Kann man Pate/Patin werden auch wenn man nicht getauft ist?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das geht nur dann, wenn der Pate selbst vollwertiges Gemeindemitglied ist. Also getauft und dann konfirmiert oder gefirmt

Normalerweise geht das nicht, da der Pate das Kind im Glauben erziehen soll, sollte den Eltern was passieren oder sie es nicht machen. Dazu muss der Pate aber auch Mitglied der Kirche sein, was Dein Kumpel vermutlich nicht ist.

Also..., zum einen... als alleiniger Pate geht dies in dem Alter nicht...

Zum anderen finde ich aber wichtig das sich jemand über den Sinn einer Patenschaft bewußt ist...

Das ist kein Spiel&Spaß... sondern bedeutet schon auch etwas Verantwortung... und die Kirche sieht eine Patenschaft wie folgt:

Ein Pate ist dafür da das man seinem Schützling einen kirchlichen Hintergrund näher bringt. Das kann jemand der nicht getauft ist ja eher nicht.

Außerdem ist es symbolisch in der Regel auch so das im Notfall ein Pate auch jemand sein sollte zu dem das Kind kann wenn den Eltern was passiert.

Wenn sich Dein Freund der ganzen Sache wirklich bewußt ist und trotzdem den Wunsch hat könnte er sich überlegen ob er sich nicht vielleicht auch mittaufen lässt bzw. (evtl. vorher erforderlich) auch noch vorher...

Und es könnte sein das er dann so eine Art Bestätigung bekommt aber keine direkte Patenschaftseintragung.

Wollen der Bruder und die Mutter des Zwerges das auch?

Wichtig ist auch grundsätzlich kein Zettel sondern eine emotionale Ver/Bindung,

Noe, um Pate zu sein, muss man getauft sein. Man kann aber ein sogenannter "Taufzeuge" werden, auch wenn man nicht getauft ist, d.h. das Baby hätte dann einen taufpaten und einen Taufzeugen. Ich weiß aber nicht, ob das immer (also bei einer evangelischen und eine katholischen Taufe) so ist und ob das vom Pastor/Pfarrer abhängig ist, ob er das anerkennt.


blablubblub  18.09.2010, 16:34

Ach ja, und Taufpate kann ma eh erst ab 16 sein, und dein freund soltle sich das überlegen, denn als Taufpate trägt er auch die Verantwortung für das Kind im Falle, dass die Eltern sterben! Zumindest ist dies der Sinn und Zweck einen Taufpatens ....

0

Pate zu werden ist nicht vom Alter abhängig, sondern davon, wann bzw. ob er konfirmiert wurde. (Meist mit 14 Jahren - es kann aber auch später sein.) Die Konfirmation ist mit der Berechtigung zum Patenamt verbunden. Und da die Konfirmation die Bestätigung der Taufe ist, muss er/sie natürlich auch getauft sein. Wie die kath. Kirche das händelt, kann ich nicht sagen.