Was für eine Kokosnuss zum einpflanzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bin mir jetzt zwar nicht sicher, aber ich glaube dieses Probelm verhält sich in etwa so, wie der Versuch ein Hühnerei aus dem Supermakrt fertig aus zu brüten.

Soll heißen: So wie ich Kokusnuss Samen (Nüsse) kenne, werden diese in einem sehr frühen und unreifen Stadium der Entwicklung von der Pflanze getrennt. Folglich ist die Nährstoffversorgung und die weitere Reife bzw. Entwicklung des Keimlings unterbrochen.
Echte Kokusnuss Palmen setzten ihre Keimfähigen Samen (Nüsse) erst dann frei, wenn diese foll ausgereift und keimfähig sind. (Würde man eine solche öffnen hätte sie im inneren kein Wasser oder Hohlraum mehr, sondern eine dicken weis-braunen Keimling)
Dadurch, dass alle bei uns erhältlichen Kokusnüsse schon vor lange Zeit von der Versorgerpflanze getrennt wurden, (Hühnerei weg vom Nest) wurde der Reifeprozess so massiv beeinflusst, dass er nicht wieder aufgenommen werden kann (Wachstum unterbrochen, Keimling im inneren Tot). Auch weil die Überfahrt auf dem Seeweg meist unter Kühlung passiert, und da Kokospalmen Tropenpflanzen sind, wird dabei die Keimtemperatur sicherlich unterschritten (zB: Tomatensamen brauchen eine Keimtemperatur von ca. 12°C über mindestens 10 Tage, wenn ich mich richtig entsinne).
Deshalb glaube ich nicht, dass man aus gekauften Kokusnüssen eine Kokospalme züchen könnte, wenn ich ehrlich bin.

Was ich allerdings weis ist, Avocado Kerne kann man zum Keimen bringen. Die haben zwar ne Keimzeit von 3 Monaten, aber in einem warmen Zimmer geht das. Hab schon zwei hochgezogen.

leChatNoir267 01.06.2017, 23:11

Danke für die ausführliche Antwort, sehr interessant ;)

0
WindlePoons 01.06.2017, 23:14
@leChatNoir267

Gern geschehen. Aber, das ist nur hypothese von mir.
Falls es wirklich funktionieren sollte, aus einer gekauften Kokusnuss eine Palme zu züchten, lass es mich bitte wissen^^.
Ich experimentier da gerne. Gekaufte Annanas weiterzüchten soll ja auch gehen, aber bei mir hast´s noch nicht funktioniert (Anweisung gäbs auf google falls interesse).

1

Zur Keimfähigkeit der Kokosnuss

Am besten wäre es aus Südamerika/Afrika/Asien-Shops frische reife Flugkokosnüsse mit Bast drum zu kaufen, wenn das nicht geht in einem Supermarkt möglichst frische (viel Kokoswasser drin)! Hier ist es auch immer gut, wenn die Kokosnüsse nicht besonders oder gar nicht gekühlt wurden(Transport/Lagerung usw)!

http://www.tropenland.at/forum/forum_posts.asp?TID=7228

und eine Anleitung https://www.gartentipps.com/kokospalme-selber-ziehen-so-klappts.html

Ich bin mir nicht sicher ob Du wirklich eine Trinkkokosnuss hast ... bei der Trinkkokosnuss ist die Schale noch nicht ausgehärtet, sie enthält viel Kokoswasser (ist schwerer) und wenig (dünnere Schicht), weiches Fruchtfleisch - schabt man mit einem Löffel aus. Kenne ich vom Reisen her.

Die hier meist erhältlichen Kokosnüssen haben eine ausgehärtete Schale, viel weniger Kokoswasser und eine dicke, härte Schicht Fruchtfleisch.

Probier es aus. Es gibt Bilder von "geschälten Kokosnusskeimen" und von ungeschälten. 

Was möchtest Du wissen?