Kennt sich hier jemand mit der Anerkennung der Fachhochschulreife aus (Praktikum)?

2 Antworten

Hier zeigt sich mal wieder, dass es mit dem einjährigen Praktikum für Gymnasiasten zum Erwerb der Fachhochschulreife nun nicht so einfach ist, wie viele glauben: Dann mach ich einfach ein FSJ und schon kann ich an FHs alles studieren!

Man kann das Praktikum auch z.B. in zwei Jahren in Teilzeit machen, das kann hier angegeben werden! Hauptsache man hat am Ende die zwölf Monate zeitmässig zusammen. Für die Art der Teilzeit gibt es jedoch keine Vorgaben, d.h. man könnte das theortisch auch irgendwie zusammenstückeln.

Will man nun z.B. Maschinenbau studieren hat aber ein FSJ, so hätte man vermutich eher ein Praktikum gemäss der Prüfungsordnung für Studiengänge im Bereich des Sozialwesens (Sozialarbeit, Sozialpädagogik).

Die gehen also davon aus, das man nicht einfach irgend ein Praktikum macht, sondern das gezielt nach der PO für den jeweiligen Studiengang auswählt und dass der Arbeitgeber das auch darauf abstimmt (gelenkt).

Will man nun z.B. mit einem FSJ dennoch Maschinenbau studieren, so ist das dennoch möglich. Es liegt nun im Ermessen der jeweiligen FH, ob sie das anerkennen will oder nicht.

Erkennt sie das nicht an, wovon in diesem Falle auszugehen ist, kann sie ein fachtreues Praktikum nachfordern, wie es z.B. von Abiturienten gefordert wird (3 Monate). Im günstigsten Falle darf das dann auch in den Semesterferien gemacht werden, um den Studienverlauf nicht zu verzögern.

Vielen Dank für Deine Antwort! Wenn der dritte anzukreuzende Punkt mit den Regelungen der jeweiligen Hochschule übereinstimmen muss,kann man sich aber nicht an mehreren Hochschulen einschreiben ? Das versteh ich eben nicht. Muss der dritte Punkt angekreuzt werden ? Dann müsste man vor dem Studium sein Praktikum bei der Hochschule anmelden und nur an dieser einen Hochschule sich einschreiben. Das macht für mich keinen Sinn. Was ist wenn ein Praktikum im Bereich Maschinenbau, ohne in Kenntnissetzung der Hochschule,absolviert wurde und sich dann an mehreren Hochschulen für Maschinenbau eingeschrieben wird ?

0
@lion3393

Die FHs haben in der Regel schon die selben Richtlinien für die Praktikas. Wenn man z.B. das Praktikum für den Maschinenbau in einem klassischen Betrieb gemacht hat, müsste man wohl sowohl in der Lehrwerstatt, als auch in der Produktion etc. eine Zeitlang gewesen sein. Allzu eng kann das natürlich nicht ausgelegt werden.

Das wäre aber auf jeden Fall was ganz anderes als z.B. ein Praktikum in einer Jungendfreizeiteinrichtung. Was soll ein Praktikum dort denn für ein Maschinenbaustudium gross bringen?? Die Leute haben dann doch noch nicht mal einen Schimmer von Metallverarbeitung.

0

Teilzeit/Vollzeit ist nur die Angabe für die Wochenstunden. Bei Teilzeit kann es evtl sein, das noch Stunden nachgeholt werden müssen. Je nach Credit Vorgaben.

Und das andere versteh ich nicht was genau du da wissen willst. Das Praktikum muss halt der SPO der Hochschule entsprechen. Die kenn ich nicht, daher kann ich dir das nicht sagen.