Kann ein Anzug nicht mehr angezogen werden ,weil er altmodisch geworden ist?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt doch immer darauf an, wie modisch und aktuell du gekleidet sein willst. Sicherlich ändern sich die Schnitte bei Anzügen, so war früher bspw. das Dreiknopf-Sakko modern, heute eher das Zwei- oder Einlochsakko, auch die Schnitte sind enger geworden und die Sakkos etwas kürzer. Aber das ist alles subjektiv, entscheidend ist, wie man darin aussieht, sprich die Gesamterscheinung einer Person. Bei einer sonst modern eingestellten Person mit modischem Haarschnitt, edlem Hemd und Designer-Schuhen, kann auch ein etwas altmodischerer Anzug toll aussehen!

Es hängt immer davon ab, mit welcher Selbstverständlichkeit man "Vintage"-Kleidung trägt.

Grundsätzlich verändern sich Anzüge ja kaum. Mal ist das Revers etwas breiter, dann etwas schmäler, dann rutschen die Knöpfe mal etwas nach oben, dann wieder nach unten. Du wirst immer mal wieder Männer in Anzügen sehen, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben.

Wenn du also auch einen älteren Anzug mit einem schönen Hemd und einer passenden Seiden-Krawatte kombinierst, kann das sehr gut aussehen. Denn ein moderner Anzug mit billigem Hemd und schlampiger Polyester-Krawatte wirkt dann auch nicht besser.

Das Gesamtbild macht es aus. Und wenn du modemutig bist, dann schauen die Leute zwar, aber damit muss man dann eben leben - oder man genießt es sogar.

Einen teuren Anzug kann man übrigens auch ändern lassen. Natürlich nicht alles, aber wenn er etwas enger sein soll oder das Revers etwas schmaler, dann ist das für einen Änderungsschneider kein Problem.

ich glaube zurzeit ist es durchaus in der mode klamotten aus älteren semestern zu recyclen. allerdings kommt es wohl immer auf den anlass an. im beruflichen und repräsentativen umfeld sollte man sich eher modern anziehen. im privaten umfeld kann auch was altmodisches tragen oder evtl neu kombinieren und es damit wieder modern machen

Anzüge darf man 10 Monate tragen, der Kaufnachweis mit Datum ist stets mitzuführen, damit die Modepolizei jederzeit die Einhaltung der Modegesetze prüfen kann. Zuwiderhandlungen werden mit Jeans und T-Shirt bestraft, die Strafkleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das ist immer eine persönliche Entscheidung. Es hängt sehr davon ab, wie modisch der Anzug früher war. Sehr modische Kleidung kommt schnell aus der Mode. Ein "seriös wirkender" Anzug kann zeitlos sein.

Gelegentlich kommt alte Mode leicht abgewandelt wieder in Mode. Mode hat sehr viel mit Sehgewohnheiten zu tun. Sie folgt keiner objektivierbaren Gesetzlichkeit.

Modeänderungen haben zwei wesentliche Gründe: Ökonomische Interessen der Hersteller, Wünsche der Menschen nach Abwechselung!

Was möchtest Du wissen?