Können unterschiedliche Ansichten zur Kindererziehung eine Beziehung zur Trennung führen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Beziehung zerbricht nicht an den Kindern oder durch die Kinder, sondern an Euern unterschiedlichen Auffassungen zu diesem Thema. Liebe und Konsequenz sind das Fundament der Erziehung!!! Allerdings prallen bei Euch Welten aufeinander und es kommt zu mindest nicht klar rüber, was Du bei Deinem Partner als "Härte" bezeichnest. Aus Deiner Erklärung ist nur ersichtlich, dass Du sehr inkonsequent bist und Dich durch Deinen Sohn einwickeln lässt. Ich vermute stark, dass Du Konsequenz mit Härte verwechselst. Es geht auch nicht darum, dass sich Partner unterordnen oder einordnen - wichtig ist, dass jeder von Euch beiden erst mal klar darlegen kann, was seiner Meinung nach schief läuft und der Andere auch zuhört. Im Gespräch solltet Ihr erst mal Eure Verständigungsprobleme klären, statt diese an den Kindern festzumachen. Schafft Ihr das nicht, sehe ich wirklich große Probleme. Bei der AWO wird Erziehungsberatung angeboten und dort sitzen gut ausgebildete Erzieher und Psychologen. Ihr solltet Euch dort hin wenden und Eure Probleme mit Hilfe von Fachleuten klären, erst mal ohne Kinder. Eine Patchwork-Familie hat es immer schwerer zu einem geordneten, liebevollem aber auch konsequentem Zusammenhalt zu finden. Bedürfnisse der Einzelnen Familienmitglieder müssen geordnet und miteinander koordiniert werden, Ihr müsst erst eine Einheit werden. Allerdings musst Du Dir als Mutter darüber klar sein, was Du willst. Willst Du einen Partner uns nichts weiter, wird Eure Beziehung daran zerbrechen. Willst Du aber einen Partner für Dich und die Kinder, musst Du erst mal akzeptieren, dass Dein Partner, auch wenn er nicht der Vater Deiner Kinder ist, diese Rechte und aber auch Pflichten voll übernimmt. Kinder können gnadenlos sein und nutzen solche Uneinigkeit voll für sich aus. Damit schafft Ihr Euch dann erst richtig Probleme, denn je älter die Kinder werden, um so größer werden Eure Probleme, wenn Ihr Euch nicht einig seid.LG

Ich würde euch raten gemeinsam zu einer Erziehungsberatung zu gehen um in dieser Problematik einen gemeinsamen Stil zu finden mit dem ihr beide gut leben könnt und den ihr auch beide konsequent durchziehen könnt. Ein Jugendamt kann Auskunft geben über Erziehungsberatungsstellen, Pro Familia berät auch in diesem Bereich, oft haben auch Caritas o.ä. Erziehungsberatungsstellen. Viel Glück euch beiden, geht das Problem bald an bevor es richtig kracht, dann kann es euch nicht mehr zur Trennung bringen.

Die Differenzen habt ihr nicht wegen der Kinder, sondern wegen der Art, wie du mit den Kindern umgehst. Er findet das nicht richtig (richtig?). Er kritisiert dich also, du sollst dich ihm fügen. Warum hat er nicht die Idee, dass er sich dir anpassen sollte oder könnte? Du lebst deine Beziehung zu und mit deinem Sohn schon 7 Jahre lange, wieso will er diese Beziehung zerstören? Das versucht er nämlich (unbewußt natürlich) zu machen. Er ist sicher extrem unsicher und deswegen will er dich verunsichern. Hat er auch Kinder? Hat überhaupt irgendwelche Erziehungserfahrung? Warum meint er, daß du auf ihn hören sollst? Warum denkst du, daß du auf ihn hören sollst? Warum will er mit dir leben, wenn er nicht richtig findet, wie du mit deinen Kindern umgehst; glaubt er wirklich, daß du seinetwegen, deinen Kindern das Gefühl geben solltest, du würdest sie im Sich lassen? Glaubst du wirklich, daß du seinetwegen deinen Kindern das Gefühl vermitteln mußt, du ließest sie im Stich? Ich rate euch dringend zu einer Familientherapie oder -aufstellung, bevor ihr an Hochzeit denkt!!!!

