Kettenrätsel ...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind Schleuderketten. Bei Schnee werden die abgelassen und mit einem Motor in eine Drehbewegung versetzt so das sie ständig unter die angetriebenen Reifen schleudern. Man könnte auch sagen Automatische Schneeketten, erspart das aufziehen.Ich bin in der Feuerwehr.

LKW-Fahrer verstauen häufig die im Winter oder bei schlammigem Gelände benötigten Schneekette, besser: Gleitschutzketten, indem sie sie unter dem Fahrzeug aufhängen. Da haben sie die Ketten immer griffbereit n der Nähe der Räder. Es gibt auch kurze mechanisch zuschaltbere Gleitschutzketten, sogenannte Anfahrhilfen in rutschigem Gelände, die dann evtl. auch zu sehen sind. Falls es sich um ein historisches Fahrzeug handelte: Früher wurden auch Ketten zur Erdung gegen statische Aufladung mitgeführt. Insbesondere bei Bussen- Könnte ich mir aber auch bei alten Feuerwehrgerätewagen vorstellen. Nun noch zu den Zugketten, die ein vorheriger Antwortgeber erwähnt hat. Diese werden teilweise zum ziehen verwendet, weil Stahlseile beim ziehen im Falle des Abreißens gefährliche Peitschenbewegungen vollführen können.

Sollten die Ketten unter der hinteren Achse hängen sind sie zur Erdung der eigenen Motorpumpe gedacht. Ansonsten handelt es sich um sog. Schleuderketten, wie "newcomer" beschrieben.

Stimmt genau!!!!

Wir haben die unter auseren Fahrzeugen auch drunter.

0

Ich bin auch eher für etwas wegziehen. Oder ein größeres Fahrzeug aus dem Graben ziehen oder so ähnlich.

Was möchtest Du wissen?