Kandare beim Springen?

5 Antworten

Ich würds so erklären: Die Reiter haben einfach Angst, ihre Pferde im Parcours nicht mehr kontrolieren zu können. Im Parcours fein reiten - nennt mir einen Springreiter, der das schafft! Und nicht nur mit den Zügeln fein umgehen, sondern überm Sprung die Sporen nicht ins Pferd reinbohren (das machen auch verdamt viele Springreiter gerne, den Grund verstehe ich auch nicht) und genrell einen netten Sitz haben. Viele der "großen" Springreiter reiten auch mit Rollkur - aus Kontrollverlustsangst vermutlich. Ebenso die "tollen" Dressurreiter.

Mit Kandare kann man einfach präziser reiten, ich möchte nie darauf verzichten, ob Dressur, Springen oder querfeldein im Gelände. Letzendlich ist es auch für das Pferd besser und angenehmer wenn eine starke Hilfe mal kurz angewendet wird als ne schwache die ganze Zeit.

Von Kandarren halte ich eh nicht viel, aber die Springreiter in den höheren Klassen brauchen eine 100%ige Kontrolle, daher werden auch gerne gebisslose Zaumzeuge benutzt, sie wirken auf den Nasenrücken des Pferdes zur besseren Kontrolle.

Was möchtest Du wissen?