Kann ein digitales Signal, eine Wechselspannung sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt auf die Betrachtungsweise und auf die Kodierung an.

Wenn wir die übliche Codierung in der Digitaltechnik nehmen, fließen die Ströme und weisen die Spannungen nur in eine einzige Richtung, insofern haben wir Gleichspannung.

Aber diese Spannung / dieser Strom enthält neben dem Gleichanteil einen erheblichen Wechselanteil. Insofern haben wir eine Wechselspannung.

Ohne einen Wechselanteil kann man keine Information übertragen.

Bei anderen Kodierungen haben wir auch im üblichen Sinn Wechselspannung, z. B. bei ISDN; hier ist das Protokoll sogar darauf ausgerichtet, keinen Gleichanteil zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Digitalisierung heißt Verschlüsselung in eine Zahlenfolge. Diese Zahlenfolge kann mit sehr unterschiedlichen Techniken übertragen oder gespeichert werden. Auf der CD ist das eine Reihe von hellen und dunklen Punkten. Sobald diese Reihe über eine Leitung oder Funkwellen transportiert wird, entsteht eine Impulsfolge, die Wechselspannungen enthält. Siehe z.B. Fourieranalyse von Impulsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eigentlich pulsierende Gleichspannung, da sie nur zw. + (z.B. 5V) und 0V wechselt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dann eine rechteckige Wechselspannung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleichspannung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?