Kahmhaut am 1. Tag nach Neueinrichtung eines Aquariums (180l), was ist die Ursache und was soll ich tun? Kann ja noch keine Tiere einsetzen?

2 Antworten

Hallo,

in einem neu eingerichteten Aquarium herrscht ja noch "wüstes Chaos" - das ist von einem biologisch funktionierenden System weit entfernt. So laufen dort Prozesse ab, die kaum bis gar nicht kalkulierbar sind.

Die "Kahmhaut" kann durch Verunreinigungen im Bodengrund entstanden sein. Aber auch, weil sich schon Algen und/oder Mikroorganismen dort ansiedeln. Noch fehlen ja die wichtigen nützlichen Bakterien in deinem AQ - die müssen sich in den nächsten Wochen erst noch entwickeln. Und das geht erst, wenn eine gewisse Wasserbelastung stattfindet.

Also - keine Panik - sondern einfach Geduld haben - das wird von ganz alleine was. In der nächsten Zeit kann es auch zu einer Bakterienblüte (= weißes Wasser) oder zu einer Algenblüte (= grünes Wasser) oder zu einem braunen Belag (= Kieselalgen) oder sogar zu Schnecken (Blasenschnecken - eingeschleppt durch die Pflanzen) kommen - auch zu einer Algenplage etc. pp. All das ist während der Entwicklung eines AQ völlig normal - die meisten Probleme geben sich von ganz alleine - je mehr man jetzt rumpfuscht, desto größer werden die Probleme.

Auch, dass die Pflanzen nicht direkt wunderbar und wie gewünscht wachsen ist völlig normal. Viele Pflanzen werden "über Wasser" in den Pflanzengärtnereien kultiviert. Kommen sie dann "unter Wasser" ins AQ, dann müssen sich die Blätter erst einmal umstellen. Und auch ansonsten müssen sie erst einmal anwachsen und sich eingewöhnen. "Futter" ist für sie meist auch noch gar nicht in der richtigen Menge und Zusammenstellung vorhanden. Nitrat ist meist da (weil im Leitungswasser vorhanden) - aber zweiwertiges Eisen fehlt, Co2 ist im Wasser viel zu wenig da, Mineralien und Spurenelemente sind auch meist eher Mangelware.

Daher sollte man in ein neues AQ am besten erst jede Menge schnellwachsender anspruchsloser Stängelpflanzen einbringen - und erst, wenn das AQ mal wirklich "funktioniert", anspruchsvollere Pflanzen nehmen - das spart Frust und Geld.

Also - das Zauberwort der Aquaristik heißt: Geduld - so schwierig das auch ist.

Gutes Gelingen

Daniela

Dankeschön,

dann bin ich etwas beruhigt. Jaaaa, Geduld ist wohl mit das schwierigste dabei 😉

2
@Lilliputsie

lach - ja, das geht mir selbst nach über 40 Jahren oft noch so ....

3
@dsupper

Ja, aber das ungeduldige Warten verliert sich mit der Zeit immer mehr :-)

2

Die "Kahmhaut" könnte auch feiner Staub gewesen sein vom Bodengrund. Dass sich so schnell eine echte Kahmhaut bildet wärw ungewöhnlich, da hättest du recht starken Bakterieneintrag gehabt. Aber theoretisch auch möglich. Die Kahmhaut sind ja Bakterien, die entwickeln sich auch wenn keine Fische drin sind. Und jetzt ganz in ser Anfangsphase fallen auch einige Nährstoffe an, denn (wie du ja siehst) müssen sich auch die Pflanzen erst ans neue Becken gewöhnen und da stirbt auch ein Teil der Blätter ab. Gerade falls die Pflanzen vorher emers gezogen wurden.

Im Filter ist ein Beutelchen mit Startkulturen, das Wasser habe ich in den Filter gegossen, vielleicht ist das der Grund? Lieben Dank für die schnelle Antwort 😊

0
@Lilliputsie

Hmm kann ich zumindest nicht ausschließen :) was auch immer der Grund ist, es ist nichts schlimmes!

2

Was möchtest Du wissen?