Kauft ihr Markenartikel?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei vielen Artikeln ist es mir egal, was drin ist, da nehme ich das billigste. Shampoo = Duschgel oder Körperseife (Haarseife aber dann von Dawanda teuer kaufen...).

Manchmal haben Markenartikel Vorteile wie eine stabilere Verpackung; wenn sie dann länger halten müssen, nehme ich die. Wenn ich z.B. spitze Lebensmittel in der Tüte habe, nehme ich Buttermilch in der Plastikfalsche, weil die im Becher ggf. beim Transport aufgehen könnte (Deckel wird eingestochen durch ein anderes Produkt).

Auf der anderen Seite nehme ich oft Eigenmarken der Märkte - Lebensmittel und Drogerie - wenn die halt günstiger sind. Bei vielem habe ich gar kein Hintergrundwissen bzgl. der Inhaltsstoffe und würde nur nach Schönheit der Verpackung kaufen, und die muss ich ja nicht teuer bezahlen. Bei Fertigpizzen sehe ich allerdings einen deutlichen Unterschied im Geschmack zwischen Markenprodukt und No-Name/ Eigenmarke - die getestete Eigenmarke schmeckte nach gar nichts.

Dann gibt es noch eine Menge Artikel, die mir egal sind, und die werden günstig gekauft - Toilettenpapier, Wattestäbchen, Haushaltsrolle, Mineralwasser (beim besten Willen: Ich schmecke da keinen Unterschied und nehme das billige in der Plastikflasche vom Discounter).  Wattepads, Wattestäbchen, Haushaltsrolle etc. - braucht man immer nur kurz, da nehme ich auch das Günstigste. 

Danke für deine ausführliche Antwort.

0

äh ja nein - es kommt drauf an: an sich habe ich nichts gegen "No Name"-Produkte und verwende sie daher auch häufig, ausschlaggebend ist bei mir allerdings nicht primär der Preis, sondern die Qualität - und die ist häufig ja völlig ok.

Aber es gibt eben auch etliche Ausnahmen, da ist ein Qualitätsunterschied merkbar - und bei diesen Produkten nehme ich dann auch ohne zu zögern dasjenige, was mir besser schmeckt: auch wenn es ein Markenetikett trägt, auch wenn es möglicherweise empfindlich teurer ist.

Ich kaufe QUALITÄT. Das hat nicht zwangsläufig mit Marken zu tun, aber je höher der Verarbeitungsgrad desto eher bin ich zur Marke bereit. Der Preis ist dabei zweitrangig, da Lebensmittel überall und jederzeit günstig zu haben sind.

Ausnahme bei Drogeriewaren: in den Eigenmarken der Drogerien ist zuviel drin was ich nicht im Mund oder auf der Haut haben möchte. Hier ist der Preis - anders als bei Lebensmitteln - maßgeblich noch aussagekräftig, was den Inhalt betrifft. Nicht immer, aber immer öfters.

Ich kaufe Markenartikel und No-Name. Das was sich mit der Zeit bei mir eben so bewährt hat. Frischkäse gibt es z.B. den von Geramont und Weichspüler nehme ich ebenfalls lieber Marke. Mineralwasser darf dagegen No-Name sein. 

Duschgel usw. bestell ich bei Lush.de  Ich denke das kann man auch schon eher als Markenartikel bezeichnen.

Da hast Du vollkommen Recht. Die meisten Firmen produzieren ähmliche Produkte in den gleichen Firmen, manchmal wird bloß das Etikett samt Preis geändert. Und keiner merkt's. 

Hab das mal in ner Doku gesehen. Seid demher meide ich Markenartikel.

1

Lebensmittel/Drogerie-Artikel... da hat wohl jeder einzelne mehrere Dutzend von und für jedes einzelne andere Kaufoptionen. Sehr oberflächlich..

Ich würde sagen, ich kaufe zu 70% keine Markensachen. Gibt aber Produkte wo man halt auf eine spezielle Marke schwört.

bei lebensmitteln würd ich sagen kommt es immer auf das jeweilige produkt an. manchmal sind günstigere produkte besser oder schmecken sogar exakt gleich.

bei putzmitteln ,spüli und solche Sachen lohnt es sich auf jeden fall keinen billigkram zu kaufen. so ist zumindest mein gefühl

Meinst du die Eigenmarken von den Supermärkten und Drogerien? Wenn ich ehrlich bin, noch nie gemacht und heute auch nicht. Die Produkte, die ich kaufe, sind eigentlich gut und passen mir.
Meine Mom kauft aber meistens von Aldi das Tandil und ansonsten keine Markenprodukte

Was möchtest Du wissen?