Knacken im Babyphone

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

könnte eine Funkstörung sein, lässt sich der Kanal am Babyphon umstellen. Ich konnte mal den Nachbar beim Babyberuhigen in unserem Phon hören (er hat ganz schön ein Kinderlied gesungen :D). Ein anderes Mal konnten wir hören, was die Nachbarn sich im Wohnzimmer erzählt haben. Drei Häuser weiter hat es im Babyphon gestört, wenn wir den Fernseher angestellt haben (Satelit).

Kanäle lassen sich umstellen. Trotzdem ändert sich nichts. Andere Nachbarn kann ich ausschliessen. Wohnen auf dem Land und andere Kinder wohnen nicht in der nähe (bezüglich anderes Babyphon). Das kommische ist wirklich, daß wenn ich die Steckdose im Nebenraum benutze und das Phon trotzdem bei mir am Bett steht, kommt kein Knacksen. Glaube, daß das doch etwas mit dem Strom zu tun hat.

0
@FlyingCarpet

Danke für die Antworten. Mein Mann und ich haben uns für neue Stromleitungen entschieden. Hatten es eh zu einem späteren Zeitpunkt vor, nun machen wir es halt früher.

0

Wenn dem so ist, ist es wohl ratsam, einen Elektriker zu bestellen, der mal die Anlage überprüft und den Schleifenwiderstand des Stromkreises misst, das gibt Aufschluss darüber, ob sich in dem genutzen Stromkreis schon Schwachstellen vorhanden sind und eventuell für die Zukunft sich größerer Schaden ankündigt. Mit Temperatur hat das nichts zu tun, aber wie du schon sagst, dass - wenn der Fernseher läuft - wird der Stromkreis - wenn es der selbe ist, belastet und kann somit schlechte Kontaktstellen duch höheren Stromfluss eventuell noch überbrücken und somit das knacken abschalten, aber dazu aus der ferne eine Diagnose abzugeben ist recht gewagt. Fasst es mal ins Auge, die E-Anlage duch eine Fachkraft zu überprüfen. Muss ja nicht gleich in eine Neuinstallation ausarten, soll halt nur erst mal Fehlerquellen eingrenzen. Das natürlich jeder Fachmann da erst mal "ohhh - das wird teuer" ausruft ;-o) ist bei dem Alter der Installation zu erwarten. Aber solange nichts verändert wird, gibt es ja auch noch Bestandschutz. Aber im Interesse eurer eigenen Sicherheit lasst es prüfen!!!

zuerst einmal: einen Elektriker könnt ihr euch sparen. Der findet nichts! Da müsste schon ein Elektroniker mit geeigneten Messmitteln (Oszillograph...) herangehen. Aus der Ferne kann man nur eine Vermutungen anstellen. Eine davon ist:

Über die Stromleitungen (Alter ist da völlig unwichtig) werden Hochfrequenzsignale von Rundfunksendern, Fernsehsendern, Mobilfunk-Sendern ..... eingefangen. Unter bestimmten Umständen kann man so Musik hören, die aus einer Steckdose kommt.

Sobald sich diese Umstände ändern , geht das nicht mehr.Wenn ihr also den Fernseher einschaltet, dann werden möglicherweise die Hochfrequenzsignale darin kurz geschlossen und können nicht mehr als Knacken zum Babyphon übertragen werden. Ersetze den Fernseher durch einen Toaster und es wird der gleiche Effekt entstehen (meine Annahme).

Was kann man dagegen tun?

  1. in allen Steckdosen und Abzweigdosen alle Schrauben nachziehen, denn dort, wo zwei unterschiedliche Metalle aufeinander treffen, entstehen Oxydschichten und die haben die Wirkung einer Diode (Demodulation von Rundfunksendern) .

2 wenn das nicht hilft , könnte man einen Entstörkondensator (wie er in einem Staubsauger ist) irgendwo im Sicherungskasten oder in einer Steckdose im Kinderzimmer oder ... einbauen .

Vielleicht reicht es auch, einzelne Geräte nur an einen anderen Platz in einer Steckdosenleiste zu stecken. Hier gilt : Hochfrequenz verbreitet sich wie Nebel, den gilt es zu beseitigen.

Was möchtest Du wissen?