Kann ich einen Plattenspieler auf den gleichen Tisch wie die Boxen stellen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hm, naja - also ein wirklich guter Plattenspieler hat ein entsprechendes Eigengewicht und schluckt daher und aufgrund seiner Konstruktion gewisse Vibrationen ganz gut weg.

Bei einem wirklich guten Lautsprecher schwingt - außer der Membran - nichts mit, da vibriert also schon serienmäßig nichts vom Gehäuse.

So eine Kombination könnte man theoretisch auch aufeinander stellen - akustisch kommen die sich nicht in die Quere. Zur Klangoptimierung vermeidet man so was trotzdem.

Allerdings ist so manches (oder das meiste) auf dem Plattendrehermarkt eben nicht aus der Qualitätskategorie "wirklich gut", und für Lautsprecher gilt das gleiche. Und bei solchen Kombinationen ist es akustisch von allergrößtem Vorteil, wenn der Plattenspieler möglichst stabil und vibrationsfrei steht.

Also weg mit dem Ding von irgendwelchen Lautsprechern - je weniger der Plattenspieler vibriert, desto besser kann er klingen. 

Ideal ist es natürlich nicht. Aber idealerweise steht der Plattenspieler sogar in einem anderen Raum und wo tut er das denn wirklich?

Ich würde sagen, das kommt drauf an. Wenn du die Frage als DJ stellst, der seine Lautsprecherwand mit Düsenjet-Lautstärke auf den gleichen Tisch aufstellen will, sodass bei jedem Bassstoß das ganze Haus wackelt, ist das was anderes, als wenn du in Zimmerlautstärke Violinkonzerte anhörst.

Gute Plattenspiele sind entkoppelt und solange kein Subwoofer mit auf dem Tisch steht denke ich nicht, dass die Auswirkungen all zu groß sein sollten.

Einen Plattenspieler sollte man weder auf dieselbe Unterlage wie die Boxen stellen noch vor die Boxen.

Der beste Platz ist mittig zwischen den Boxen etwas zurückgesetzt. So trifft der Schall aus den Boxen nicht direkt auf den Plattenspieler bzw. dessen Tonabnehmer.

Es kann sonst zu (niederfrequenten) Rückkoppungen kommen ähnlich wie beim Mikrofon.

Was möchtest Du wissen?