Kelly Kettle Sturmkanne oder Petromax Feuerkanne? Alu oder Edelstahl?

 - (Sport, kochen, Natur)  - (Sport, kochen, Natur)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, aber eigentlich wollte ich nicht älter werden.

Willkommen im Club. :-D

Was würdet ihr wählen? Kann mich schlecht entscheiden. Bin auch am überlegen ob ich mir die Kettle hole und sie mir umbaue. Bin mir allerdings unsicher wie ich das mit dem Griff machen soll.

Ich habe den Kelly Kettle schon benutzt, besitze im Moment selber aber keinen. Und ich würde mich aus folgenden Gründen für den Kelly Kettle aus Edelstahl entscheiden:

Edelstahl. Wenn die Kanne mal nicht zu 100% gefüllt ist, dann ist das Metall nicht so empfindlich. Bei Alu kann es, wie Du schon selber schreibst, zu einem Durchbrennen der Kanne kommen, wenn die Wärme nicht durch das enthaltene Wasser abgeführt wird.

Griff. Ich habe den Kelly Kettle schon benutzt. Auch wenn es im ersten Moment nicht so wirkt, der Griff ist schon durchdacht. Der Henkel oben ist quer, so dass ein "seitliches Kippen" beim eingiessen der Flüssigkeit nicht so stark gegeben ist. Und an der (mit Absicht unten angebrachte) Kette mit dem "Stöpsel" kannst du die Kanne unten anheben um das Wasser ausgiessen zu können.

Beine der Feuerschale. Das ist natürlich nett, wenn man einen empfindlicheren Untergrund hat, auf den man die Hitze nicht so stark übertragen möchte. Aber die "Füsse" des Petromax benötigen auch einen relativ stabilen und ebenen Untergrund, damit sie nicht einsacken oder die Kanne (mit dem durch die Füsse höheren Schwerpunkt) nicht schräg steht. Passiert das, dann steht die Feuerschale instabil. Und in einem Zelt, auf einem Tisch oder einem geschlossenen Raum wird man die Feuerschale ohnehin nicht verwenden. Da, wo ich sie bisher benutzt habe (auf dem Erdboden ein Stück neben einem Zelt oder auf dem Boden neben Tischen und Bänken auf einem Rastplatz) war das auf harter Erde nie ein Problem.

Einen Tipp noch:
Der Stöpsel ist zum Verschliessen der Kanne gedacht, damit dort kein Dreck hinein gelangt. Aber bitte den Stöpsel nie auf die Kanne setzen, wenn das Wasser darin erhitzt wird. Und auch, wenn da heisses Wasser drin ist und das Feuer bereits aus ist: Besser nicht den Stöpsel verwenden. Er ist als reiner "Verschluss während des Transports" oder wenn die Kanne ungenutzt draußen steht gedacht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selber jahrelang draußen unterwegs

ERGÄNZUNG:

Ich würde aber den Kelly Kettle in 0,8 Liter in Betracht ziehen, wenn er klein sein soll. Noch weniger macht meiner Ansicht nach keinen Sinn, selbst für eine Person:

https://www.absolut-canoe.de/p/kelly-kettle-scout-800-ml-ultrafast-edelstahl/

Und wenn Du Dir um den Boden darunter Gedanken machst: Es gibt auch einen Topfständer um mit einem Topf auf der Feuerschale kochen zu können, den man gleichzeitig als "Fuss" unter der Feuerschale verwenden kann:

https://www.absolut-canoe.de/p/kelly-kettle-new-pot-support-stainless-steel/

1

Noch eine ERGÄNZUNG:

Nochmal zum Henkel des Kelly Kettle.

Hast Du schon mal mit einem bereits benutzten (also heissen) Kessel neues Wasser von der (evtl. ein Stück entfernten) Wasserstelle geholt? Mit dem Henkel am Kelly Kettle ging das ohne Probleme, den dann wie einen Eimer zu tragen.

Das stelle ich mit bei dem seitlich, hochkant stehenden Henkel am Petromax eher anstrengend vor, den so eine Weile zu tragen.

Auch stört mich persönlich die "Flöte" im Deckel des Petromax.

So haben sie zwar das Problem des durch den Dampfdruck "herausschiessenden Stöpsels" umgangen, wenn jemand den Stöpsel zum Wasser kochen vergisst abzunehmen (da kann das aufgrund der Flöte nicht passieren), aber mal ehrlich: Ich will weder morgens auf dem Campingplatz noch draußen in der Natur plötzlich einen Wasserkessel mit kochendem Wasser pfeifen hören.

1

Danke für den ganzen Input. Man merkt sofort das du Ahnung und Erfahrung hast. Leider eine Seltenheit hier.

Das mit dem Edelstahl wusste ich nicht. Es ist gut zu wissen das man es nicht immer ganz befüllen muss.

Das mit dem Beinen habe ich wohl nicht so gut erklärt. Es gibt draussen manchmal Bänke und Tische. Mir ist halt die Idee gekommen das auf einem der Rastbänke zu machen. Deswegen wären Beine furchtbar praktisch.

Du hast Recht, 0,8 Liter sind perfekt. Das Teil wiegt ein Kilo und auch nicht so groß. Es passt gut in ein kleinen 20 oder 30 Liter Rucksack. Dann ist noch genug Platz für Sachen vorhanden, die man halt für Tagestouren braucht.

Bin etwas überrascht das es weder auf deren Internetseite noch bei Amazon gezeigt wurde.

Werde mir doch die Kettle mit 0,8 holen. Wenn das mit dem Griff nicht Passt, kann ich immer noch was machen.

Danke

1
@SirAndius
Das mit dem Edelstahl wusste ich nicht. Es ist gut zu wissen das man es nicht immer ganz befüllen muss.

Also ich wäre da schon vorsichtig. Aber er ist halt nicht ganz so empfindlich wie Alu.

Ich würde die Kanne trotzdem nicht nur halb befüllt benutzen. ;-)

0

Nimm die mit dem Griff , da kannste dich nicht verbrennen und die 0,1 L weniger egal .

Was möchtest Du wissen?