Kann man die IP Adresse zurückverfolgen, wenn man sie geändert hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie die Staatsanwaltschaft rausfindet wer Du bist, wurde ja schon mehrfach erklärt. Aber ein Aspekt wurde hier völlig vergessen. Ein Webmaster wird eher die Cookietechnik und deren Artverwanden benutzen, um Dich identifizieren zu können, auch wenn Du die IP gewechselt hast. Dadurch findet man vielleicht Deine Wohnanschrift nicht raus (außer natürlich, Du hast die auf der Website hinterlegt), aber zumindest weiß man dann, wann Du schon mal da warst.
Ein Proxy nützt Dir in dem Fall dann auch wenig, weil der Browser die Cookies zum Server sendet. Welche Techniken es neben den klassischen Cookies gibt, habe ich hier schon mal beschrieben: Frage zu der IP Adresse

dieses programm welches du da nutzt ändert nicht deine ip, sondern die ip, die am zielpunkt ankommt. soweit ich weiß, wird hierbei das tor-netzwerk genutzt. dabei wird deine anfrage über diverse andere server geschleust und am ende kommt die ip des letzten servers an. das ganze auf dich zurück zu verfolgen ist extrem schwierig, aber nicht unmöglich. zur privaten ip und den rechten von seitenbtreibern wurde hier schon genug gesagt.

Deine IP-Adresse kannst du grundsätzlich nicht ändern. Man kan aber "trixen": am einfachsten mit einem DNS oder Proxy-Server. Das ist ein Server, der deine Anfrage weiterleitet und irgendwo auf dieser Welt stehen kann. Du schickst zwar dem Proxy deine IP, der schickt aber seine weiter. Je nachdem, wie geschickt du dich dabei anstellst, kannst du nur schwer bis garnicht identifiziert werden. Ein "normaler" User kann das schon gleich garnicht.

Deine IP-Adresse kannst du grundsätzlich nicht ändern. <- Falsch! Du musst den Router/das Modem nur dazu veranlassen sich neu einzuwählen (Verbindung trennen und wieder aufbauen), schon hast du eine neue IP im WAN.

0
@Scarecrow69

Nicht zwingend. Nicht alle Provider vergeben bei einer Neueinwahl eine neue IP. Viele benutzen eine feste IP. Darauf hast du aber am PC keinen Einfluss.

0
@sluginsland

Es gibt nicht so viele Provider, die einem Privatanwender standardmäßig eine feste IP gewähren. 99% aller Internetprovider arbeiten mit einem Adresspool, aus denen sie dem Privatanwender eine dynamische IP zuweisen.
Anders sieht es bei Geschäftskunden aus. Zudem rechnen sich die Kosten für eine feste IP bei einem Privatkunden nicht. Eine weitere Ausnahme ist es, wenn deine Seite über einen vServer/Rootserver betreibst, aber da wir hier vom "08/15-Fall" sprechen, kannst du davon ausgehen, das eine dynamische IP genutzt wird.

0

Ein "normaler" User kann das schon gleich garnicht. <- Na, dann probiere mal eine "Webproxy" aus ;)

0
@Scarecrow69

Hast du meine Antwort gelesen ? Da bin ich auf das Thema Proxy eingegangen.... Außerdem bezog sich der letzte Satz auf das, was unmittelbar davor stand, nämlich das Identifizieren.

0
@sluginsland

Auch wenn du dich über einen Proxy einwählst: Dein Internetprovider weiß wann du welche IP hattest, Die absolute Anonymität gibt es im Netz nicht, das ist ein weitverbreiteter Irrtum.
Nur einem Seitenbetreiber wird es schwer fallen an personenbezogene Daten zu einer IP zu kommen, das ist auch Tatsache.

0
@Scarecrow69

Das ist genau das, was ich in meiner ersten Antwort geschriben habe. Ich hätte sie mir halt erstmal aufmerksam durchgelesen. Und wenn man mit dem Inhalt überfordert ist, dann einfach nochmal lesen. Wenn es dann noch nicht klappt: nochmal lesen und nochmal lesen. Oder sich am Sonntag eine Halbe Bier aufmachen und das Leben genießen...

0
@sluginsland

Oder sich am Sonntag eine Halbe Bier aufmachen und das Leben genießen... <- Danke für den Tipp, aber ich kann auf Alkohol gut verzichten. Aber gerne gebe ich den Ball zurück: Ab und an sollte man seine Arroganz auf die Reservebank schicken und in Diskussionen nicht persönlich werden... Mach dir doch selber eine halbe Flasche Wein auf und gib Gas....

0

Man kann als Admin einer Seite eindeutig in den Logs erkennen, welche IP der User zum Zeitpunkt der Anmeldung hatte.
BTW: Du hast so oder so nicht immer die gleiche IP, denn als Privatuser wird dir i.d.R. spätestens nach 24 Stunden eine neue IP durch deinen Internetprovider zugeteilt.

Aber dann können die Admins oder so ja gar nicht feststellen, ob man z.B. einen Doppelaccount hat, oder sich an einem falschen PC anmeldet oder sooo...

0
@immii

Das ist richtig, die IP-Adresse ist kein zuverlässiger Anhaltspunkt für einen Doppelaccount. Heutzutage ist ein Router, an dem mehrere PCs/Rechner betrieben werden ja in Privathaushalten schon fast Standard.
In solchen Fällen müssen die Moderatoren einer Community schon ein gewisses "Gespür" besitzen und z.B. an Hand der Schreibe um einen Doppelaccount zu erkennen.

0

grundsätzlich ja, aber mit sehr viel aufwand. das wird, wenn überhaupt, nur bei schweren straftaten gemacht.

Ich frag mich nur, wie sowas geht. Denn, dann hat man ja eine neue IP und die alte ja irgendwie nicht mehr, wie kann man sowas denn zurückverfolgen?

0
@immii

An personenbezogene Daten (In dem Fall der "Besitzer" einer IP) kommst du nur an den Internetprovider, der loggt ebenfalls wer zu welchem Zeitpunkt die IP in "Besitz" hatte. Und in bestimmten Fällen werden diese Daten auch an die Behörden herausgegeben. Als Privatperson od. Seitenbetreiber sieht das ganze natürlich ein wenig anders aus.

0

Die IPs loggen ist kein großer Aufwand und die Zuordnung zu einem User auch nicht.
Wo ich dir zustimmen muss: Als Seitenbetreiber kommst du nicht einfach so an die personenbezogenen Daten einer IP (Das Recht dazu haben nur die "Behörden" (Um es vereinfacht zu erklären)).

0

Was möchtest Du wissen?