Kontext: Einzug Jesus in Jerusalem

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bastiii91

Zum Kontext (dem Zusammenhang) im weitesten Sinne gehört zum Beispiel die Tatsache das der Prophet Sacharja bereits 518 v. u. Z. (vor Christi) den triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem voraussagte.

Er schrieb: „Jauchze im Triumph, o Tochter Jerusalem. Siehe! Dein König selbst kommt zu dir. Er ist gerecht, ja gerettet, demütig und auf einem Esel reitend, ja auf einem ausgewachsenen Tier, dem Sohn einer Eselin. . . . Und er wird tatsächlich Frieden reden zu den Nationen; und seine Herrschaft wird von Meer zu Meer sein und vom STROM bis an die Enden der Erde“ (Sacharja 9:9, 10).

Jesu Einzug in Jerusalem am 9. Nisan war somit die Erfüllung dieser biblischen Prophezeiung. Er war kein Zufallsereignis, sondern war sorgfältig geplant.

Und auch das gehört zu Kontext: Jesus hatte kurz zuvor, noch außerhalb von Jerusalem, zwei seiner Jünger angewiesen:

„Geht hin in das Dorf, das ihr vor euch seht, und ihr werdet sogleich eine Eselin angebunden finden und ein Füllen bei ihr; bindet sie los, und bringt sie zu mir. Und wenn jemand etwas zu euch sagt, sollt ihr sprechen: ‚Der Herr benötigt sie.‘ Darauf wird er sie sogleich senden“ (Matthäus 21:1-3).

Tatsächlich stand auch ein Eselsfüllen bereit.

Ausgehend von dem schon erwähnten 9. Nisan waren es bis zu dem 14. Nisan - dem Todestag Jesu - noch fünf Tage!

Jesus erlebte einen triumphalen Einzug in Jerusalem. Die meisten Leute, die sich eingefunden hatten, breiteten ihre äußeren Kleider auf dem Weg aus, während andere von den Bäumen Zweige abschnitten und sie dann ausbreiteten.

Mit den Zurufen „Gesegnet ist, der als der König im Namen Jehovas kommt!“ wird er empfangen.

Einige Pharisäer in der Volksmenge verlangen von Jesus, dass er seine Jünger zurechtweise. Doch Jesus entgegnet: „Ich sage euch: Wenn diese stumm blieben, würden die Steine schreien“ (Lukas 19:38-40; Matthäus 21:6-9).

Und noch etwas zum Kontext: Über die gleichen Pharisäer und Oberpriester wird fünf Tage später berichtet, dass sie „ Die Volksmenge aufwiegelten, damit er [Pilatus] ihnen an seiner Stelle Barabbas freigebe.“ Darauf Pilatus: „Was soll ich denn mit ihm, den ihr den König der Juden nennt, tun?“ Da schrien sie nochmals: „An den Pfahl mit ihm!“ (Markus 15:11-13)

Die Volksmengen, die am Sonntag noch jubelten waren am darauffolgenden Freitag - angestiftet durch ihre Geistlichkeit - ein schreiender Pöbelhaufen.

Jesus wusste am Tage seines triumphalen Einzugs, dass sein Tod kurz bevorstand. Dennoch waren seine Gedanken und sein Eifer nicht auf sein nahes Lebensende gerichtet, sondern er konzentrierte sich ganz darauf, den Willen seines Vaters zu tun und anderen bei jeder Gelegenheit Liebe zu zeigen.

Aus dieser Liebe heraus suchte er nach Jüngern, schulte sie und sandte sie zum Predigen aus. Sie sollten seine Tätigkeit fortsetzen und sogar noch größere Werke tun als er. (siehe dazu bitte Johannes 14:12.)

Nicht zuletzt gehört zum Kontext und zum Hintergrund dieser Ereignisse auch diese Überlegungen:

http://www.gutefrage.net/frage/wenn-es-im-christentum-um-liebe-geht-warum-hat-gott-sein-sohn-dann-so-qualvoll-sterben-lassen#answer17586144

Ich hoffe sehr, dass Dir das weiterhilft.

So kann es ausgesehen haben:  Jesu Einzug in Jerusalem - (Religion, Hausaufgaben)

Jesus hat damit eine Prophezeiung erfüllt:

Sacharja 9:9-10

9 Frohlocke sehr, o Tochter Zion. Jauchze im Triumph, o Tochter Jerusalem. Siehe! Dein König selbst kommt zu dir. Er ist gerecht, ja gerettet, demütig und auf einem Esel reitend, ja auf einem ausgewachsenen Tier, dem Sohn einer Eselin.
10 Und ich werde gewiß [den] Kriegswagen aus Ẹphraim wegtilgen und [das] Roß aus Jerusalem. Und der Kriegsbogen soll weggetilgt werden. Und er wird tatsächlich Frieden reden zu den Nationen; und seine Herrschaft wird von Meer zu Meer sein und vom STROM bis an die Enden der Erde.


Zum geschichtlichen Kontext:

Die meisten Juden hatten sich einen irdischen König gewünscht, der sie von der römischen Besatzung befreien sollte.
Als Jesus erklärte, daß sein Reich nicht von dieser Welt ist, waren sie sehr enttäuscht. Wie schnell die Stimmung sich änderte, siehst Du daran, daß die Juden wenige Tage später seinen Tod forderten.