Meine Mutter bemuttert mich - wie kann ich sie dazu bringen aufzuhören?

Guten Abend,

meine Schwester (25) ist vor 3 Jahren ausgezogen und mein Bruder (23) ist jetzt auch vor kurzem ausgezogen. Leider ist es jetzt so, dass Mama mich (21) jetzt plötzlich total bemuttert. Sie kocht täglich auch wenn sie weiß dass ich nicht zu Hause esse. Ich esse dann immer, weil ich ein schlechtes Gewissen habe, weil sie das extra für mich macht. Sie bringt mir jeden Tag (!) nach der Arbeit was vom Einkaufen mit (Süßigkeiten, Smoothies, irgendwas was ich momentan gerne mag). Meine Eltern fahren über Pfingsten mit Freunden weg und sie hat wieder vorgekocht und Massen an Vorrat gekauft, obwohl ich gesagt habe, dass ich selber einkaufen fahre, wenn ich etwas benötige. Sie erklärt mir alles 1000x sagt mir ich solle jeden Tag zu Oma u Opa um zu schauen ob alles ok ist (mache ich gerne) und erklärt mir 1000x wie ich unseren Kater füttern soll. Sie tut so als wäre ich das erste Mal alleine. Es ist ja alles süß aber ich bin einfach keine 12 mehr und sie behandelt mich als würde ich nichts selber können, fragt ob wir auch ja jeden Tag schreiben, wenn sie weg sind.... sie ist erst seit kurzem so extrem! wird sich das wieder legen? Ich sag ihr jedes Mal, dass ich das selber kann, dass sie das nich machen soll, dass sie mir nichts mitbringen soll aber sie sagt nur "ach das mache ich doch gerne" und macht einfach weiter. Bitte nicht falsch verstehen ich liebe Mama aber es wird mir einfach too much!

...zur Frage

Ich darf keine Freunde zu mir einladen?

Hallo, Ich habe da mal ein paar Fragen die mich beschäftigen. Erstmal zu mir: Ich bin 15 Jahe alt und Männlich, ich bin in der 9.Klasse. Zu meiner Frage. Ich durfte bis jetzt nie Freunde zu mir einladen, mein Bruder auch nicht. Das letzte mal war in der 4.Klasse(was sehr lange her is). Ich gehe immer nur ZU meinen Freunden, aber sie nie zu mir. Meine Mutter hat einfach irgendetwas dagegen, sie sagt immer es se zu eng, und sie wolle keine "Fremden leute" zu Hause. Das finde ich sehr seltsam.Ich würde auch gerne mit ihr darüber reden aber sie wird immer sehr schnell laut und (ich will es jetzt zwar eigendlich net so nenen aber) aggresiv.Wenn man sie darauf (agrresivität) anspricht sagt sie gestresst.Und wenn man sie darauf anspriecht, wei wir so viel dreck machen, und sie ess anscheinend weg putzen muss. Und so weiter........ . ( Mein Bruder und ich dürfen uns nicht mal in der Küche etwas warm machen, und auch nur zu bestimmten zeiten ans Waschbecken, weil es ja dann schon geputzt is. Vom duschen fange ich gar net erst an.) Aufjeden fall hat sie etwas dagegen. Woran kann das liegen??? Und wie überzeuge ich sie vom Gegenteil?? Weil meine Freunde fragen mich immer, waeum sie nie zu mir dürften, und ich lasse mir dann immer etwas einfallen. Aber jetzt bin ich au verliebt.Des is der Hauptgrund, wenn ich in ner Beziehung stecke kann ich ja net immer nur zu meiner Freundin, sie möchte ja dann auch mal zu mir. Und des nervt halt. Also habt ihr irgendwelce Tipps oder irgendetwas hilfreiches? Bitte nicht diese behinderten Komentare wie "nimm es einfach hin" oder so.Die nerven echt. Sorry wenn ich Rechtschreibfehler habe. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?