Kann man die christliche Taufe rückgängig machen?

33 Antworten

Mach mich einen Kopf kürzer, ich finds schade. Aber fange wohl besser keine Grundsatzdiskussion an. Nein, du kannst die Taufe nicht Rückgängig machen sondern nur den Weg des Austritts wählen. Es könnte ja sein, das du eines Tages den Weg zurück findest! Alles Gute!

Warum findest du es schade, dass ich austrete? Du kennst mich doch gar nicht...?

0
@Toastgott

Da hast du vollkommen recht. Aber ich bin der festen Überzeugung das jeder Mensch, egal wer er ist und in welcher Lebenssituation er sich befindet den Weg in der Gemeinschaft an Gottes Seite gehen kann. Er gibt uns immer seine Hand! Das glaube ich und aus dieser Überzeugung heraus sage ich, das ich es schade finde!

0

Wenn du die Religion für unsinnig hälst, dann reicht ein Kirchaustritt doch. Wenn du die Kirche für unsinnig hälst solltest du auch ihre Bräuche für unsinnig halten und sie sollten dir somit egal sein.

man muss Religion oder Glauben nicht als unsinnig erachten, wenn man aus der Kirche austritt. Ich bin ein sehr gläubiger Mensch und bin sehr religiös erzogen worden, aber das was die Kirche mir erzählt, deckt sich nicht mit meinem Glauben. Der tendiert mehr zum Budhismus und Hinduismus. Ich glaube an Wiedergeburt und ein Leben nach dem Tod, bzw. viele Leben nach dem Tode. Beschäftige mich mit Rückführungen usw. Das ist nicht das, was die Kirche glaubt. Sie glaubt an das Paradies nach dem Tod, aber wir werden viele Leben leben, bis wir genug gelernt haben, um ins "Paradies" zurück kommen zu dürfen. Wir sollen auf Gott vertrauen und nicht alles anzweifeln. Positiv denken und Schicksal als Chance nutzen. Wir sollen Lieben und nicht uns bekriegen, verzeihen und nicht neiden. Das glaube ich.

0

Mit der Taufe, so glauben wir Christen sagt Gott zu dir ein endgültiges "ja". Er sagt damit, dass er dich annimmt und liebt so wie du bist und dass du dir seine Liebe nicht verdienen muss (darum die Kindertaufe). Da wir glauben, dass Gott sch treu bleibt und sein Wort nicht zurücknimmt, ist die Taufe ein Merkmal, dass dir ein ganzes Leben erhalten bleibt. Aber keine Angst. GOtt drängt sich nicht auf. Von daher, wenn du dich von Gott und der Kirche distansierst - mit ihnen nicht zu tun haben willst, hat das für dich keinerlei Auswirkungen.

Könnte sich nicht besser sagen.

1

Und was ist mit der Auswirkung auf die Ewigkeit?

0
@Sternenfee

Ein Sakrament ist doch keine Magie. Es ist ein Zeichen, die etwas aussagt wie Gott zu mir steht und eine Einladung mein Leben danach auszurichten. Wenn ich aber nicht auf die Einladung eingehe bzw. mein Wort zurücknehme dann hat auf die Ewigkeit hin gedacht nur die Auswirkung, dass Gott mir fragen wird, was ich mir dabei gedacht habe eine solche Chance zu einem guten und frohem Leben zu verschleudern.

0
@casta

Ein Sakrement kann man definitiv NICHT zurücknehmen. Wenn man z.B. das Sakrament der Ehe zurücknehmen könnte, täte sich die katholische Kirche nicht so schwer die Wiederverheiratung zuzulassen. Auch ei Priester kommt lebenslänglich nicht mehr von dem Sakrament der Priesterweihe weg, selbst dann nicht wenn er in Rente ist oder den Dienst quittiert

0

Nein!! Du kannst das nicht rückgängig machen. Du kannst aus der christlichen Kirche austreteten. Aber was ist, ist. Und das war bei Dir die Taufe. Ich bin nicht religioes, es würde mich aber interessieren, warum du diese frage anbringst. glaub mir, ich bin nicht religioes, weiß aber auch nicht, warum man eine erfolgte Taufe rückgängig machen will. Dann tritt doch einfach aus der Kirche aus. Aber man kann auch alles ein bischen umständlich machen. Wenn ich keinen christlichen Glauben mehr haben möchte, dann ist es doch egal ob ich vor ewigen Jahren mal getauft wurde oder nicht.

Naja, manche Leute möchten es einfach ganz oder gar nicht. Ist das ein Problem?

0

Sag einfach La illaha illah Allah!

Es gibt nichts und niemand der das Recht besitzt angebetet zu werden nur Gott allein, ohne Partner oder Teilhaber!

Dann ist alles was vorher war vergeben!

Aber Vorsicht du musst nun Gut sein!

Was möchtest Du wissen?