Kann ein kleiner Feigenbaum im Topf (ca. 10 cm Höhe) Frost vertragen und draußen überwintern?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1) Die Überwintwerung von Pflanzen in Töpfen auf dem Balkon ist oft problematisch, das bei starkem Frost die Töpfe durchfrieren und die Pflanzen das Wasser, welches aus Blättern und Nadeln /bei Immergrünen) sowie aus dem Holz verdunstet, nicht aus der Erde nachziehen können. Deshalb ist ein Erfrieren oft ein Vertrocknen. Deshalb macht auch ein Schutz mit Flies oder Folie Sinn. Ein Schutz gegen Kälte ist ein Abdecken fast nicht, da die Pflanzen (im Gegensatz zu Mensch und Tier) keine Wärme produzieren, sodaß es auch unter der Abdeckung fast so kalt ist wie außerhalb. An die Hauswand oder vor ein Fenster gerückt, und nach vorne isoliert, kann man die Wärme nutzen, die dort nach außen dringt. Zu den einzelne Pflanzen: Die Feige, so klein, sollte nicht wesentlich unter -3° Celsius gehalten werden (wenn sie älter wird, wie Oleander behandeln), der Oleander verträgt -5 bis -6 Grad, ebenso großfrüchtige Citrus und Lorbeer, Hortensien und Lavendel sind mehr oder wenier winterhart (s.o. allgemeines Risiko bei Kübelpflanzen) beim Bohnenkraut kommt es darauf an, ob es sich um einjähriges "Satureja hortensis" oder um mehrjähriges "Satureja montana" handelt. Allgemein kann man sagen, daß man Pflanzen aus dem Mittelmeerklima eher schadet, wenn man sie zu früh in ein zu warmes Winterquatier bringt.Zu Lorenafees Antwort sei noch gesagt, daß der Ficus benjamini eine Zierfeigenart aus tropische Gefielden ist und tatsächlich keinen Frost verträgt, sondern im Gegenteil Wohnzimmerklima. Die Eßfeige (Ficus carica) dagegen liebt Mittelmeeklima

Danke sehr ausführlich und informativ!

0

Üblicherweise nicht wenn du ihn nicht extra schützt mit zb Reisig.

Feige klein-besser rein! Lavendel kann draußen bleiben, wenn im Topf dann bei milder Witterung gießen, große Feige (bei Bekannten gesehen, ca 3 m hoch mit eimerweise Früchten, in Siedlung an Hauswand)kann offenbar auch draußen bleiben (die graben jedenfalls diesen Monsterstrauch NICHT aus...), alle anderen Kräuter meiner Erfahrung nach Glückssache (Winter naß oder kalt oder oder oder), aber ich riskiers immer denn ich hab nicht soviel Stauraum drinnen. Zitrus hole ich bei Wetter wie jetzt auch rein. Hortensie wenn im Topf, besser rein. Es gibt aber auch Bauernhortensien die draussen bleiben können. Oleander besser rein.

Feigenbaum & Bananenpflanze

Hallo,

ich habe einen Feigenbaum mit einer Höhe von ca 1,70m an dem eine einzige Feige hängt sowie einige "Knospen"

Nun muss ich ihn überwintern und habe Ihn in den Keller gestellt nähe Fenster zwecks LIcht. Soll ich diesen nun ab und zu Gießen und muss ich dort etwas zurückschneiden ?! ( Äste sind maximal 15cm lang und der Blumentopf besitzt keinen Untersetzer also das Wasser das zuviel ist läuft einfach unten weg )

Desweiteren besitze ich eine Bananenpflanze - weiß jemand wie man diese überwintert ?!? Nicht gießen oder nur selten ... Leider habe ich keine Beschreibung von dieser erhalten...

...zur Frage

Hopfen als Zimmerpflanze überwintern?

Kann man Hopfen (hab ne kleine Staude im Topf für nen Euro gekauft) auch drinnen ohne Absterben der Ranken (die sind gerade mal 30 cm lang) überwintern und damit quasi den Winter überlisten? Oder zieht sich Pflanze auch auf der Fensterbank zurück?

...zur Frage

Aloe Frostbeständigkeit

Ich habe eine Frage Wieviel Frost od Minusgrade kann eine Aloe Vera vertragen. Sie Stand cirka 5 Tage draußen. Bei ca. -2 bis -3 Grad Kälte Ich Danke für die Antwort

...zur Frage

Kübelpflanzen zum überwintern wann reinholen?

Ich habe noch einige Pflanzen auf dem Balkon stehen, darunter ein blühender Rosenstock, einen Oleander, Lavendel ein paar Kräuter und Blumen. Ich bin mir nicht so sicher ab wann man diese reinholen sollte um sie zu überwintern. Wer kennt sich aus?

...zur Frage

Hibiskus treibt nicht aus?

Ich habe meinen jungen Hibiskus gegen Ende des Herbstes reinheholt von meinem Balkon damit er im hellen Treppenhaus überwintern konnte. Vor einem Monat ungefähr habe ich ihn wieder an seinen hellen Platz zurückgestellt, jedoch zeigen sich immer noch keine Knospen und generell wirkt der Hibiskus von außen betrachtet tot. Ich habe beim Stutzen nachgeguckt ob er das wirklich sei, nein, die Stöcke sind von innen gesund grün und nicht ausgetrocknet.

Trotzdem, wie gesagt, treibt er immer noch nicht aus. Ich habe den erst seit Sommer, weiß also nicht wann er das überhaupt tut. Habe ich was beim überwintern falsch gemacht? Wird er nochmal blühen?

...zur Frage

Junger Apfelbaum - Ab wann sollte er im Freien stehen?

Hallo zusammen!

Ich versuche grade aus einem Apfelkern einen Keimling zu züchten. Allen Hinweisen, die man eigentlich einhalten soll um solch einen Keimling zu erhalten, zum Trotz hat sich mein Apfelkern jetzt entschieden unter ganz anderen Bedingungen zu keimen.

Vor ein Paar Jahren hatte ich schon einmal einen Keimling gehabt, der am Ende vielleicht 10 cm groß war und den Winter leider nicht überstanden hat. Aus diesem Grund möchte ich das Ganze noch einmal versuchen - und zwar diesmal erfolgreich, Sprich: dass ich am Ende einen Apfelbaum habe, der mich über viele Jahre begleitet.

Nun ist meine Frage folgende: Gibt es ein bestimmtes Alter oder eine bestimmte Größe, die ein Apfelbaum (oder allgemein ein Baum) haben sollte bevor er ins Freie gepflanzt wird? Womit schütze ich dann den Baum in Winter am besten vor dem Erfrieren?

Ich weis es wird grade Frühling, aber ich möchte mich jetzt schon mal auf alles gefasst machen, falls ich das Pflänzchen/Bäumchen noch ein oder zwei Jahre im Wohnzimmer behalten muss.

Ich freue mich auf jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?