Kleiner Tippfehler bei der Anrede im Bewerbungsanschreiben - Entschuldigen oder bleibenlassen?

6 Antworten

leider kann man für solche flüchtigkeitsfehler kein patentrezept erstellen, wie ein empfänger darauf reagiert. auf keinen fall aber mit viel aufwand versuchen, die empfängerin telefonisch zu erreichen.

du kannst nur hoffen, dass sie sich auf den inhalt deines schreibens konzentriert, anrede und grußformeln werden so gut wie nie mitgelesen, sofern es nicht haarsträubend falsch geschrieben wurde. andererseits werden solche und ähnliche fehler gerne zur ersten grob-sortierung von massenhanft eingetroffenen bewerbungen genutzt, ohne den restlichen inhalt zu analysieren.

aber du hast ja schon daraus gelernt, weil du den fehler bemerkt hast und es dich ärgert. also wirst du in zukunft alles dransetzen, dass er nicht ein zweites mal passiert. und das ist immerhin ein kleiner psitiver effekt, wenn es mit dieser bewerbung (warum auch immer) nicht klappen sollte.

es ist sicherlich ärgerlich, aber kein weltuntergang. wenn du sonst den vorstellungen entsprichst die sie haben, wird sie dich deswegen bestimmt nicht ausschliessen. bei sovielen bewerbungen die sie bekommen, fällt es ihr vieleicht ja gar nicht auf.

Nun ich denke die Dame voll zu spamen ist auch nicht gut. Ich würde es dabei belassen lassen. Vielleicht beim bewerbungsgespräch (falls es stattfinden wird) nochmal auf den Fehler aufmerksam machen, und dich entschuldigen. Solltest du dich allerdings beim Zeitungsschreiben bewerben, so wird dieser Fehler nicht gerne gesehen. Aber ich denke nicht, dass dieser Fehler umbedingt darüber entscheidet ob die Bewerbung nun angenommen wird oder nicht.

Hoffen das sie das nicht merkt aber ich glaube die wird dir nicht den Kopf abreißen sie ist auch nicht perfekt.

Danke für die Antworten. Hab wie gesagt nur ein Problem: Ich habe keine Kontaktdaten von ihr. Hab gegoogelt, aber keine Chance. Und wenn ich jetzt irgendwie (durch die Zentrale etc.) doch die Kontaktdaten herausbekomme und sie kontaktiere, dann ist die Frage ob das bei ihr gut ankommen würde. (Indem die Kontaktdaten nicht herausgegeben werden, will man ja damit vermeiden, dass man sie direkt kontaktiert). Ich weiss nicht, ob ich mir damit einen Gefallen tun würde...

Was möchtest Du wissen?