Klavier riecht "alt" - Motten?!

4 Antworten

Es wird Feuchtigkeit und Schimmelbefall sein... Motten riechen nicht :D Vergiß das Klavier... wenn es so lang in einem ungeheizten feuchten Keller gestanden hat, dürfte die Holzfeuchte mittlerweile locker bei über 10%, wenn nicht sogar schon bei 15% sein. Selbst wenn das Klavier momentan bespielbar ist und auch gestimmt werden kann... spätestens, wenn es in einem "normalen" Wohnraum bei 50% rel. Luftfeuchtigkeit steht, wird es sich nach spätestens einem Jahr komplett verabschiedet haben -> Risse im Stimmstock, Risse in den Stegen und im Resonanzboden... sich lösende Leimverbindungen etc... Ich hab mal ein Klavier in der Werkstatt gehabt, das 2 Jahre in einer Garage stand... in der Garage war es ein tolles Instrument... aber nachdem die Holzfeuchte runter war auf Normalwerte (so ca 8%) hatten wir einen Schaden am Stimmstock, der Baßsteg hatte sich komplett gelöst und der Resonanzboden hatte 10 dicke Risse bekommen... selbst die Rippen vom Reso haben sich gelöst. Wenn es nicht ein wirklich erhaltenswertes Klavier gewesen wäre, hätte man es entsorgt... so konnte man es für knapp 3000€ wieder richten ;)

Ach ja... ich vergaß die Motten ;) gegen Motten hilft nur Demontage, gründliche Reinigung, Austausch aller befallenen Filze und dann zur Vorsorge Mottenpapier oder Zedernholz o.ä. ins Klavier hängen. Wenn Motten im Instrument sind, sieht man das am ehesten unter den Tasten... also Tasten herausnehmen und sich die Druckfilze darunter genau anschauen. Ist da nichts weggefressen und liegen dort keine winzig kleine Kügelchen rum, dürfte es kein Problem mit Motten haben. Wenn doch... Tasten raus, Filzscheiben raus (unbedingt die Papierscheiben drin lassen!), alles gründlich reinigen und neue Druckscheiben und Waagbalkenscheiben rein. Sollte die Motten schon bis in die Mechanik hochgekrochen sein, wirds teuer... und wenn sie schon in den Hammerköpfen sind (sieht man meist sehr deutlich an Fressspuren im Filz)... Deckel zu und wech damit :D

0

Hast du es geschenkt bekommen oder geerbt? Der modrige Geruch kann vom Keller kommen. Da bildet sich mit dem Staub und Pilzsporen so eine unangenehme Geruchskombination.

Willst du da Klavier noch bespielen? oder nur als Möbel behalten?

Im ersten Fall müsstest du zuerst einen Klavierstimmer kommen lassen, der sich das gute Stück ansieht. Solch ein altes Klavier kann ev. einmal revidiert worden sein und eine neue Mechanik bekommen haben. Im Originalzustand wird es kaum mehr spielbar sein, ausser man lässt es für enorm viel Geld restaurieren, was aber nur bei besonderen teuren Markenklavieren Sinn hat.

Im anderen Fall kannst du das Möbel selbst mal mit dem Staubsauger und einem Lappen mit Essigwasser reinigen.

Lieben Gruss mary

Ein Klavier von 1922 lässt sich sehr wohl noch im Originalzustand gut bespielen. Wir haben ein Rönisch Klavier von 1915, dass einen perfekten Klang und einen tollen Anschlag besitzt. Das Instrument ist wirklich tadellos.

0

Unbelüfteter Keller... Wasserflecken... Wo mag da wohl der Geruch hergekommen sein?

Das beantwortet natürlich die Frage mit den Motten und was man dagegen tun kann, danke für diese super hilfreiche Antwort, weiter so.

1

Gegen dem Befall könntest du mal einen Kammerjäger aufsuchen. Der Geruch ist denke ich mal normal.

Was möchtest Du wissen?