kalkulatorischer Unternehmerlohn

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde B zustimmen um erstmal den richtigen, den an der Lesitung des Unternehmens angemessenen Preis zu kennen.

Als nebenrechnung würde ich den Preis mit einem minimalen Unternehmerlohn berechnen um eventuell den Verhandlungsspielraum bei Preisverhandlungen zu kennen. So wie man ja auch die Grenzkosten ermittelt, um auf geänderte Mengen in Anfragen zu reagieren.

Aber an vorderster Stelle stehen die wirklichen Kosten

Um die Frage beantworten zu können, sollte man schon mehr Informationen haben. Das kommt doch weitgehend auf die Betriebsgrösse an, Es macht doch einen Unterschied, ab ich Gemeinkosten auf 5.000.- Euro Fertigungslöhne oder auf 500.000.- Euro Fertigungslöhne pro Monat aufschlage. Wenn man den Umfang kennt, kann man doch erst eine Aussage machen, ob ein aufzuschlagender Unternehmerlohn als zu hoch oder zu niedrig anzusehen ist.

Welche Angestellte mach im Unternehmen die gleichwertige Tätigkeit und was verdient dieser?

TheWolf87 23.04.2014, 19:20

Da gibt es keine Infos, das war halt mein Lösungsansatz den ich finden konnte.

Die o.g. Aufgabe ist komplett gestellt, alle Informationen sind dort vorhanden.

0

Was möchtest Du wissen?