Kann man mit Lehrern auch befreundet sein?

25 Antworten

Ja aber Freundschaft ist was anders als eine "gute Beziehung" wenn du deine Lehrerin nicht aus dem "Kontakt" verlieren möchtest, frag Sie ob ihr evtl. E-Mail Adressen, ICQ Nummern austauschen möchtet. Ich habe selber immer noch kontakt zu meinen lieblings Berufsschullehrern, per e-mail usw. wir schreiben uns auch gegenseitig oft, was ich so z.Z. mache usw. Bin mir sicher dass du mit Deiner Lehrerin auch einen Weg findest in Kontakt zu bleiben. Lg

Sicher kannst du das, sie ist ja nicht mehr deine Lehrerin. Insofern kann es auch nicht mehr zu Interessenkonflikten kommen.

Problematischer ist es, wenn es sich um eine Lehrerin handelt, die dich aktuell noch unterrichtet. Wobei auch da einfach sich alles Seiten bewusst sein müssen, dass sie trotzdem professionell miteinander umgehen müssen. Direkte private Freundschaften sind zwar problematisch, aber dass z. B. ein Lehrer so eine Art Freund der Familie ist, wenn beispielsweise der/die eigene Vater/mutter auch Lehrer ist und ihn persönlich kennt oder so, das kommt schon häufiger vor.

Wir hatten z. B. jemanden bei uns in der Klasse, dessen Vater Lehrer an der gleichen Schule war und der zwei andere Lehrer von Kind auf geduzt hat. Man hat sich dann darauf geeinigt, dass das mit seiner eigenen Einschulung nicht mehr gemacht werden darf und gut ist. Am persönlicheren Verhältnis zu den Lehrern im Vergleich zu anderen Schülern hat das natürlich nichts geändert.

Nachdem sie ja nicht mehr bei euch unterrichtit, finde ich das ganz okay, vorrausgesetzt sie ist damit einverstanden. Wie lange das dann halten wird und so; das kommt dann aufs Gesammt-Bild an.

Ja! Wenn sie nicht mehr an unserer Schule ist, Euch also nicht unterrichtet, besteht weder für sie noch für Euch ein Risiko, wenn es eine freundschaftliche Beziehung zwischen Euch und der ehemaligen Lehrerin gibt. Im Gegenteil: es ist für sie der beste Beweis dafür, dass sie offensichtlich gute pädagigische Arbeit geleistet hat.

Ja! Wenn sie nicht mehr an Eurer Schule ist, Euch also nicht unterrichtet, besteht weder für sie noch für Euch ein Risiko, wenn es eine freundschaftliche Beziehung zwischen Euch und der ehemaligen Lehrerin gibt. Im Gegenteil: es ist für sie der beste Beweis dafür, dass sie offensichtlich gute pädagogische Arbeit geleistet hat.

Was möchtest Du wissen?