Könnt ihr miir diesen Spruch erklären?

Spruch - (Sprüche, Erklärung, Seele)

10 Antworten

Wenn schlimme Dinge passieren und man diese Erlebnisse verdrängt (anstatt sie zu verarbeiten), wird man an diese Erlebnisse erinnert, wenn es einem seelisch schlecht geht. Es gibt immer Phasen im Leben, wo es gerade nicht so gut läuft und dann kommen wieder bessere Phasen. Aber verarbeitet man Dinge nicht, kommt man aus den schlechten Phasen nicht mehr heraus. Es "tötet" einen nicht, aber es verändert die Persönlichkeit negativ. Man wird beispielsweise gefühlslos.

Wie verarbeitet man das Geschehene?

0
@DadysPrincess

Man redet mit Freunden oder Familie, nur die wenigsten Leute kommen alleine klar, wenn etwas schlimmes passiert. Manchmal ist auch professionelle Hilfe (ein Psychologe) nötig, weil er eine objektive Sichtweise hat und am besten weiß, wie man mit der jeweiligen Situation umgehen sollte. 

1

Das was man auf einfachem Wege nach" innen" verdrängt kann die darunter leidende SEELE nicht und niemals töten, weil die SEELE (das wahre Selbst) in ihrer Essenz unsterblich ist.

Die dadurch stark leidende SEELE kann sich aber deutlich bemerkbar machen, wenn negativ Verdrängtes (bzw. Ungelöstes) sich permanent innerlich ansammelt, es sozusagen irgendwann "überkocht" und folglich zu starken gesundheitlichen Problemen -  wie z.B. einer Depression mit den vielfältigsten psychosomatischen bzw. evtl. psychotischen Symptomen - kommen kann.

Ich kann da selbst leider "ein Lied von singen".....


Ich denke es ist wie etwas zu Seite zu schieben. Also statt es zu machen, sagen wir mal Hausaufgaben, schiebst du sie zu Seite. Aber du weißt immer im Hinterkopf egal was du machst zb. beim Fernsehehen schauen "ach da sind ja noch die Hausis" und du kommst einfach nicht zu ruhe weil es immer diese Sache geben wird. Die dich sei es auch nur unterbewusst nicht ruhen lässt. 

Und nichts ist schlimmer für die Seele. Man sagt ja auch Seelenruhig. ;)

Was möchtest Du wissen?