Ist Gartenkeramik eigentlich frostfest?

8 Antworten

Auf den meisten dieser Artikel steht frostsicher, doch im preiswerten Bereich scheint dies eher Verkaufsstrategie zu sein. Meine einst so schönen blauen Kugeln sind nach 2 Wintern gänzlich terracotta-farbend, weil die Glasur runtergebröselt ist. Lieber ´nen Euro mehr ausgeben - oder sich nicht darüber ärgern. ;-)

Bei "Dekosachen irgendwo aus dem Laden" würde ich generell davon ausgehen, daß sie nicht frostsicher sind - ganz egal was draufsteht.

Daß die Glasur abblättert bedeutet meistens zu hohe Saugfähigkeit des Tonmaterials. Die Glasur (ein Glas) ist natürlich dicht und damit frostsicher... nur daß eben deren Untergrund (Zwischenschicht für keramisch Vorbelastete =) sich verabschiedet. Und auf Nichts hält die Glasur dann nicht.

Bei Pflanzgefäßen ist das weniger witzig, da es eine große Sauerei gibt, wenn der Topf buchstäblich zerbröselt und die Erde sich überall verteilt..

Da hilft nur... vorher darüber informieren, welche Marken tatsächlich frostsicher sind. (z.B. Hentschke Keramik) Es wird da nämlich genau soviel gelogen, wie bei der Dekokeramik. =) Warum? Das ist Kalkulation. Die meisten Privatkunden bringen den Schrott nämlich gar nicht zurück "weils ja billig war"... und kaufen eher einen neuen Topf. Wer nachrechnet kommt ganz schnell darauf, daß es sehr wohl günstiger sein kann, gleich "richtig" frostichere Keramik zu kaufen.

Nur Steinzeug ist frostsicher und selbst da kannst du Pech haben. Wenn frostsicher drauf steht, solltest du darauf achten, dass kein Wasser in der Schale stehen bleiben kann (Loch im Boden).

Was möchtest Du wissen?