Johannes 18:35-36

35 Pilạtus antwortete: „Ich bin doch nicht etwa ein Jude? Deine eigene Nation und die Oberpriester haben dich mir ausgeliefert. Was hast du getan?“
36 Jesus antwortete: „Mein Königreich ist kein Teil dieser Welt. Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Nun aber ist mein Königreich nicht von daher.“

Hättest du mal im Unterricht aufgepasst ! ;)

Der Einzug von Jesus in Jerusalem ist einer der bekannten Lebensabschnitte von Jesus wie etwa die Kreuzigung oder die Verhaftung....

Zu lange her! Aber deine Antwort hilft mir, ich weiß ja nicht warum, nicht weiter. Außerdem möchte ich ja eigentlich nur wissen, was mein Lehrer jetzt sehen möchte.

0
@Bastiii91

...da solltest du vielleicht wirklich mal deinen lehrer fragen...!!!

0

Charakterisierung Englisch: Looking for Alaska (Miles)

7Ich soll als benotete Hausaufgabe in Englisch eine Charakterisierung über Miles, eine Person von Looking for Alaska schreiben. Könnt ihr mir ein paar Verbesserungsvorschläge geben und mich auf Grammatikfehler und so hinweisen?
Miles Halter, a 16 years old boy, is the main character of the book “Looking for Alaska” from John Green. Tired of his boring and lonely life in Florida, he decides to go to a boarding school in Alabama. He is very tall but skinny and looks weak with his thin arms. At his first day in boarding school visited a public school. In this school he was unsocial and unpopular, that is the reason why he did not had friends. So he wants like his father, uncles, and cousins go to Culver Creek. To find more friends, he is trying to be cool. For example he wears his shorts just below his hips (p.17, l. 29). Miles behaves quiet and hates being careful (p.15, l. 32), but is also friendly and funny. His jokes prove that, which he is telling sometimes, because he just wants to look like a funny person and find more friends. Often the interaction with new people he meets is difficult, because he is shy, unsure and not good at small  Miles fell in love with Alaska (p.134, l. 9), but she has a boyfriend called Jake, so Miles is sad and disappointed. Still he hopes that one day she will love him and he would have a relationship with her. So it is a lot harder for him as Alaska died at a car accident and he feels guilty about that (p. 157, l.34). In the whole book Miles hope to find the „Great Perhaps“which the poet Francois  anymore; just like his father in former times he makes pranks and makes a lot interesting experiments. 
...zur Frage

gibts ne seite mit den lösungen vom green line new 5 workbook?

bei google find ich nichts und jetz bitte keine antworten, dass man des selbst machen sollte oder so.

...zur Frage

Hilfe beschreibe die Geld und Warenströme..?

Gesellschaft Hausaufgabe verstehe ich nicht die lautet: beschreibe die Geld und Warenströme zwischen Mutterland und Kolonien?

...zur Frage

Heutige Gläubige: Rufen sie den Namen Jesu Christi an?

Die ersten Christen waren dafür bekannt, dass sie den Namen Christi anriefen:

(1. Korinther 1:2) . . .an euch, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus Geheiligten, zu Heiligen Berufenen, samt allen, die den Namen unseres Herrn Jesus Christus, ihres Herrn und des unseren, überall anrufen. . .

Sogar den Juden, die ja den Namen Gottes aber nicht den Namen Jesu anriefen, fiel das auf:

(Apostelgeschichte 9:20, 21) . . .und begann sogleich, in den Synagogen Jesus zu predigen, daß dieser der Sohn Gottes ist. Alle aber, die ihn hörten, entsetzten sich und sprachen: „Ist das nicht der Mann, der unter denen in Jerusalem, die diesen Namen anrufen, eine Verheerung anrichtete und gerade zu dem Zweck hierhergekommen war, sie gebunden zu den Oberpriestern zu führen?“

Wie handhabt ihr das? Ist es Euch ebenfalls wichtig, den Namen des Herrn Jesus Christus anzurufen?

...zur Frage

Vergleich historischer Jesu und biblischer Jesu?

Hallo, wir schreiben bald in Religion eine Arbeit und eine der Aufgaben in der Arbeit wird sein, dass wir den historischen und den biblischen Jesus vergleichen sollen. Aber wir haben nicht wirklich viel dazu von unsere Lehrerinn bekommen und im Internet finde ich nicht wirklich estwas dazu, deswegen wollte ich euch mal fragen ob ihr einen Verglich zu dem historischen und dem biblischen Jesus habt.

...zur Frage

Hilfe bei Mathe Gleichung Textaufgabe?

Ich muss eine Hausaufgabe machen aber ich verstehe diese nicht und mir kann auch grade keiner helfen, also die Aufgabe lautet: Ein gleichschenckliges Dreieck hat 125cm Umfang. Die Basis ist halb so lang wie ein Schenkel. Berechne mit einer Gleichung wie lang Schenkel und Basis sind.

Bitte mit Lösungsweg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?