haare sein soll, doch bei einer zu langen Pause zwischen den Haarwäschen produziert die Kopfhaut vermehrt Talg, was zu einem Ungleichgewicht auf der Kopfhaut und daraus resultierenden Schuppen führen kann. Daher empfehlen wir dir die Verwendung eines sanften und pH-hautneutralem Anti-Schuppen-Shampoos wie beispielsweise die 2in1 Variante „citrus fresh“ von head&shoulders. Diese Kombination aus Shampoo und Pflegespülung befreit deine Kopfhaut und dein Haar von überschüssigem Talg und sorgt so für natürlich leichtes Haar. Da die head&shoulders Produkte alle besonders mild sind, kann man diese sogar für die tägliche Haarwäsche benutzen. So solltest du dir wieder öfter die Haare waschen können, dein Haar trotzdem pflegen und deine Schuppen dank des enthaltenen Zinkpyrithions loswerden! ;-)

Beste Grüße

Jan vom head&shoulders Team

Ja ich wasche sie alle 3 Tage, Dusche jeden Tag ohne haare Waschen, nehme Spülung von Pro-V, Schneide meine haare Alle 3 Monate und so sind sie trotz Färben komplett gesund :)) ( färbe auch nur die spitzen, die ich ja dann wegschneide!)

benutze keine "moderne" mittel, sondern kernseife und als spülung temperiertes helles bier. ansonsten jeden 3. tag die haare waschen

Was möchtest Du wissen?