Kokosnuss: Grün oder braun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Erklärung dazu findest Du auch bei Wikipedia :

Der eigentliche Samen ist umhüllt von einer dicken Faserschicht aus einer ledrigen Außenschicht (Exokarp), einem zunächst fleischigen, dann faserreichen, lufthaltigen Mesokarp, und einer nahezu steinharten 5 mm dicken inneren Schale (Endokarp). Vor dem Export werden die äußeren Schichten entfernt, um Transportplatz zu sparen.

Sprich, die Kokosnus wird mit der grünen faserigen Schutzschicht geerntet. Wenn diese Schutzschicht entfernt wird bleibt das übrig was Du im Supermarkt normalerweise dann als Kokosnuss kaufst. Allerdings gibt es die Nüsse auch mit dieser Faserschicht zu kaufen, nur ist diese dann meist auf dem Weg zu dir verwelkt und daher auch braun.

Sorry, dass ich mich jetzt erst bedanke, aber besser als nie, ne? Also: danke, für die Mühe, dass auch nochmal nachzugucken und so... Find ich echt nett und hat mir wirklich geholfen. :D

0

Das grüne ist eine derbe Hülle, die die braune Nuss umgibt, schau mal in Google Bilder an, dann siehst du es ^^

Ich bezweifele, dass die Früchte unreif sind, es ist nur die Hülle die eben noch grün ist. Da gerantiert das das Kokoswasser im Innern der Frucht noch drinne ist und die Nuss/ das Fruchtfleisch saftig bleibt.

Ich weiß das die braunen Kokusnüsse in einer großen grünen und dicken Schale wachsen,das heißt bevor man die eigentliche Kokusnuss hat muß man die große Schale knacken.

Vergleiche mal eine Kokosnuss mit einer Kastanie.

die kokusnuss hat eine grüne schale, wenn man sie pflückt .. aber wenn man diese enfernt ist sie braun .. so wie wir sie kennen!

Was möchtest Du wissen?