Kann ich in Zimmer mit Schimmel weiter schlafen?

5 Antworten

Für ein kleines Kind ist Schimmel das reinste Gift. Du solltest das mit dem Lüften wirklich ernst nehmen. Er könnte sonst Asthma bekommen oder andere allergische Erkrankungen. Der Vermieter sollte ebenfalls informiert werden. Vielleicht kann er etwas gegen den Schimmel unternehmen. Und wenn möglich solltest du dir über Kurz oder Lang eine andere Wohnung für euch suchen. Eine trockene, schimmelfreie, helle und lichte Wohnung.

Problematisch sind die erdberührten Wände des Souterrain. Hier gibt es oft starke Feuchtigkeit in den Wänden. Eine Wohnraumfeuchte von 75% ist zu hoch, denn am dauerhaften 70% keimen bereits einige Arten von Schimmelsporen aus, spätestens bei dauerhaften 80% sind alle Schimmelsporen aktiv.

Mit regelmäßigen Stoßlüften "richtigem" Heizen und einem Luftentfeuchter kann man es versuchen, ich bezweifel aber die Wirksamkeit. Sofern die Wände feucht sind, hat man es nicht nur mit "etwas" Feuchte zu tun. Ziegelwände können z.B. unmengen an Wasser aufnehmen und speichern. Das über einen Luftentfeuchter zu entsorgen ist nahezu aussichtslos.

Hilfreich wäre eine leichte permanente Lüftung der Wohnräume durch die Fensterfuge (Fensterfugenlüfter an allen Fenstern oder etwas Dichtgummi entfernen und mit Kerzenflamme auf Zugluft kontrollieren) zur dauerhaften Feuchteabfuhr und ein wärmestrahlungsintensives Heizsystem (Wandheizung, hydraulische Heizleisten, ggf. auch der Heizkörper Typ 10) mind. für den Souterrain, da Wärmestrahlung Oberflächen direkt erwärmt und damit diese trocknet (die Wand dahinter auch) und Feuchteeinträge aus der Raumluft in die Wand verhindert. Die Wand wird und bleibt schimmelfrei (Vorraussetzung: intakte äussere Mauerwerksabdichtung).

Zunächst mal solltest Du unbedingt Deinen Vermieter informieren denn da der Schimmel erneut aufgetreten ist kann es sich um einen Bauschaden handeln der gerne mal auftritt. Es gibt Fachmenschen die messen können ob die Wand voll Wasser ist und von da der Schimmel immer wieder auftaucht.

Schimmel entfernst Du bestens mit Essigessenz. Diese trägst Du morgens pur auf die befallenen Stellen auf, lässt die Fenster zu, verlässt die Wohnung und lüftest sobald Du nachhause kommst gut durch für mindestens eine halbe Stunde. Danach kannst Du die Wohnung wieder nutzen. Ich kann mir durchaus vorstellen dass Du mit dem Kind so lange an der frischen Luft bleibst, die nähere Umgebung erkundest. Essigessenz wirkt nicht auf das noch nicht entwickelte Gehirn ein wie Alkohol.

Dann solltest Du den Schrank in Zukunft mindestens 5 cm von der Wand entfernt hinstellen. Tatsächlich kann der Vermieter von Dir verlangen dass Du in einem solchen Fall den Schrank zur Vermeidung neuen Schimmels mindestens für eine Saison von der Wand wegrückst.

Es macht wenig Sinn die Tapeten ab machen zu wollen ohne an die Ursache zu gehen.Diese muss erst gefunden werden. Wenn Du den ganzen Tag außer Haus bist bedeutet es noch lange nicht dass Du zu wenig lüftest. Es reicht durchaus morgens 5 Minuten Fenster ganz auf zu haben, sie zu öffnen wenn Du gerade angekommen bist und dann noch mal bevor geschlafen wird.

Schimmel im Schlafzimmer - Gefahr für die Gesundheit

Hallo, vor etwa einem halben Jahr habe ich an einer Wand im Schlafzimmer gelbe Flecken entdeckt und den Vermieter kontaktiert. Die Dame hat sich das angeschaut und meinte, dass man es abwarten solle...

Am letzten Wochenende habe ich Schimmelspuren an derselben Wand entdeckt und diese möglichst sorgfältig entfernt (Fotos habe ich auch gemacht).

Das Schlafzimmer wird sehr gründlich gelüftet, seit dem Einzug lüfte ich kräftig jeden Morgen und jeden Abend. Bei kälteren Nächten sammelt sich nach dem Aufstehen sehr viel Flüssigkeit auf den Fensterscheiben (und das nicht nur im Schlafzimmer, sondern auch in allen restlichen Räumen: Küche, Arbeitszimmer und Wohnzimmer).

Es ist auch nicht so, dass die Räume ausgekühlt werden, ich achte auch darauf, dass es richtig geheizt wird.

