Kann Musik süchtig machen?

9 Antworten

Hallo Timo, es ist völlig o.k. das Du gerne und viel Musik hörst. Musik ist ein Seelentröster und Gutelauneuntermaler. Du hast ein Verhaltensmuster aufgebaut, wenn schlechte Noten, trost mit Musik. Grundlegend kann ich aus Erfahrung behaupten, wenn Du älter wirst und die Verantwortung wächst im Alltag, wird Musik Dich zwar immernoch begleiten, doch die Zeit wird Dir fehlen. Es ist ein guter Ausgleich, besser wie Zocken oder Frustfuttern o.ä. Außerdem unterstützt es Deine Kreativität...VG aus Berlin

Ich höhere jeden Tag Musik, in der Bahn dann mit In-Ears. Ungefähr 5 bis 7 Stunden pro Tag im Durchschnitt. Aber ja, es macht glücklich, nachdenklich, es bildet und es macht traurig im positiven.

0

Also ich bin ein Großer Fan einer Band ,daher höre ich mitags als entspannung und Leidenschaft immer Musik .Ich singe auch gerne und spiele Gitarre .Ich würde sagen Musik ist fürs mich Unterhaltsam und tröstet mich wenn ich traurig bin also sie passt sich meiner Stimmung an und ich würde nicht sagne das sie mich so eingenommen hat das ich irgendwas neu Kaufe nur weil ich das geräusch vorher nicht mochte ,so ist es nicht ❤du bist nicht süchtig

Woher ich das weiß:Hobby

Naja, es kommt darauf an. Du musst selbst entscheiden, ob du von Musik abhängig bist. Da heißt, ob du irgendwelche Entzugserscheinungen hast, wenn du auch nur einmal ohne Musik bist. Davon hätte ich allerdings noch nie etwas gehört, obwohl viele Leute ja angeblich "ohne Musik nicht leben können". Also glaube ich auch nicht, dass du von Musik abhängig bist (immerhin wären da kaum körperliche Ausfall-Erscheinungen zu befürchten).

hmm was meint ihr mit krank?? oO ich glaube ncih das ihr ne grippe meint^^...Meint ihr das man dann nicht mehr von der Musik los kommt? naja dann is es bei mir schon so..naja es wäre ja nich so ungesund wie trinken usw ...oder meint ihr evtl eine herzkrankheit..aber bei musik kann ich wirklcih abschalten

Darf ich dir kurz einen anderen tipp geben? du brauchst nicht jedesmal eine neue Antwort einstellen. Unter unseren Antworten steht: Antowrt kommentieren

Wenn du da drauf gehst, kannst du immer auf die Antwort was schreiben. So kommt nichts durcheinander und man weiß, auf welche antwort du was gesagt hast. :-)

1

Mach Dir nicht so einen Kopf ;o), krank kann es bei zu lautem Genuss, die Ohren machen. Außerdem entwickelt man in luafe seines <Lebens im allgemeinen einen bestimmten Musikgeschmack, der sich mit dem Alter festigt. Ich höre heute immer noch gerne GOA, obwohl ich die RUHE liebe. Es ist halt sone Phase...alles wird gut!

1
@sunnytime07

dann ist ja alles gut=)..ja ich gehe in die rock,metal richtung...das hat alles angefangen mit rammstein...als ich stress mit meinen freunden und meiner freundin hatte...die singen lieder über gefühle..eifersucht,sehnsucht,liebe usw einfach genial ich höre auch viele bands aber rammstein ist absolut genial=)

1
@NuklearAklama

Na siehste ;o), ich fing mit 2 Unlimeted an, falls Du sie überhaupt noch kennst *grins. Ich habe tanzen für mich als Ausgleich in 'Verbindung mit der Musik entdeckt. Bei Goa kann ich mich fallen lassen und den Alltag mal sein lassen. Meine kleine Welt! Verstehst....Bis dann

0

Hall Timo..., bitte sei doch so nett und nutze für Beiträge zu Deinen eigenen Fragen in Zukunft die Kommentarfunktion anstatt der Antwortfunktion. Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

0

dauerbeschallung kann krank machen, richtig, allerdings ist musik bei bestimmten empfindungssituationen auch in der lage stimmungshebende substanzen im körperfreizusetzen. glückshormone oder wie man das nun nennen mag.

kommt ganz auf den geschmack des hörers drauf an.

aus persönlicher erfahrung kann ich sagen das guter alter progressive oder psytrance mir immer in meinen "depressiven" phasen geholfen hat.

einmal drinne kommste nicht oder nur schwer von weg, bzw faellst immer wieder zurück

zumindest bei mir so