Kopfbedeckung als Soldat km Bahnhof pflicht?

4 Antworten

Im Gebäude nein, draußen ja. Nicht aufgepasst in der Ausbildung?

Das Dach am Bahnsteig hat meistens keine Wände, also JA...

Ich war mal mit nem Kollegen auf dem Bahnhof Köln-Deutz unterwegs. Köln hat ja nen Militärflughafen und da laufen am Bahnhof halt auch mal Soldaten rum.

Ich weiß nicht mehr welchen Rang er hatte, als er bei der BW war, aber er hat mir von der Bekleidungsvorschrift erzählt. Er hatte nämlich ein paar Meter weiter einen Soldaten gesehen, der den Fahrplan gelesen hat (draußen) und der hatte keine Käppi auf.

Also hat er sich aus Spaß schräg hinter ihn gestellt und dann "Herr "Dienstgrad" wo ist ihre Kopfbedeckung?" ...richtig laut, der junge Soldat hatte sich echt erschrocken und gar nicht gemerkt das da nur irgend son Typ in zivil stand. Hat aber Wirkung gezeigt. ;-)

deswegen Frage ich, weil ich selbst oft welche sehe ohne.

1

Die Kopfbedeckung gehört zum kompletten Anzug eines Soldaten in der Öffentlichkeit. Da ist es vollkommen wurscht, ob dort am Bahnhof ein Dach über den Gleisen ist oder nicht. Dir würde auch nicht einfallen, mit offener Jacke des kleinen Dienstanzugs herumzulaufen, oder? Wie bei vielen Dingen gehört die Außenwirkung zum Soldaten in der Öffentlichkeit. Ein Soldat ohne seinen "Hut" außerhalb der Kaserne wirkt einfach schlampig und desinteressiert.

ich trage es auch immer so. aber sehe oft Kameraden, die keine an haben

0
@fifa15franky

Es gibt eine "Anzugsordung der Bundeswehr". Die gilt innerhalb und außerhalb militärisch umschlossener Anlagen. Diese Vorschrift regelt das Tragen der Kopfbedeckung.

Darüber hinaus können Vorgesetzte mit Disziplinargewalt, also vom Kompaniechef an aufwärts für ihren Bereich Befehle erlassen, die die Anzugsordung verschärfen (nicht erleichtern). Ob das in dem Beispiel vorliegt, weiß ich nicht. Aber eine Uniform in der Öffentlichkeit ohne Kopfbedeckung ist keine komplette Uniform.

Eine schlampige oder unvollständige Uniform schädigt auch schnell das Ansehen der Bundeswehr in der Öffentlichkeit (Das Schädigen des Ansehens der BW in der Öffentlichkeit ist eine Disziplinarstraftat). OK, das wäre jetzt mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber ich will nur mal die möglichen Konsequenzen, wenn man es auf die Spitze treibt, aufzeigen.

1
@wiki01

Wieso kann der Disziplinarvorgesetzte keine Erleichterung befehlen?

Die Frage ist -> ist ein Bahnhof ein Gebäude oder nicht?

0
@GhostOA

Die Frage ist -> ist ein Bahnhof ein Gebäude oder nicht?

Nein die Frage stellt sich (mir) nicht. Schon gar nicht nur deshalb, weil sie hier genannt wurde. Ein Bahnhof als Ganzes ist kein abgeschlossener Raum. Schon allein durch den hohen Publikumsverkehr wirkt ein Soldat ohne seine Mütze anders als mit.

Richtig, ein Vorgesetzter kann auch Anzugserleichterungen befehlen. Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Z.B. auf einem Marsch unter hoher körperlicher Belastung kann er eine Erleichterung des Anzugs befehlen.

Eine bestehende Vorschrift zu erleichtern, ist immer eine Gratwanderung. Beispiele dazu könnte ich einige nennen, würde hier aber zu weit führen.

0

Schwieriges Thema, dass kann viel Streit geben.

Meine Meinung dazu -> Kopfbahnhöfe mit entsprechender Bahnhofshalle gelten als Gebäude, "normale" Bahnhöfe nicht.

Ich würde aber keinem Soldaten einen Strick draus drehen, wenn er im Kopfbahnhof seine Kopfbedeckung aufbehält.

Was möchtest Du wissen?