Kater lässt sich kaum streicheln und läuft immer weg

11 Antworten

Hi naadi, ich würde dir die Bachblüten empfehlen, wenn er als Minitiger ein Trauma durch den Tod der Mama und der Schwester erlebt hat. Hol ihm aus der Apotheke die Essenzen "Star of Bethlehem", "Mimulus", "Larch", "Rock Rose" und "Honeysuckle". Lass dir ein Einnahmefläschchen (ohne Alkohol) zusammenstellen und gib es deinem Kater laut Empfehlung der Apotheke. Bachblüten sind rein pflanzlicher Natur und wahre Seelentröster für Menschen, Tiere und Pflanzen... Alles Gute für ihn ! LG, Sigi

Du schreibst nicht, ob es eine Innen- oder Außenkatze ist (ich meine ob der Kater immer dann, wenn er will raus kann oder auch reinkommen kann. Hat er die Möglichkeit, viel raus zu können, ist es möglich, daß er draußen durch irgendwas mal erschreckt wurde, was evtl. mit Händen zu tun hat, vielleicht wollte ihn jemand fangen, das war ihm nicht angenehm und seitdem mag er die Hände nicht so sehr. Man muß wissen, daß Katzen ein gutes Gedächtnis haben. Kommt er nie nach draußen, kann es evtl. dran liegen, daß Besuch von Dir ihn mal anfassen wollte, als er nicht wollte. Da braucht man, in beiden Fällen viel Geduld. Und, bitte die "Katzensprache" versuchen zu lernen. Ehe eine Katze etwas nicht will oder sich auf ihre Art und Weise wehren will, gibt sie Warnsignale ab. Immer die Augen, Ohren, Kopfhaltung und Schwanz beobachten. Damit gibt eine Katze Signale ab. Wenn man gut beobachtet, ist zeitraubend, kommt man mit der Zeit dahinter. Gibt er Zeichen, daß er nicht gestreichelt werden will, sollte man es auch nicht tun, dann weiß er, daß er verstanden wurde, und kommt dann auf uns Menschen zu, wenn e r möchte.

Kater und auch Katzen sind Individualisten, die man akzeptieren muss, wie sie sind. Manche wollen halt nicht gestreichelt werden. Unser Kater ist so was von verwöhnt der braucht eigentlich täglich eine Ration Streichelei. Vielleicht braucht sie mehr Liebe und Ansprache.

hi naadinex!

erst mal tut's mir leid, dass du zu deinem problem als erstes so eine antwort kriegst wie von 'farbdrucker'. ich werd jetzt noch eins draufsetzen und keine groß-klein-schreibung kennen... ;o)

ich hatte das gleiche problem mit meinem katerchen - dem es seit babyzeiten ebenso gut ging und geht wie deinem... jedes mal, wenn er meine hand beim spielen zu heftig angriff, hab ich sofort aufgehört, die hand zu bewegen, sie dann langsam weggenommen - damit er mich nicht weiter kratzt, ihn kurz angefaucht und dann ignoriert... hab also das 'spiel' abgebrochen und bin weg von ihm.... mit der zeit hat er gerafft, dass es nicht weitergeht, wenn er so grob ist ...

das heißt, du kannst - wenn du ein wenig die "katzensprache" lernst - ihm für die jeweilige situation zeigen, was du davon hältst... auch im positiven... (z.b. leckerchen geben, wenn er sich was hat gefallen lassen, was nicht so alltäglich ist - wie z.b. zecke ziehen oder ähnliches...) ob er auf dauer darauf eingeht, wird sich zeigen...

ich jedenfalls hab einfach versucht rauszufinden, wo er berührungen mag und wo nicht... und ihn nur dort angefasst.... es wurden mit der zeit immr mehr stellen.... er hat mir immer mehr vertraut... ohren und backe sind so gut wie immer ok... doch wo er es nicht mag, das zeigt er mir dann durch 'gemecker' und einen 'entrüsteten' blick - den ich verstehe... sie sind ehrliche individuen wie du und ich... und wir möchten ja auch nicht immer überall angekrabbelt werden... ;o)

was die schreckhaftigkeit angeht, so denke ich, dass es halt nunmal coolere und ängslichere miezen gibt - wie bei uns menschen auch... und wir wissen ja nicht, was sie im mutterleib oder als wir mal nicht da waren erlebt haben... einfach in ruhe lassen, bis sie sich beruhigt haben... generell mögen sie es nicht, wenn man zu schnell auf sie zu oder an ihnen vorbei geht (hast du kinder, die das vielleicht tun?) .... immer schön langsam bewegen... und vor allem beim fressen in ruhe lassen!

so, das war's jetzt mal vorerst... wie alt ist er denn? meiner ist jetzt der schmusigste treueste kater den ich mir vorstellen kann... wünsche dir, dass es dir genauso gut ergeht... lass ihm zeit... es kommt!

ganz liebe katzengrüße! :o)

der tipp von moucky mit den bachblüten ist super! hab ich bei meinen auch gemacht... wusste bis eben nicht, dass der kleine so ein trauma erlebt hat... würde ihm auch nen kumpel dazu holen!

0
@susan4catpaws

hab heute morgen zu meiner mama gesagt als mica wieder am waschbecken saß dass er einen freund braucht! und meine mutter denkt das zwar auch aber sie meinte auch eine weitere katze kostet auch wieder so viel und sie muss das studium von meiner schwester finantieren und auch noch vieles anderes und da ist nochmal eine katze nicht so locker drin :/

0

ach eigentlich versuche ich genau das immer und ich habe keine kinder :D bin erst selber 18 demnächst und wir sind eigentlich auch immer vorsichtig mit ihm nur meine schwester ist manchmal grob und nimmt ihn immer auf den arm was er sau hasst :D aber er mag sie trotzdem noch :D an sich ist er auch total lieb er hört z.b super auf seinen namen klar wenn er weiß es gibt essen aber auch so ewnn ich ihn im zimmer rufe, dann will er immer dabei sein morgens im bad auf der waschmaschiene neben dem waschbecken sitzen und er klettert morgens auch immer meine tür rauf also er hat uns seeeehr lieb :D aber dass er manchmal denkt wir wollen ihm was böses verstehe ich halt nicht :/

0

wie alt ist er denn?? ich denk mal das liegt am alter mein kater wie er noch jünger war war halt auch sehr verspielt/wild wollte weniger kuscheln ... wir haben ihn aber kastrieren lassn seitdem ist er eigentlich total zutraulich und ein reines kuschelmonster......vlt san auch die hormone :P

er ist 2 jahre alt und bereits kastriert :D

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?