Kann man E Gitarre spielen, wenn man Westerngitarre spielt?

6 Antworten

Gleichzeitig ist das unmöglich, behaupte ich `mal. Hintereinander macht das Wechseln sogar Spaß, weil jede ihre Vorzüge hat.

Naja... vielleicht hat er/sie ja 4 Arme ;) ROCK ON!!!

1

gitarre bleibt gitarre... du fängst nicht von 0 an sondern machst da weiter wo du bei der western aufgehört hast. auch wenns ne 12 saitige gitarre wär kannst du drauf spielen(nur auf der hast du weniger möglichkeiten)

anders wirds erst wenn du zum beispiel ne 7 saitige spielen willst weil du ne saite mehr hast die du greifen kannst. bei den anderen ich will mal ganz vorsichtig übertrieben sagen ''gitarrenähnlichen'' instrumenten wie banjo oder ukulele siehts aber wieder ganz anders aus weil du halt nur 4 saiten hast und die anders gestimmt sind. aber zwischen den 6 saitigen akustischen und elektrischen kannst du beliebig hin und her wechseln. nur das spielgefühl verändert sich wegen saitenabständen und griffbrettbreite und sowas. wos schwierig werden könnte wenn du dir ne akustische konzertgitarre zulegen willst. wenn du tiefliegende leicht spielbare stahlsaiten gewöhnt bist tun die nylonsaiten anfangs weh ;-)

Theoretisch ja, praktisch ist es doch ein Umarbeiten. Auf der E-Gitarre spielt man halt ganz andere Sachen und andere Spieltechniken. Die spieltechnische Umstellung ist sicher nicht zu unterschätzen, auch wenn Du manche Grundlagen übernehmen kannst.

Welche Gitarrensaiten für lauten, warmen Klang? (und welche für Geige?)

Ich mache seit neustem Straßenmusik: Ich singe, spiele Gitarre und werde dabei von einer Geige begleitet. (Mein Gesang ist zum Glück laut genug für die Straße, auch bei ruhigen Songs, aber die Instrumente halten da nicht mit)

Bisher habe ich auf einer Gitarre mit ziemlich kleinem Korpus gespielt, die ich normalerweise für die Bühne nehme. Sie hat aber nicht viel Klang, und die Saiten sind ein 011er-Satz, ich denke, da würde 012er oder 013er (oder gar drüber?) sicher auch noch mal ordentlich Tongewinn bringen.

Demnächst werde ich auf meiner Dreadnought-Westerngitarre spielen, die ohnehin lauter und wärmer klingt als meine kleine Bühnengitarre.

Kann jemand einen Satz Saiten empfehlen, der einen besonders lauten, klangvollen Ton von sich gibt, so dass er auf offener Straße noch gut zu hören ist. Härteres Plektrum ist sicher auch eine Option, aber je lauter ich auf der "kleinen" Gitarre mit den 011er-Saiten gespielt habe, desto mehr hat man nur ein "metallisches Scheppern" gehört.

Das Problem ist vor allem, dass die Geigerin alles "nach Gehör" spielt, sie mich aber draußen (bisher) nur hören kann, wenn ich direkt neben ihr stehe. Ich möchte mich aber auch gern mal etwas bewegen, ein paar Schritte auf die Zuschauer zugehen und so.

Nebenbei die Frage, wo wir schon dabei sind: Wenn jemand einen Trick weiß, wie man draußen (unverstärkt) eine Geige lauter klingen lassen kann, wären wir auch hierfür dankbar. Darauf wechselt man ja nicht sooo oft die Saiten, und zum Straßenmusik-Zweck kommt die Geige auch nur in 10% ihrer Zeit zum Einsatz. Also, falls es da besonders "laute" Saiten gibt, die aber auch bei normalen "indoor"-Bedingungen richtig "gut" klingen, bitte empfehlen.

Oder könnte man die Lautstärke (bei unveränderter Spielweise) auch mit einem anderen Bogen noch erhöhen?

...zur Frage

Western/Konzertgitarre für Rockmusik und Anfängerin?!

Ich möchte mir nun eine Gitarre kaufen um endlich richtig mit dem Spielen anfangen zu können, bzw. dem lernen. Ein paar Akkorde kann ich schon, mit Gitarren ansich kenn ich mich aber garnicht aus. Habe mich heute in einem sehr guten Gitarrenladen Stunden lang beraten lassen, möchte aber dennoch ein paar Meinungen mehr einholen.

Western -oder Konzertgitarre?

Ich möchte eher als Begleitung spielen, also akustisch Songs nachspielen und eigne Songs mit Gesang. Alles in die Richtung Rock, also akustischer Rockmusik. In dem Geschäft wurde mir gesagt dazu sei eine Westerngitarre geeigneter da die Konzertgitarre eher für klassisches und nich so sehr zur Begleitung ist.

Ganz blöde Frage (keinen dummen Kommentar bitte;)); habe wiegesagt keine Ahnung woher die Namen kommen, aber mit Westerngitarren werden doch sicher auch Konzerte gespielt oder?

Dann habe ich noch gehört dass es bei der Westerngitarre schwerer wird zu greifen da die Saiten so nah beieinander liegen, ich find das eig sehr angenehm, mit zwei Akkorden im Schnekentempo kann ich das allerdings nicht so gut beurteilen..stimmt das oder nicht?

Und könnt ihr mir einen Hersteller empfehlen oder einen, der garnicht so toll ist nennen?

Hoffe auf Tipps, Grüße :-)

...zur Frage

Kann man von Konzertgitarre problemlos auf eine Westerngitarre umsteigen?

Ich habe schon seit langem den Traum Gitarre zu lernen und hab auch schon vor Jahren eine Konzertgitarre geschenkt bekommen, die leider bis jetzt nur ungespielt herum stand. (10 Jahre). Mir gefällt aber auch der Klang einer Westerngitarre sehr gut und ich möchte früher oder später mir gerne eine Weterngitarre zulegen. Nun zu meiner Frage: Kann ich für den Anfang meine alte Konzertgitarre verwenden und dann problemlos auf eine Westerngitarre umsteigen oder sollte ich mir gleich eine Westerngitarre zulegen? Aus kostengründen würde ich natürlich lieber erst mit der vorhandenen Gitarre anfangen, aber vielleicht habt ihr ja selbst Erfahrungen gemacht und könnt mir berichten. Danke schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Gitarre - ich kann die Akkorde nicht greifen

Hallo :) Ich muss für den Musikunterricht ein paar Akkorde auf Gitarre spielen können, um genau zu sein F, Dm, G und C. Klingt recht einfach, ist es auch. Doch das Problem ist.. ich habe bis vor ca einem Jahr Gitarre gespielt. Und weil ich Linkshänder bin, hab ich die Saiten andersrum gespannt gehabt. So, mittlerweile habe ich keine eigene Gitarre mehr (werde mir auch keine kaufen oder gar wieder richtig anfangen zu spielen) und muss die von der Schule benutzen, diese kann bzw darf ich aber nicht für Links umspannen.

Seit nun etwa 2 Wochen versuche ich schon die Akkorde anständig zu greifen, jedoch bekomm ich die Wechsel nicht gut hin, bin ständig auf anderen Saiten mit drauf und es fühlt sich einfach seltsam an. Das komische ist, wenn ich auf Links spiele bekomme ich alles perfekt hin, setze automatisch den richtigen Griff, auch die Barré's, kein Problem. Ich versteh das nicht.. Muss ich einfach weiter üben ? Sehr viel Zeit habe ich leider nicht mehr. Hat irgendwer da Tipps oder sowas ?

Schonmal Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?