Kater nach Kastration abgemagert

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, selbst der blödeste Tierarzt kann unter dem Messer einen Kater oder eine Katze unterscheiden. Ich vermute hier, das er in den Leisten liegende Hoden hatte und das macht halt je nach Lage einen Bauchschnitt erforderlich. Ihr solltet hier nochmal nachfragen und das würde die Problematik erklären. Bekommt Ihr hier keine zufriedenstellende Auskunft, dann sofort den Tierarzt wechseln. Katzen haben einen guten Instinkt und hören auf zu fressen, wenn in einer solchen Situation der Körper zu sehr mit der "Entgiftung von Nahrungsmitteln" belastet wird. Laßt ihn genügend trinken, damit er nicht zusätzlich austrocknet. Kranken Katzen solle man zu essen geben was sie mögen. Mag er frische Eier, können einige Tropfen!! Rotwein darin Wunder wirken und den Appetit anregen. Ebenfalls sollte man einer gut trinkenden Katze, sofern sie keine Durchfall hat, etwas Taubenzucker ins Trinkwasser geben, das wirkt ebenfalls appetitanregend. Auf eine Tasse wird ein Teelöffel davon verührt. Milch, auch Katzenmilch ist keine Krankenkost. Das Nassfutter mit ganz wenig (1 Messerspitze mit zwei Esslöffeln Wasser) Gemüse- oder Rinderbrühe für den Geruch und Geschmack anreichern und bitte keine Zwangsfütterung mit der Einwegspritze, sie können sich hier sehr schnell verschlucken und daran ersticken. LG MS P.S. Eine verantwortungsbewußte und korrekte Tierpension wird Euer krankes Kätzchen im derzeitigen Zustand nicht aufnehmen. Entweder den Urlaub absagen oder einen Catsitter für zu Hause suchen.

Sei mir nicht bös, aber... ein Tierarzt, der einen Kater für eine Katze hält, sollte sein Lehrgeld zurückgeben. Sowas lernt man bereits vor Studienbeginn, dass Weibchen und Männchen unterschiedliche Ausstattung haben. Er hätte das arme Tier mal von der Bauchseite her betrachten sollen, dann hätte er zwar bei so einem jungen Tier vielleicht die Hoden nicht sofort gefunden, aber den Penis hätte er einwandfrei identifizieren können/sollen/müssen. Der Kater hat, so wie du schreibst, eine fetzige Entzündung im Bauchbereich- da braucht er eine vernünftige Behandlung (Antibiotika?!). Geh unverzüglich mit ihm zu einem anderen Tierarzt oder in die Uni-Tierklinik, da kann ihm vielleicht noch geholfen werden.

Ich gehe davon aus, dass der Eingriff von einem Tierarzt druchgeführt wurde. Dann darf die Frage gestellt werden, warum dieser Fachmann nicht erkannte, ob es Männlein oder Weiblein ist ... ?! - Ich würde umgehend einen anderen Tierarzt aufsuchen, um eine vernünftige Nachbehandlung durchzuführen. Je nachdem, wie und mit welchem Produkt die Naht gesetzt wurde, kann es sein, dass der Kater eine Überempfindlichkeit ggü. den Nahtfäden entwickelt hat. Das ist allerdings nur eine Vermutung und soll keineswegs die Eigenbehandlung unterstützen!- Übrigens: Die Chancen, dass eine erkrankte Katze von einer Tierpension aufgenommen wird, sind gleich 0.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?