Kann man sehen wie sich die Erde dreht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, sie können sehen, wie sich die Erde dreht.

Wie schnell hängt von einigen Faktoren ab. Wenn ein Raumschiff startet, bekommt es die Rotationsenergie der Erde mit (ein Grund, warum man die hohen Geschwindigkeiten erreicht). Im Weltall selbst hängt die Geschwindigkeit des Raumschiffs in erster Linie von seiner Höhe (also die Entfernung zum Erdgravitationszentrum) ab. Je weiter weg es ist, desto langsamer ist es. An einem bestimmten Punkt ist die Geschwindigkeit des Raumschiffs genau so schnell wie (langsam) wie ein Punkt, der sich auf der Erdoberfläche befindet. Dies nennnt man dann den Geostationären Orbit, von dort ausgesehen steht ein Raumschiff still, ergo sieht der Astronaut im Schiff auch nicht, wie sich die Erde dreht. Dieser liegt bei knapp 35800 km. Ist es näher, muss es sich schneller um die Erde bewegen, als diese um sich selbst dreht, um so deren Gravitation durch die entstehenden Zentripedalkraft aufzuheben. Je näher es zum Zentrum ist, desto schneller muss es also sein, da die Gravitation dort stärker ist. Befindet sich ein Raumschiff in einem Erdnahen Orbit, bewegt es sich mit vil. rund 10 Kilometern pro Sekunde (kommt drauf an, in welcher Höhe).

Um deine Fraage also zu beantworten: Ja, er kann sehen, wie sich die Erde dreht - davon abhängig, in welcher Höhe er sich befindet und ob es sich mit der Erddrehung bewegt, oder gegen sie. Er sieht aber nicht direkt die Rotation der Erde, sondern eine Relativbewegung. Es gibt aber ohnehin nur Relativbewegungen!

Um deine Fraage also zu beantworten: Ja, er kann sehen, wie sich die Erde dreht

Falsch. Er erlebt alle 90 min einen Sonnenaufgang.

0
@IRON67

Nein, es ist nicht inkorrekt. Überlege dir mal, was deine Aussage bedeutet und wie sie genau meine falsifizieren soll.

0
@DerKaterkatz

Überlege dir mal, was deine Aussage bedeutet und wie sie genau meine falsifizieren soll.

Ein UMKREISEN der Erde ist verschieden von Beobachten ihrer EIGENROTATION, du Falsifikator. Der Unterschied ist, dass das Bezugssystem dasselbe ist, aber verschieden sein müsste, um die gewünschte Beobachtung machen zu können.

Aus demselben Grund kann man sich nicht an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen.

0
@IRON67

Ja, aber das habe ich auch am Ende geschrieben. Der Satz über Relativbewegungen. Die Frage selbst impliziert ja, dass der Astronaut im Weltall steht und sich nicht bewegt, was aber unsinnig ist, da dies alles eine Frage des Standpunktes ist. Von daher verstehe ich deinen Einwand noch immer nicht.

0

Du kannst selbst sehen, wie sich die Erde dreht. Beobachte einen Sonnenaufgang oder -untergang. Ist allein auf die Erddrehung zurückzuführen!

Das Problem: Der Astronaut bewegt sich selbst, zumindest wenn er nicht all zu weit von der Erde entfernt ist, wie z.B. in der ISS. Er kann also nicht unterscheiden zwischen der Eigenbewegung und der Erdrotation. Ansonsten wäre es eine Frage der Entfernung und der Geduld. Selbst vom Mond aus wird man die Erdrotation beobachten können, wenn man lange genug hinschaut.

Städte aus dem Weltall sehen?

Könnte man aus dem Weltall wenn man auf der sonnenabgewandten Seite der Erde wäre eigtl große Städte wie New York oder Tokio sehen (wegen der beleuchtung)????

...zur Frage

Warum heißt das Weltall so?

Warum heißt das Weltall Weltall, obwohl die Welt nichts mit dem All zu tun hat?

Heißt das Weltall, weiter fern, auch Weltall oder haben wir Alles nach unseren Erdball benannt? (was wir nicht von der Erde aus sehen)

Und als die Menschen dachten, dass die Erde noch eine Scheibe war, warum haben sie den Begriff WELT schon gekannt oder ERDE? Worauf sollte denn die Erde draufliegen? Und eine Welt konnten sie sich nicht vorstellen, wie sie in der Luft schweben sollte?

...zur Frage

Die Zeit vergeht im Weltall langsamer. Alter man dann auch langsamer?

Ich habe leider den Link zu einer Frage verloren, bei der es darum ging, dass ein Astronaut nach einem Jahr zurück auf die Erde kommt und seine Verwandten schon gestorben sind ( war keine echte Geschichte, sondern nur eine Hypothese). Die Antworten stimmten dem alle zu und viele haben geschrieben, dass das gut sein kann, teils auch Ratgeberhelden zum Thema Physik/ Astronomie etc.

Jetzt aber noch mal zu meiner Frage: Wenn das denn wirklich möglich sein sollte und dieser, sagen wir mal 30 jährige, Astronaut nach einem Jahr (aus seiner Sicht) zurück kommt und sein, als der Astronaut die Erde verließ ebenfalls 30 Jähriger, Bruder dann bereits tot ist, der Astronaut allerdings nur ein Jahr älter wurde, müsste ja der Körper gemerkt haben, dass die Zeit für ihn langsamer vergeht und er langsamer gealtert sein.

Altert man also langsamer, wenn man im Weltall ist?

...zur Frage

warum ist der mond jede nacht fast da

Erde rund Mond kreist um erde herum erde dreht sich auch jeden tag um sich selbst wie kann es sein das es so oft in der Nacht Mond gibt da musste der Mond doch die ganze zeit auf der sonnen angewandten Seite sein und ist alles ganz kommisch

...zur Frage

Wie können Astronauten bei einem Raumflug die Erde im dunklen Weltall sehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?