Können Kfz-Kennzeichen ein O haben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell geht das. Wie schon geschrieben wurde, sind die Buchstaben I, O und Q als Mittelbuchstaben seit 2000 zulässig, aber nur auf Eurokennzeichen, nicht auf den alten DIN-Schildern. Davor wurden sie tatsächlich wegen Verwechslungs-/Fälschungsgefahr nicht ausgegeben, genau wie übrigens die Buchstaben B, F und G bis in die 90er Jahre.

Soweit zum "prinzipiell". Es kann aber durchaus sein, dass in einigen Kreisen diese Kombinationen immer noch nicht ausgegeben werden bzw. wenn eine Unterscheidung in Stadt und Landkreis (mit dem gleichen Kürzel) existiert, diese Buchstaben manchmal nur in einem von beiden Zulassungsbezirken ausgegeben werden.

Wenn du deinen Zulassungsbezirk verrätst, könnte man ggf. genaueres sagen.

Doch gibt es, es gibt das O auch nach dem Kennzeichen. Jedoch hat die Fahrgesellnummer kein O ,nur Nullen.

guck doch einfach auf der Homepage deiner Kfz-Zulassungsstelle. Dort kannst du dir doch dein Wunschkennzeichen aussuchen. Dort steht auch, welche Kombinationen gehen und welche nicht.

Nein es sind alle Buchstaben zugelassen, früher war das so wegen den alten Nummernschildern. Heute darfst du nur nicht die Kobination "SS" in der Mitte haben.

Ne 0 ist auf den Kennzeichen oben offen... ein O ist geformt wie ein Ei, um es nicht zu verwechseln. Du kannst also das O oder die 0 nehmen wie du willst.

Was möchtest Du wissen?