Vor ein paar Wochen wurde im Haus (im Treppenhaus) eine Rohrreparatur durchgeführt, da das Rohr beschädigt und undicht war. Das war unmittelbar an der besagten Schlafzimmerwand und ist zweifelsohne der Auslöser für die Flecken und Schimmel an der Wand.

Seit einigen Monaten mussten meine Frau und ich feststellen, dass wir nicht richtig gesund werden. Andauernd plagen uns Infektionen der oberen Atemwege. Wir ernähren uns extrem gesund (führen auch ein Gesundheitsportal) und machen viel Sport.

Soviel zum Hintergrund, hier auch meine Fragen:

  1. Kann es sein, dass wir wegen einer kleinen Schimmelspur/Flecken an der Wand gesundheitlich beeinträchtigt werden?
  2. Wie stehen die Chancen, dass der Vermieter eingreift und etwas in dieser Hinsicht unternimmt? Den Schimmel habe ich von der Wand entfernt und es sind lediglich gelbe Flecken an der Wand übrig.
  3. Was kann ich von dem Vermieter verlangen? Mietminderung? Sanierung der Wand?
  4. Gibt es eine Möglichkeit die Luftqualität im Raum zu prüfen?

Für sämtliche Hinweise und Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Schimmel in Ober-und Untergeschoss - was tun?

Hallo, wir wohnen seit ein paar Monaten in einem Haus.

Nun haben wir an einer Wand im Obergeschoss sehr viel Schimmel entdeckt. Er zieht sich die Wand hoch (siehe Bilder). Die Stellen sind irgendwie feucht, aber unter der Tapete ist nichts weiter zu erkennen.

Wir lüften immer Stoß und heizen normal.

Das Haus an sich scheint sehr feucht zu sein, wir haben immer Tauwasser am unterem Fensterrahmen.

Vor kurzem haben wir endeckt, dass an genau der gleichen Wand, allerdings im Untergeschoss es auch anfängt zu schimmeln.

Kann dies durch falsches Lüften passieren oder ist etwas an der Wand nicht in Ordnung? Kann Schimmel innerhalb so kurzer Zeit entstehen? Sollen wir ihn selber beseitigen oder den Vermieter Bescheid sagen?

Danke für Antworten!

...zur Frage

Schimmel durch Wandfarbe? Wer kennt sich gut mit Schimmel aus?!

Wir sind im September in unsere neue Wohnung gezogen. Schlafzimmer, Bad und Wohnzimmer sind Aussenwände.

Erst einmal vorab. Lüften ist bei uns keine Frage. Wird gemacht, wie es gemacht werden soll.

Als erstes haben wir nach 1 Woche Schimmel am Fenster im Bad entdeckt, der sich aber nach einmaliger Behandlung (Schimmelspray) gelegt hat. Der Rest des Badezimmers ist ohnehin gefliest.

Nach 2 Wochen haben wir den Schimmel im Schlafzimmer-Eck entdeckt... der wurde ebenso behandelt und blieb weg. Nachdem ich aber kurzer Zeit später nachts immer ein schlimmes Muffeln wahrgenommen habe, habe ich mit meinem Mann das Bett weggeschoben (Kunstlederbett) und festgestellt, dass hinter dem Bett alles verschimmelt war. Also haben wir behandelt, die Vermieterin hat uns einen Entlüfter gekauft und wir uns ein neues Bett, da wir der Meinung waren, Kunstleder könne ja evtl. mehr "schwitzen" wie Holz. Einmal kam der Schimmel noch an einem anderen Eck zum Vorschein, aber seit etwa 2 Wochen ist Ruhe.

Nun seit letzter Woche auch im Wohnzimmer entsprechende Schimmelflecken im Eck. Heute die Couch weggschoben (Echtleder) und auch dort großflächigen Schimmel entdeckt. Wieder haben wir ihn behandelt und den Entlüfter kurzerhand ins Wohnzimmer verlegt.

So, nun zu meiner Frage... der Vormieter hatte von Schimmel gesprochen, allerdings war dieser damals kurz nach deren Einzug (vor 10 Jahren) gekommen und er sprach auch nur vom Kinderzimmer. Keine Aussenwand. Hier haben wir auch keine Probleme. Allerdings die weiße Farbe, die er zum Streichen verwendet hat kommt mir komischerweise so "dicht" vor. Beim Abwischen des Schimmelmittels verabschiedet sich immer eine wahnsinnige Schicht Farbe.

Kann es denn sein, dass der Schimmel durch "falsche" oder "billige" Farbe entsteht?! Wenn ja, was wäre die Lösung?! Nächstes Jahr soll die Aussenwand gedämmt werden...is da eher eine Besserung oder noch eine Verschlechterung zu erwarten?

Bin wirklich genervt, weil was sollen wir noch tun ausser Lüften, Heizen, Möbel von der Wand wegstellen und mit dem Entlüfter behandeln... und wir haben 2 Kleinkinder.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?