Kakakadu-zwergbuntbarsch mit skalar auf 240l?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Ja 50%
Nein 50%
Vielleicht 0%

3 Antworten

Puh, also ehrlich gesagt, hast du schon ganz schönes Glück, dass das mit den Skalaren klappt, ob das auf Dauer auch so bleibt müsste man abwarten. Ein weiteres revierbildendes Barschpärchen würde ich nicht einsetzen. Es wird die harmonie unter den Skalaren stören, und dann kann es sehr sehr schnell zur Katastrophe kommen. Wenn dann sehe ich vllt einen Schwarm südamerikanischer salmler mit im Becken, am besten welche, die sich recht langsam bewegen, damit sich die Skalare nicht gestresst fühlen.

Hoffe ich konnte helfen.

mfg,

Aqaufreund

Danke!

Habe das becken mit den skalaren bereits seit ca. 1 Jahr und es gab mit den skalaren keine Probleme, außer dass es anfangs mit meinen fadenfischen stress gab und im endeffekt einer der 4 fafis gestorben ist. Hatte jedoch zum glück ein ausweichbecken und dort leben sie immernoch glücklich und zufrieden. Daher weiß ich auch, dass meine skafis sehr teretorial sind und besonders und der brutzeit sehr aggressiv ggnüber den fafis wurden.

Dann ist das vllt echt nicht so ratsam mit den Zwergbuntbarschen

mfg

0

Hallo,

Grundsätzlich wäre das möglich, wenn das AQ gut strukturiert und ausreichend gut und dicht bepflanzt ist. Die Kakadus leben ja eher bodenorientiert.

ABER 1 Männlein und 2 Weiblein ist eine ziemlich unsinnige Kombi. Entweder pflegt man die als Pärchen oder als Harem, das bedeutet dann aber, 4 - 5 Weibchen und 1 Männlein. (So viele Weibchen wirst du i.d.R. nirgendwo kaufen können!)

Dann braucht das AQ aber auch ausreichend Höhlen und Kokosnüsse etc., damit jedes Weibchen ein eigenes kleines Revier beziehen kann.

Grundsätzlich ist so ein großes AQ aber für Zwergbuntbarsche eher kontraproduktiv, die sind viel besser ein einem kleineren AQ für sich alleine aufgehoben.

Ok Danke!

0
Ja

Hört sich nicht verrückt an, aber lieber keine 2 Weibchen, denn auch die Weibchen sind agressiv.

Was möchtest Du wissen?