Kann man nach Mathe Promotion Wirklich Arbeitslos werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann mit jeder Qualifikation arbeitslos werden - aber man sollte es nicht auf Dauer bleiben. Das erfordert eine Orientierung an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes. Wer das nicht wahr haben will oder sich aufgrund äußerer Umstände nicht anpassen kann, den kann auch das Schicksal längerer Arbeitslosigkeit treffen. 

Einen Arbeitsmarkt für promovierte Mathematiker gibt es - an Universitäten und außerhalb davon - aber er ist nicht so groß wie z.B. der Markt für Ingenieure oder Rechtsanwälte. Wenn es dann mehr Angebot als Nachfrage gibt und die Konkurrenz einfach etwas besser ist (fachlich besser, besser vernetzt, mehr Erfahrung), dann hat's einen erwischt. 

All das sollte Dich aber nicht davon abbringen, realistische Ziele anzustreben. Wenn Du Mathematikprofessor als ein realistisches Ziel einschätzt, sollte allein die Sorge wegen möglicher Arbeitslosigkeit Dich nicht davon abbringen - da gibt es gefährdetere Qualifikationen und viel gefährdetere Nichtqualifizierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CocoCaca
30.11.2015, 18:52

Das erfordert eine Orientierung an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes.

Was meinst du damit?

 Meinst du man wird was der Staat braucht?

0
Kommentar von CocoCaca
01.12.2015, 14:31

Na, das schaffe ich. Ich werde der Beste sein um Professor zu werden. Klinge vllt wie ein etwas komischer. Ist aber so. Wünsche mit viel Glück:-)

0

Man kann nach allem arbeitslos werden.

Aber gerade als theoretischer Mathematiker gibt es ausser in der Akademie auch viele Beschaeftigungsmoeglichkeiten in der Wirtschaft, du muesstest dich echt anstrengen, permanent arbeitslos zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?