Kakteen im Winter, draußen haltbar?

6 Antworten

Die Kakteen werden den Winter hier nicht überstehen, der Frost in Malle hat so gar nix mit unseren Wintern zu tun und auch in Malle würden die Kakteen platzen, wenn es zu frostig wird. Die müssen also rein. Bis 0° ist ok, alles was darunter ist wird sie umbringen.

Hallo StevenBKum! Wenn man kein Foto Deiner Oputien sehen kann, ist auch die sichere Antwort nicht möglich. Grundsätzlich gibt es schon Opuntienarten, die sogar bis - 25 °C keinen Schaden nehmen, aber diese sind meist nicht großblättrig. Falls Deine Oputien doch winterhart sind, schadet es trotzdem nicht, sie kühl (frostsicher), hell und trocken unter Dach zu stellen. Wenn Du mehr wissen willst, dann google doch einmal "Winterharte Kakteen" oder schau Dir einen Pflanzenkatalog einer Kakteengärtnerei an (Haage, Uhlig u.v.a.). Damit sie auch blühen, vergiss nicht im Frühjahr auf Kakteendünger! Viel Freude mit Deinen Kakteen, Echinocactus


StevenBKum 
Fragesteller
 13.11.2013, 16:34

das sind solche "ohren" wo immer wieder ein neues blatt dranwächst... stacheln hat er so gut wie keine, jedoch an den poren sind kleine splitterchen. und eine art lange gurkw, die 4 stachelige ecken besizt habe ich auch noch

0
Echinocactus  15.11.2013, 00:23
@StevenBKum

Hallo StevenBKum! Cougar99 hat natürlich recht, wenn er schreibt, dass gewisse Opuntien (Ohrwaschelkaktus) winterhart sind. Dies sind aber meistenms solche, die entweder zylindrisch wachsen (Cylidropuntien) oder blattförmig, wobei die "Blätter" immer recht klein und gedrungen sind (Ausnahmen bestätigen die Regel). Zu Deiner zweiten Art von Pflanze glaube ich eher, dass es sich um eine Euphorbie handelt. Schau einmal www.fotosearch.de/bilder-fotos/euphorbia.html‎. Wenn noch zusätzlich weißer Milchsaft bei einer (kleinen) Verletzung austritt, dann ist es sicher eine Euphorbia, ein Wolfsmilchgewächs. Falls nicht, könnte es doch ein Kaktus sein, u. U. eine Cylindroputia (siehe oben). Ich würde diese zumindest relativ trocken keinen zu tiefen Temperaturen aussetzen und wenn Du ganz sicher gehen willst, stelle sie frostsicher unter Dach. Echinocactus

0

Gerade bei Opuntien gibt es sehr frostfeste Sorten, Wenn sie in durchlässigem Boden eingepflanzt sind, brauchen manche nicht einmal Frostschutz durch z.B. Stroh; wenn sie noch im Topf sind, vielleicht für heuer nur vergraben, in der nächsten Saison einpflanzen. Sicherheitshalber mit Stroh zudecken. Andere Arten lieber frostfrei stellen.

Experimente an lebenden Opuntien...Schlag auf jeden Fall die Töpfen und Pflanzen sehr gut ein, wenn Frost droht. Im Weinbauklima und wintermilden Gebieten kann das einige Jahre klappen, aber Dauerfrost unter 10° wird der sichere Tod werden.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbybotaniker und Naturgärtner

deine von malle mitgebrachten kakteen sind nicht winterhart

: