kann blut (reinteoretisch) rosten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Blut "rostet" bei jedem Atemzug.

Und jetzt chemisch korrekt ausgedrückt: Blut enthält rote Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind. Diese roten Blutkörperchen enthalten Hämoglobin, das ist eine eisenhaltige, sauerstofftransportierende Eiweißverbindung (Protein).

Die Bindung des Sauerstoffs erfolgt an einem Eisenkomplex des Protoporphyrins IX (Häm). Diese Häm-Gruppe ist außerdem für die rote Farbe des Hämoglobins verantwortlich.

Bei der Bindung des Disauerstoffmoleküls wird das Eisenzentrum des Häm zur Oxidationsstufe III oxidiert.

Nein das geht nicht da der Anteil des Eisens zu gering ist

Rosten ist ja eigentlich nur das oxidieren von Metall also eine Reaktion mit Wasser und Sauerstoff

Dein Körper besteht zu 70% aus Wasser Und das Blut transportiert den Sauerstoff den du aufnimmst durch deinen Körper Wenn also Blut rosten könnte, würden wir ja alle schon von innen völlig verrostet sein

;)

Letztlich, wenn die organischen Bestandteile abgebaut sind, bleibt Eisenoxid übrig. Rosten kann man das aber nicht nennen.

Nein kann es nicht

Das Eisen im Blut ist ja nicht Elementar. Sondern schon in der Oxidationsstufe +2/+3.

Und wenn Eisen Rostet Oxidiert es von Fe(0) zu Fe(II) oder Fe(III)

nein, aber es wird an der Luft ja fest zu einer Kruste...

Das Eisen ist chemisch gebunden - da rostet nix

Was möchtest Du wissen?