Kahmhaut am 1. Tag nach Neueinrichtung eines Aquariums (180l), was ist die Ursache und was soll ich tun? Kann ja noch keine Tiere einsetzen?

2 Antworten

Hallo,

in einem neu eingerichteten Aquarium herrscht ja noch "wüstes Chaos" - das ist von einem biologisch funktionierenden System weit entfernt. So laufen dort Prozesse ab, die kaum bis gar nicht kalkulierbar sind.

Die "Kahmhaut" kann durch Verunreinigungen im Bodengrund entstanden sein. Aber auch, weil sich schon Algen und/oder Mikroorganismen dort ansiedeln. Noch fehlen ja die wichtigen nützlichen Bakterien in deinem AQ - die müssen sich in den nächsten Wochen erst noch entwickeln. Und das geht erst, wenn eine gewisse Wasserbelastung stattfindet.

Also - keine Panik - sondern einfach Geduld haben - das wird von ganz alleine was. In der nächsten Zeit kann es auch zu einer Bakterienblüte (= weißes Wasser) oder zu einer Algenblüte (= grünes Wasser) oder zu einem braunen Belag (= Kieselalgen) oder sogar zu Schnecken (Blasenschnecken - eingeschleppt durch die Pflanzen) kommen - auch zu einer Algenplage etc. pp. All das ist während der Entwicklung eines AQ völlig normal - die meisten Probleme geben sich von ganz alleine - je mehr man jetzt rumpfuscht, desto größer werden die Probleme.

Auch, dass die Pflanzen nicht direkt wunderbar und wie gewünscht wachsen ist völlig normal. Viele Pflanzen werden "über Wasser" in den Pflanzengärtnereien kultiviert. Kommen sie dann "unter Wasser" ins AQ, dann müssen sich die Blätter erst einmal umstellen. Und auch ansonsten müssen sie erst einmal anwachsen und sich eingewöhnen. "Futter" ist für sie meist auch noch gar nicht in der richtigen Menge und Zusammenstellung vorhanden. Nitrat ist meist da (weil im Leitungswasser vorhanden) - aber zweiwertiges Eisen fehlt, Co2 ist im Wasser viel zu wenig da, Mineralien und Spurenelemente sind auch meist eher Mangelware.

Daher sollte man in ein neues AQ am besten erst jede Menge schnellwachsender anspruchsloser Stängelpflanzen einbringen - und erst, wenn das AQ mal wirklich "funktioniert", anspruchsvollere Pflanzen nehmen - das spart Frust und Geld.

Also - das Zauberwort der Aquaristik heißt: Geduld - so schwierig das auch ist.

Gutes Gelingen

Daniela

1

Dankeschön,

dann bin ich etwas beruhigt. Jaaaa, Geduld ist wohl mit das schwierigste dabei 😉

2
63
@Lilliputsie

lach - ja, das geht mir selbst nach über 40 Jahren oft noch so ....

3
44
@dsupper

Ja, aber das ungeduldige Warten verliert sich mit der Zeit immer mehr :-)

2

Die "Kahmhaut" könnte auch feiner Staub gewesen sein vom Bodengrund. Dass sich so schnell eine echte Kahmhaut bildet wärw ungewöhnlich, da hättest du recht starken Bakterieneintrag gehabt. Aber theoretisch auch möglich. Die Kahmhaut sind ja Bakterien, die entwickeln sich auch wenn keine Fische drin sind. Und jetzt ganz in ser Anfangsphase fallen auch einige Nährstoffe an, denn (wie du ja siehst) müssen sich auch die Pflanzen erst ans neue Becken gewöhnen und da stirbt auch ein Teil der Blätter ab. Gerade falls die Pflanzen vorher emers gezogen wurden.

1

Im Filter ist ein Beutelchen mit Startkulturen, das Wasser habe ich in den Filter gegossen, vielleicht ist das der Grund? Lieben Dank für die schnelle Antwort 😊

0
26
@Lilliputsie

Hmm kann ich zumindest nicht ausschließen :) was auch immer der Grund ist, es ist nichts schlimmes!

2

400 L Aquarium mit Krankheit alle Pflanzen raus?

Hallo ich habe in meinen 400 L Aquarium eine Krankheit drinnen wovon viele Fische bei mir gestorben sind! Ich möchte jetzt neue Fische hineinsetzten sollte ich auch alle Pflanzen und Wurzeln wechseln? Oder nur das Wasser und die Fische?

...zur Frage

Welssterben im Aquarium -> Wie kann man die Krankheit wegbekommen?

Hallo !

Es liegt ein Problem vor, welches wir klären möchten. Wir wissen aber keinen Rat ... Folgendes:

In unserem Aquarium hat sich einiges getan. Wir haben Neuzuwachs (8 Guppys, 20 Neon und 13 Black Mollys), da wir nur fast nur noch Welse und Garnelen hatten. Vorher war nichts im Aquarium. Die Neon und Guppys kommen von Hornbach, die Black Mollys von einem Verkäufer aus dem Ort.

Auch haben wir am Samstag neuen Kies gekauft und eine Bubblemaker-Anlage (also einen Baumstamm, eine LED und einen Bubblemaker -> Sauerstoffzufuhr).

Die Laichwurzel der Welse haben wir entfernt (haben wir vor einigen Monaten schon einmal getan und nichts passierte), sowie einige Pflanzen rausgesetzt und umgesetzt, einen Stein umgesetzt und noch neuen Kies gekauft (und vorher durchgewaschen). Die Werte des Aquariums sind auch alle in Ordnung und an der Temperatur hat sich nichts geändert.

Doch seit gestern sterben uns die Welse weg. Es betrifft nur die Welse. Einerseits gut - Welsplage dezimiert sich, aber andererseits auch Schade, denn es betrifft alle Welse. Gerade der Älteste ist schon ein ewiger Begleiter unserer Aquarien (und liegt mir sehr am Herzen).

Die Frage ist jetzt, da bis jetzt an die 10 Welse schon gestorben sind (in 24h!), wie man diese Krankheit am Besten aus dem Aquarium bekommt. Wir fischen gerade die Welse aus und teilen sie in zwei "Becken" auf. Die, die noch einen guten Eindruck machen, in ein Aquarium, die anderen (leider) in einen / mehrere Eimer mit ein bisschen Kies und einigen Pflanzen und dann beobachten wir diese erstmal.

Diese Krankheit betrifft nur die Welse. Die Fische sind putzmunter.

Symptome sind:

Gestern kein / kaum Nahrrungsaufnahme Aufgeblähter Bauch

Wäre euch sehr verbunden, wenn ihr einen Rat wissen würdet. Heute wird der zweite (große) Wasserwechsel in zwei Wochen gemacht.

xXx - NZT48

...zur Frage

Habe ich trübes, milchiges Wasser/ Fischsterben aufgrund eines defekten Filters?

Guten Abend,

ich habe seit 5 Jahren ein Aquarium (120 l) . Nun, vor 3 Wochen, habe ich mir ein anderes zugelegt (180l).

Das kleinere hatte ich bis jetzt immer mit Innenfilter betrieben. Bei dem größerem bin ich nun auf einen Aussenfilter (für 200-400l) umgestiegen. Habe ein Teil des Bodengrundes (dunklen Kies) auf Anraten in mein neues Aquarium übernommen. Neue Pflanzen eingesetzt und ca 20% des Wassers mit in das neue Aquarium übernommen.

Nach einer zweiwöchigen Einlaufzeit habe ich die Werte/Temperatur kontrolliert und nachdem diese stimmten, Fische und Garnelen umgesetzt. Heute Morgen war mein Wasser milchig trüb, einige meiner Garnelen und vier meiner Fische Tod. Die anderen Fische hielten sich an der Wasseroberfläche auf. Als ich den Deckel öffnete hatte das Wasser einen sehr strengen Geruch.

Erste Reaktion war erstmal die noch lebenden Garnelen und Fische rauszunehmen.(Ich weiß nicht ob das eine Überreaktion war, aber das war mein erster Impuls). Wasserwerte getestet und laut Teststreifen waren Sie in Ordnung. Hab ein Teil des Wassers in ein Marmeladenglas und bin zur nächsten Fachhandlung. Auch die sagten mir, dass die Werte in Ordnung wären.

Getestet wurden folgende WertePH-Wert, NO2 und NO3, Karbonat und GH Wert

Temperatur: 23 Grad

Pflanzenbesatz: 

Monosolenium tenerumMicrosorum pteropus, Schwarzwurzelfarn, JavafarnLobelia cardinalis, Kardinalslobelie Ludwigia palustris, Sumpflöffelchen, Sumpfheusenkraut Pogostemon erectus Meristempflanze Echinodorus barthii, Osiris doppelt rotMauritius, Graspflanze - Lilaeopsis, Mooskugeln! Anubias, 

Mangrovenwurzeln und Lochgestein

Fischbestand: 6 Neons 12 Guppys (vorher 16) 1 Wels und Red Fire Garnelen

Der Fachhändler meinte, dass ich evtl zu wenig Sauerstoff im Aquarium hatte. (Vermutung beruht darauf, dass die noch lebenden Fische an der Oberfläche schwammen). Warum war ihm aber nicht ganz klar. Der Pflanzenbesatz müsste eigentlich ausreichend sein. Mein Auslassrohr vom Filter ist unter der Wasseroberfläche. Vorher habe ich nun aber festgestellt dass mein Filter immer wieder Aussetzer hat.

Meine Frage ist, denkt ihr auch das es an einem Sauerstoffmangel liegen kann ggf durch einen defekten Filter hervorgerufen? Oder habe ich sonst  etwas falsch gemacht?

Und wenn ich das Aquarium nun reinige, muss ich dann eine Grundreinigung machen, sprich das komplette Wasser heraus nehmen? Oder ist ein 80% Wasserwechsel ausreichend? Sollte ich Filtermaterial (werde am Montag einen neuen Filter kaufen) auswaschen und für den neuen Filter nutzen oder auch komplett neues Filtermaterial verwenden? Und benötige ich dann wieder eine Einlaufzeit oder kann ich sie dann bei entsprechender Temperatur/ Wasserwerten umsetzen?

Danke schonmals für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?